Schmäh allein ist zu wenig

1 Auf die Frage, ob sich das Bürgermeister-Sein seit 1994 verändert hat:
"Man ist heute sehr viel mehr Manager als Entertainer. (…) Ein Wiener Bürgermeister braucht natürlich trotzdem immer noch den Wiener Schmäh. Ohne den kann ein Wiener Bürgermeister nicht existieren. Aber nur vom Schmäh kann er auch nicht leben."

2 Muss sich in Wien nichts verändern, ist alles perfekt?
"Wer will, dass es so bleibt, wie es ist, muss wahnsinnig viel ändern. Das ist nicht nur ein Sager, das ist fundamentale Wahrheit. Wir müssen viel in Richtung Wissenschaft, Forschung und Bildung arbeiten."

3 Gibt es DAS eine Thema, das die Wiener derzeit beschäftigt?
"Medienprofis würden sagen, man versucht halt einmal die Woche eine Sau durch die Medienlandschaft zu jagen. Aber so kann man Kommunalpolitik nicht machen. Da geht es um Verlässlichkeit."

4 Auf das Zitat des US-Beraters Stanley Greenberg, die SPÖ habe mit Trupps wie den "Waste Watchern" Terrain der FPÖ gutgemacht:
"Mit der FPÖ hat das nichts zu tun. Es ist ein Grundbedürfnis der Menschen, dass man mit anderen friedlich und ordentlich zusammenlebt. Das muss getragen werden von einem wechselseitigen Respekt und einer wechselseitigen Rücksichtnahme. Sonst funktioniert Zusammenleben nicht. Nirgends."

5 Ad Wähler-Mobilisierung:
"Die grundsätzliche Botschaft ist gar nicht mal so sehr die Vielfalt des Parteiprogramms, sondern die: Wenn ihr wollt, dass wir weiterhin in Richtung friedliches Zusammenleben und Erhalt des Wohlstands steuern, wenn wir den erfolgreichen Weg fortsetzen wollen, dann bitte geht's hin und wählt's sozialdemokratisch. Wenn ihr Hass, Zwietracht und Niedergang des Wohlstands – weil die Investoren ausbleiben – wollt, dann geht's hin und wählt's Herrn Strache. Die Menschen werden sich am 10. 10. 2010 wirklich zu entscheiden haben."

Programmtipp für den Fernsehabend

Ein "Best of“ des circa 1½-stündigen Interviews mit Bürger­meister Michael Häupl siehst du diesen Don­nerstag auf Wienlive TV um
18 Uhr im Kabel­sender W24. Wiederholung z.B. um 18.45 Uhr bzw. kurz nach der Erstausstrahlung auf www.wienlive.tv

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *