Basketball

Sie bekommen (k)einen Korb!

Aufgrund von Anrainerbeschwerden wurde 2013 der Basketballkäfig in der Städtischen Wohnhausanlage Traviatagasse kurzerhand geschlossen. Doch eines ist klar – wo gespielt wird, ist es nunmal laut. Schnell kamen Proteste bei den Bewohnern auf, da man den Jugendlichen der Anlage einen wichtigen Freiraum weggenommen hatte. In Folge konnten der Jugendtreff Pfarrgasse, Wohnpartner, Wiener Wohnen und die Bezirksvorstehung aber eine Lösung für alle finden.

Erfolg auf ganzer Linie
Im Gespräch mit sämtlichen Betroffenen wurden klare Vereinbarungen und Regeln für die Wiedereröffnung festgelegt. Mariya Kaya, eine engagierte Mieterin, die sich um das Auf- und Zusperren kümmert, ist begeistert: „Die Kinder bemühen sich sehr. Sobald es 20 Uhr ist, verlassen sie den Käfig. Sie sind sehr glücklich, dass sie dort wieder spielen können.“ Seit April 2014 ist der Basketballkäfig wieder in Betrieb. Alles klappt reibungslos und der Erfolg ist für alle sichtbar. „Es funktioniert vorbildlich, weil sich alle an die gemeinsam festgelegten Spielregeln halten“, freut sich Wohnbaustadtrat Ludwig.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.