Sportlicher Einsatz für die Umwelt

Immer mehr Menschen legen Wert darauf, sich fit zu halten. Die Entwicklung innovativer Sportgeräte passt sich diesem steigenden Gesundheitsbewusstsein an. Neue Sporttrends entstehen, kommen oft genauso schnell wieder aus der Mode. Das führt zu einem höheren Verbrauch an wertvollen Rohstoffen.

Sportgeräte sammeln, helfen und gewinnen

Umweltschutz und Sport haben das Prinzip des sorgsamen Umgangs mit Ressourcen gemeinsam. Beim Sport sind es die menschlichen sowie die Materialressourcen und beim Umweltschutz die natürlich Ressourcen. Daher rufen Umweltstadträtin Ulli Sima und der ASKÖ auf, gebrauchsfähige Sportgeräte zu sammeln. 

Bis zum 14. Juni 2010 können gebrauchte, aber noch verwendbare Sportutensilien bei den 19 Wiener Mistplätzen der MA 48 abgegeben werden. Wer etwas hinbringt, kann an einem Gewinnspiel teilnehmen. Beim 48er Basar in Wien Stadlau werden die Geräte ann sehr kostengünstig verkauft. Der Erlös der Sammelaktion wird dem Wiener Behindertensport gespendet. (APA-OTS/red)

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *