Selbständig, aber nicht alleine Wohnen

Teilhabe an einem normalen Alltag. Das ist es, was Menschen mit Behinderungen mit den neuen HABIT-Wohngemeinschaften ermöglicht werden soll. Standorte für das Pilotprojekt, bei dem acht bis elf Menschen untergebracht werden sind die Attemsgasse 43/1 in der Donaustadt und die Rotenhofgasse 34/201 in Favoriten.

Zuwendung ohne langen Umwegen

„Die beiden neuen Wohngemeinschaften bieten beste Förderung und Betreuung. Hier kommt die Unterstützung der Stadt direkt den Menschen mit Behinderung zugute“, betonte Gesundheits- und Sozialstadträtin Sonja Wehsely bei der Eröffnung. Alle HABIT-Einrichtungen (der Name steht als Kürzel für Haus der Barmherzigkeit Integrationsteam) sind mit modernsten Hilfsmitteln ausgestattet und bieten ein familiäres Umfeld. „Ein Team von Spezialisten unterstützt die Bewohner sozialpädagogisch sowie in allen pflegerischen Belangen.“, erklärt HABIT-Geschäftsführer Wolfgang Waldmüller das neue Wohn- und Pflegekonzept.
Die Stadt Wien gibt derzeit insgesamt rund 200 Millionen Euro für Menschen mit Behinderung aus. Im Bereich Wohnen fördert die Stadt Wien Betreutes Wohnen für rund 2.900 Menschen. Insgesamt werden hier rund 90 Millionen Euro investiert.

  • Adresse: Attemsgasse 43/1, 1220 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *