Schulbeginn

SCHULBEGINN – ELTERN PLÜNDERN SPARKASSEN

Es ist wieder soweit, unsere Sprösslinge erheben sich aus ihrer Ruhe und Faulheit von ihren
Sommerferien.

In Wien kein Tag wie jeder anderer. Der 3. September, Schulbeginn und ängstliche Gesichter der Eltern, wenn sie die Einkaufslisten erblicken. Wien ist anders, aber in diesem Fall ist es nirgends in Österreich anders als in Wien!
Als Mutter von drei minderjährigen, schulpflichtigen Kindern rollen auch meine Augen über die Einkaufslisten meiner Gymnasiasten. Für mich als Mutter ist eine gute Schulbildung erstrangig und gerade in diesem Zusammenhang ist es mir unverständlich, dass die monatliche Familienbeihilfe (sofern man diese bekommt) erst im darauffolgenden
Monat Oktober zur Auszahlung gebracht wird. Im August ist Urlaubsplanung angesagt und ich kann mir keinesfalls vorstellen, dass eine durchschnittliche Familie Reserven für den Schulanfang zur Seite legen kann.
Um es uns Eltern und Erziehungsberechtigten diese ohnehin stressreichen Tage zu erleichtern, möchte ich im Rahmen von bestmöglicher Schulbildung für unsere Kinder an unser Unterrichtsministerium, wie das Familienministerium herantreten um über eine Abänderung der Auszahlungsmodalitäten der Familienbeihilfe zu überdenken.
In Deutschland ist es seit vielen Jahren üblich, dass die Familienbeihilfe monatlich zur Auszahlung gebracht wird. Dies erscheint mir als Mutter sehr sinnvoll.
Wien ist Anders und eben deshalb, könnten wir hier in Wien vielleicht mit diesem Artikel etwas für eine Abänderung bewegen.

Allen Schülern und Eltern ein erfolgreiches Schuljahr 2012(2013

Isolde Tappeiner

  • Adresse: Kranzgasse 4, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *