Sicher: Kamera für Wiedner Wohnanlage

Im Dezember 2009 genehmigte die Datenschutzkommission die Installierung von Videokameras in einer städtischen Wohnhausanlage auf der Wieden. Künftig werden Delikte in der Waltergasse 5 auf Video
gebannt.

50 Prozent weniger Vandalismus

Nach dem Probebetrieb seit April 2008 in acht städtischen Wohnhausanlagen wurden nun wienweit insgesamt 15 weitere Standorte in Gemeindebauten ausgewählt. In den acht Anlagen, in denen die Videoüberwachung besonders neuralgischer Bereiche, wie Aufzüge, Garagen und Müllräume, stattgefunden hat, wurde diese
nach dem positiven Bescheid durch die Datenschutzkommission nun zeitlich unbeschränkt verlängert.

Zusätzlich wurde die Überwachung für Kellerräume bewilligt, da auch diese von Vandalismusschäden betroffen
sind. "Der Probebetrieb hat gezeigt: Es ist gelungen, Vandalismus, Sachbeschädigungen, Diebstähle und damit
verbundene Kosten und Ärger für die Mieter entscheidend zu reduzieren“, so die zufriedene Bilanz von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Die Sachbeschädigungen durch Vandalismus sind um mehr als 50 % zurückgegangen, die Schadenskosten insgesamt um fast 70 %. Zwei Delikte von Vandalismus konnten mithilfe
der Videoüberwachung aufgeklärt, die Täter von der Polizei ermittelt werden.

  • Adresse: Waltergasse 5, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *