SPÖ: Mehr Polizei für Wieden

Zahlreiche Bürger konnten von der Polizei in den vergangenen Wochen auf der Straße angesprochen werden. Das einfache Konzept: Ein Beratungscontainer an neuralgischen Punkten im Bezirk ermöglichte den niederschwelligen Kontakt. Leo Plasch, Klubvorsitzender der SP-Fraktion nutzte die Gelegenheit, um sich mit den Beamten über die Sicherheits­lage im Bezirk auszutauschen.

„Die Wieden ist zwar ein sicherer Bezirk, doch die von der SPÖ Wien geforderten 1.000 Polizisten mehr würden auch der Wieden zu­gutekommen. Vor allem für die Polizeiinspektion am Karlsplatz braucht es mehr Beamte, um das Sicherheitsgefühl zu erhöhen“, so Bezirksrat Leo Plasch. Insgesamt aber sei die Lage am Karlsplatz in den letzten Jahren verbessert worden: „Seit der Gründung der Mediatoreneinrichtung Help U ist die Zahl der Konflike um zwei Drittel zurückgegangen. Waren es vor einigen Jahren noch 300 bis 400 Suchtkranke, die sich regelmäßig am Karlsplatz aufgehalten haben, so sind es heute noch schätzungsweise 80 Personen zur gleichen Zeit“, erläutert Plasch.

Und auch in puncto Einbruchschutz gibt es Erfreuliches zu berichten: „Bis Jahresmitte entsteht eine neue Homepage der Polizei, auf der Bürger bis auf die Straße punktgenau sehen können, wo gerade Probleme im Hinblick auf Einbruchskriminalität bestehen. Bei dem bislang einzigartigen Projekt in Österreich werden vor allem auch Hinweise zur Vorbeugung gegeben“, so Plasch.

Auch die aktuelle Rekrutierungsoffensive der Polizei gibt Hoffnung: „Die Exekutive nimmt österreichweit bis 2013 insgesamt 2.250 Polizisten auf. Ich werde alles dafür tun, dass auch einige davon in Wieden auf Streife gehen werden.“

Kriminalprävention,
9., Wasagasse 22
Tel.: 313 10-37402

  • Adresse: Karlsplatz -, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *