Silber glänzt nicht wie Gold

Die Niederlage war schade, aber verdient. Im Finale des Cup-Final-Four in Oberwart war für den BC Zepter Vienna erst im Finale Endstation. Da allerdings deutlich: Die Maghelli-Truppe unterlag Klosterneuburg mit 59:72.

Der Silber-Pokal ist zwar der erste, den der Basketball-Klub nach Wien bringen kann. Aber Silber ist eben nicht Gold. Und damit bleibt, was Kapitän Stjepan Stazic dem WIENER BEZIRKSBLATT vor kurzem sagte: "Mein Traum ist natürlich der Gewinn eines Titels!" Bleibt noch die Liga.

Hier sind die Chancen aber nicht schlecht. Nach wie vor ist der BC Zepter Vienna in der Tabelle ganz vorne. Wobei die nächsten Matches nicht einfach werden: Am 3. Februar um 19 Uhr kommt Gmunden in die Stadthalle B, am 10. Februar um 17 Uhr gastiert Traiskirchen. Ehe mit den Play-off-Partien die Liga in die entscheidende Phase geht.

Infos: http://www.basketballclubvienna.at, http://oebl.at

  • Adresse: Vogelweidplatz, 1150 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *