Spatz besiegt die Kohlmeise

Zum achten Mal hat BirdLife Österreich die Wintervögel im Land gezählt. In Wien haben sich 632 Hobby-Ornithologen beteiligt, um einen  guten Überblick über den zwitschernden Bestand in den Gärten zu bekommen.

Vogel-Ranking
10.431 Vögel wurden in der Stadt registriert – das ergibt einen Schnitt von 24 Vögeln pro Garten. Obwohl das etwas weniger als in den Vorjahren ist, gibt BirdLife-Experte Gabor Wichmann Entwarnung: „Kein Grund zur Besorgnis. Dieser Rückgang ist vor allem auf die Höhlenbrüter – dazu gehören Kohlmeise, Blaumeise und Kleiber – zurückzuführen. Sie wurden weniger häufig in den Gärten beobachtet.“

Womit die Kohlmeise in Penzing „Gold“ einbüßt und mit 16,4 % Anteil auf Platz zwei landet. Den Sieg holt mit 22,7 % der Spatz (oder Haussperling), Platz drei geht an die Amsel (12,2 %) vor Blaumeise (8,2 %) und Buchfink (5 %).

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.