Sensationeller Wahlerfolg für Meidlinger Bezirksvorsteherin Gabi Votava

In geheimer Wahl mit Stimmzettel haben die Meidlinger entschieden, wer als Bezirkschef ihre Anliegen im Bezirk vertreten und umsetzen soll.

Und in diesem Fall ist es eine Chefin – Gabi Votava – die seit nunmehr zwölf Jahren die Geschehnisse im zwölften Wiener Gemeindebezirk lenkt und überwacht. Mit sensationellen 94,7 % der Stimmen wurde sie wiedergewählt. Zu ihren beiden Stellvertretern wurden Wilfried Zankl (SPÖ) und Michael Dadak (FPÖ) ernannt.

Wegen des deutlichen Bevölkerungsanstiegs auf knapp 92.000 Einwohner hat sich die Mandatszahl der Bezirksräte um vier auf nunmehr 58 erhöht. Die Angelobung nahm Vizebürgermeisterin Renate Brauner vor und gratulierte auch als Erste vor Ort: „Das Ergebnis zeigt, wie gut die Zusammenarbeit hier im Bezirk funktioniert.“

Für alle da!

Die konstituierende Sitzung in der Bezirksvorstehung Meidling verlief in angenehmer Stimmung. Die alte und neue Bezirkschefin appellierte in ihrer Antrittsrede, „ im Sinne der Meidlinger das Gemeinsame vor das Trennende zu stellen“. Und erinnerte: „Ich möchte allen Bezirks­räten ins Bewusstsein rufen, dass wir dazu da sind, die ­Interessen der Meidlinger zu wahren und ihre Anliegen – auch an die Stadt – zu transportieren. Es soll uns kein Wunsch zu gering und kein Problem zu groß erscheinen. Wir sind für alle Menschen im Bezirk da, unabhängig von Alter, Geschlecht oder ­Herkunft.“

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.