Schule Schönborngasse kämpft um Preis in Berlin

Die Vienna Business School Schönborngasse vertritt Österreich am 9. Dezember beim Europäischem Entprepreneurship Award in Berlin. An diesem Tag  treten 24 Teams aus ganz Europa an , darunter acht Schülerinnen und Schüler der 3BK und 3CK HAK Plus der Vienna Business School Schönborngasse. Sie qualifizierten sich für die Teilnahme in Berlin bei zwei österreichischen Wettbewerben, dem Vienna Start up Award der Wirtschaftsagentur Wien und dem Bank Austria-Ideenwettbewerb „Next Generation“.

In Berlin werden die Ideen vor einer Jury kurz vorgestellt. “Außerdem gestalten unserer Schülerinnen und Schüler selbst einen kreativen Stand zu ihren Geschäftsideen – dort werden sie anschließend der Jury Rede und Antwort zu ihren Projekten stehen“, sagt Eveline Grubner, die Direktorin der Vienna Business School Schönborngasse.

Eines der beiden Projekte, die Schule aus dem achten Bezirk in Berlin präsentieren wird, heißt „Baby’s Bio Bäuchlein“. Dieses Unternehmen der Schülerinnen Eva-Maria Petschnigg, Theresa Schwentner und Katharina Christ bietet gesunde und umweltschonend produzierte Babynahrung an. Diese Geschäftsidee wurde von den Schülerinnen soweit entwickelt, dass sie auf der Basis von regionalen Bio-Zutaten real umgesetzt werden kann. Umweltbewusste Eltern können die Produkte auf der Website, die die Schülerinnen selbst entwickeln, bestellen. Die fertig zubereiteten Baby-Mahlzeiten sollen künftig täglich in ganz Wien mit dem Elektrofahrrad zugestellt werden.

Das Projekt „Green & BeeO“ widmet sich ganz der Biene. Jasmin Blaha, Oskar Burger, Julia Ferdan, Priyanka Khanna und Victoria Misovska haben eine Geschäftsidee dazu entwickelt und werden sie in Berlin ebenfalls präsentieren. Die fünf jungen Leute haben sich dafür eine ausgefallene Palette an Produkten einfallen lassen, die von besonderen Honigsorten über Bienenstock-Patenschaften bis zu Seminaren von Imkern reicht. Ziel der jungen Entrepreneure ist es, den Bienenbestand in Österreich zu bewahren.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.