stiller Ort

Die Künstler Monika Rienössl, René van de Vondervoort und Abd A. Masoud werden am Mittwoch den 4. April 2012 in der Rearte Gallery mit der Ausstellung “stiller Ort” ihre Arbeiten präsentiert.
Die Rearte Gallery im 12. Wiener Gemeindebezirk wird an diesem Tag Schauplatz kultureller Vielfalt sein – den Niederlanden, Österreich und mit Impressionen aus 1001 Nacht. Der gebürtige niederländische Künstler René van de Vondervoort (Bilder) und die aus Tulln stammende Bildhauerin Monika Rienössl laden mit dem gebürtigen jordanischen Künstler und Galeristen Abd A. Masoud zur Ausstellung mit dem Titel “stiller Ort” ein.
Monika Rienössl, Im Zentrum meiner Arbeiten steht der Mensch, mit seiner spirituellen Dimension. Meine Ansätze sind die allgegenwärtigen Zeichen, banale Momente, Erinnerungen, Rituale im alltäglichen. Ich setze mich mit den nicht-greifbaren, der Entfremdung und Sprachlosigkeit auseinander, erlaube mir multiple Betrachtungsstandpunkte einzunehmen und sie gelten zu lassen. Auch wenn sich diese widersprechen oder vielleicht genau deswegen. Meine Wahrnehmungen werden in Symbolbedeutungen verarbeitet und begegnen der Außenwelt mit einer verschiedenen, anderen Wirklichkeit. Meine Symbole entstehen durch eine vielfältige Verflechtung von einerseits dem Material das unter anderen das unaussprechliche ausdrückt, es hat seinen eigenen Gefühlswert, weiters mit Hilfe von Reduktion, Abstraktion um die wesentliche und erwünschte Bedeutung auszudrücken.

René van de Vondervoort, arbeitet mit Vorlagen aus eigener Videoproduktionen, er überlässt den Anfang seiner Malerei, fast zur Gänze dem Zufall. Mit wenigen Farben entstehen Strukturen, Muster und Flecken auf der Unterlage. Danach zwingt er der Leinwand seine Sichtweise auf. Der Malprozess ist immer auch ein ständiger Dialog, mit offenem Ausgang. Er versucht im Bild Raum für die eigenen Ideen und Vorstellungen des Betrachters zu lassen. In der Ausstellung der Rearte Gallery zeigt er Arbeiten die um das Thema Angst kreisen. Es sind Werke auf Papier und Leinwand.

Der aus Jordanien stammende Künstler Abd A. Masoud zeigte in dieser Ausstellung seine Werke, die sich hauptsächlich mit der arabischen Schrift beschäftigen.

Er versucht der arabischen Kalligraphie seine eigenen, neuen Formen abzuleiten, sie mit moderner westlicher atmosphärischer Farbgebung zu verschmelzen und so beide Welten miteinander zu verbinden.

Zusammengeführt zeigen seine Arbeiten den Reichtum verschiedener Kulturen, die durch Einflüsse zeitgenössischen Designs zu einem einzigartigen Leben erweckt werden. Seine Arbeiten spiegeln den ständigen Wandel.
Alte Werte und neue Ideen schaffen andere Formen, neue Sprachen entstehen. Er ist ein Wandler zwischen Ost und West.

Rearte Gallery setzt auch im Jahr 2012 mit dieser Ausstellung sein abwechslungsreiches Programm fort – Kunst und Kultur aus verschiedenen Ecken der Welt in Meidling zusammen zu bringen und die interessierten Besucher zu erfreuen.

  • Adresse: Spießhammergasse 4, 1120 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *