Schönen Baustellensommer 2009!

14. Bezirk: Sperre Linzer Straße

Eine der wichtigsten Ausfallstraßen Richtung Westen,
die Linzer Straße im 14. Bezirk, ist in beiden Richtungen gesperrt. Lt. ÖAMTC wird der Abschnitt zwischen Bujattigasse (kurz nach der Hüttelbergstraße) und Samptwandnergasse
bis 20. Juli saniert. Die Sperre soll stadtauswärts noch bis Ende August dauern.

  • Umleitung Richtung Zentrum über die Utendorfgasse.
  • Umleitung stadtauswärts durch das Siedlungsgebiet am Wolfersberg.

15. Bezirk: Sanierung der Johnstraße

Große Probleme in beiden Richtungen befürchtet der ÖAMTC auf der stark frequentierten Verbindung vom 17. Bezirk über die
Schmelz Richtung Westausfahrt (Linzer Straße, Hadikgasse) oder auch Richtung Süden bzw. Richtung Norden (Grüner Berg,
Altmannsdorfer Straße, Altmannsdorfer Ast).
Die Sanierungsarbeiten auf der Johnstraße im
Abschnitt zwischen der Oeverseestraße und der Hütteldorfer Straße laufen bereits. Dauer: bis Ende August.

  • In beiden Richtungen ein Fahrstreifen frei, Richtung Schönbrunn allerdings eingeengt
    auf eine Breite von nur 2,30 Metern.

  • Umleitung Schwerfahrzeuge (auch alle Linienbusse): Possingergasse – Akkonplatz – Schanzstraße – Hütteldorfer Straße.

Sperre Kreuzungsplateau Alser Straße/Spitalgasse/Lange Gasse

Hart trifft die Autofahrer bereits die Sperre des Kreuzungsplateaus Alser
Straße/Spitalgasse/Lange Gasse.
Der ÖAMTC befürchtet hier täglich Staus, die sich auf große Teile des
8. und 9. Bezirks auswirken werden. Die voraussichtliche Dauer der Sperre: Mitte
August.

Umleitung stadteinwärts:
Spitalgasse – Mariannengasse –
Brünnlbadgasse – Feldgasse – Laudongasse – Lange Gasse Richtung 7.
Bezirk bzw. Schlösselgasse – Alser Straße.

Umleitung stadtauswärts:
2er-Linie – Schwarzspaniergasse – Währinger Straße.

5. Bezirk: Umstellung Matzleinsdorfer Platz

Die Brückentragwerke auf dem Matzleinsdorfer Platz
werden bereits verbreitert. Autofahrer müssen auf dem wichtigen Verkehrsknotenpunkt
laut ÖAMTC mit folgende Einschränkungen und geänderte Verkehrsführungen rechnen:

  • Sperre einer Linksabbiegespur in die Gudrunstraße und einer
    Geradeausspur in die Triester Straße, jeweils vom Margareten Gürtel
    kommend. Zwei Geradausspuren in der Triester Straße und ein
    Linksabbieger in die Gudrunstraße bleiben befahrbar.
  • Einer von zwei Fahrstreifen in der Gudrunstraße wird stadteinwärts gesperrt.
  • In der Triester Straße wird eine kombinierte Geradeaus- und
    Rechtsabbiegespur zu einer Rechtsabbiegespur in die Gudrunstraße
    umfunktioniert.

Der ÖAMTC rät, den Matzleinsdorfer Platz nach Möglichkeit großräumig
zu umfahre
n, etwa über die Südost Tangente (A23) oder Altmannsdorfer
Straße.

4. Bezirk: Bauarbeiten Südtiroler Platz

Die Arbeiten auf dem Wiedner
Gürtel laufen bereits auf Hochtouren. Autofahrern steht im Zuge der
Unterführung Südtiroler Platz jetzt nur ein Fahrstreifen je
Richtung zur Verfügung. – Dauer: Voraussichtlich bis Ende August 09.

9./20. Bezirk: Einengung auf der Friedensbrücke

Die Friedensbrücke wird generalsaniert. In der ersten Bauphase – voraussichtlich bis September 2009 – ist ein Fahrstreifen Richtung
20. Bezirk gesperrt.
Richtung 9. Bezirk gibt es keine Einschränkungen.

5.–9. Bezirk: Sanierungsarbeiten auf dem Gürtel

Bis Ende August sind laut ÖAMTC auf dem Inneren Gürtel vom 5. bis in den 9. Bezirk (Margaretengürtel bis Währinger Gürtel) abschnittsweise
2 Fahrspuren gesperrt.

  • Adresse: Linzerstraße -, 1140 Wien

1 Antwort
  1. Peter Tomisek says:

    Die Straßenbauarbeiten in der Linzerstraße bringen große Behinderungen durch Umleitungen und Probleme mit der Wasserversorgung mit sich und sollten schon aus diesem Grunde zügig vorangetrieben werden, zumal die Behinderungen bis zum Schulbeginn wieder beseitigt sein sollten.
    Wie erklärt sich dann die Tatsache, daß an Schönwettertagen am (späteren) Nachmittag kein Bauarbeiter mehr auf den Baustellen zu sehen ist – obzwar durch das lange Tageslicht zumindest bis 20.00 Uhr gearbeitet werden könnte, ohne die Ruhezeiten der Anrainer zu verletzen. Es wäre auch möglich, einen Schichtbetrieb einzurichten und somit Arbeitsplätze zu schaffen.Je rascher diese Bauvorhaben ‚durchgezogen‘ und die Schönwettertage genutzt werden, desto termingerechter könnten die Arbeiten fertiggestellt werden. Wer weiß, wie sich das weitere Wetter gestaltet und Arbeitspausen erzwingt, sodaß die Fertigstellung dann nicht rechtzeitig erfolgen kann und das Chaos perfekt ist. Das ist allerdings nur die Meinung eines Dienstleisters, der bemüht ist, im Interesse seiner Kunden optimale Arbeit zu leisten – wie man es eben von dieser Berufsgruppe erwartet. Offensichtlich ist das im öffentlichen Auftragsbereich etwas lockerer zu sehen?!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.