Sommerkino im MQ

Animiert
und tricky

Abseits von großen
Wellen, schnittigen Boards und coolen Typen bringt frame[o]ut auch Arbeiten
zwischen Computerspielen und Spielfilmen, internationale Kurzfilme und
Musikvideos auf die Leinwand.

Das Animé „Barfuß durch
Hiroshima" (6. August, 21.30 Uhr) erzählt die Geschichte des sechsjährigen Gen
und seiner Familie vor und nach dem verheerenden Abwurf der Atombombe. „Es muss
was geben" (13. August, 21:45 Uhr) porträtiert die legendäre Linzer Musikszene
seit den 70er-Jahren. Und „Tricky Women" (20. August, 21.30 Uhr) zeigt ein
Best-of des weiblichen Trickfilmschaffens

Draußen
und drinnen

Empfehlenswert ist das
Sommerkino im MuseumsQuartier übrigens nicht nur wegen des freien Eintritts und der
überragenden Location. Sollte der Wettergott dem Kinoabend unter freiem Himmel
ein Schnippchen schlagen, gibt es mit Raum D (quartier 21) auch eine eigene Schlechtwetterlocation.

frame[o]ut
– digital summer screenings 2010

Wann?
Jeden Freitag bis Ende
August ab 21.30h

Wo?
MuseumsQuartier
(Museumsplatz 1, 1060 Wien): Bei Schönwetter in Hof 8 (an den Boulebahnen), bei
Schlechtwetter in Raum D / quartier21

Programm: www.frameout.at

Der Eintritt ist frei,
Funkkopfhörer können gegen eine Kaution von 30 Euro oder gegen Einsatz eines
Lichtbildausweises ausgeborgt werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *