Simmeringer planen mit

Bezirks-SP und Bürgerinitiative wenden sich gegen Pläne zu vierspuriger B 228

Die bestehende Flächen­widmung für das Gasometer-Vorfeld ist ein "alter Hut“. Sie sieht vor, die Südosttangenten-Abfahrt St. Marx über die Simmeringer Haide mit der Flughafen-Autobahn A 4 zu verbinden. Die Pläne für diese von der Bevölkerung despektierlich getaufte "Gemüseautobahn“ fanden in Simmering bereits 2004 keine Zustimmung. In ersten Gesprächen mit interessierten und besorgten Anrainern erklärten Gemeinde­rat Harald Troch und Bezirksvorsteherin Renate Angerer, dass diese Vorhaben bereits 2004 entschieden abgelehnt worden waren.

Wohnqualität muss erhalten bleiben

Um endgültig Klarheit zu den Bauplänen zu schaffen, wurde von der Bezirksvorsteherin am vergangenen Mittwoch eine Bürgerversammlung abgehalten und mit den Simmeringern über das Projekt diskutiert. "Eine Expertenstudie hat die Notwendigkeit einer Straßenführung untersucht. Diese hat gezeigt, dass das Stadtentwicklungsgebiet eine sinnvolle Verkehrserschließung für Anrainer, Betriebe und Einsatzfahrzeuge braucht. Die gute Wohnqualität muss dabei erhalten bleiben“, konkretisiert SP-Gemeinderat
Harald Troch den Standpunkt der Simmeringer Sozialdemokraten. Jetzt soll gemeinsam mit den betroffenen Bewohnern eine für alle akzeptable Lösung erarbeitet werden.

  • Adresse: Gasometer, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *