Schulkinder malen Verkehrsschild

Die Schüler der 4a und 4b der Volksschule Marianum in der Scheidlstraße in Währing haben Verkehrstafeln gestaltet, die Autofahrer dazu bewegen sollen, in der Nähe ihrer Schule langsamer zu fahren und aufmerksamer zu sein. Eine der Tafeln wurde nun direkt neben der Schule am Straßenrand platziert.

In regelmäßigen Abständen wird die Tafel von anderen, ebenfalls von den Schülern gestalteten Verkehrsschildern abgelöst, um dem „Gewöhnungseffekt“ bei ­Autofahrern vorzubeugen.

Die Idee geht auf die Aktion „Tempo 30 – Mehr Sicherheit vor Schulen“ vom Kuratorium für Verkehrssicherheit zurück. 400 Schulen in ganz Österreich nehmen daran teil. Trauriger Hintergrund: Jährlich verunglücken 4.400 Kinder im Straßenverkehr, 500 davon auf dem Schulweg.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.