SK Rapid

Strabag übergibt Allianz-Stadion an Rapid

Nach nur 17 Monaten Bauzeit übergab das Bauunternehmen STRABAG dem SK Rapid das schlüsselfertige Allianz-Stadion. Schon in den letzten Wochen hatten teilweise Übergaben stattgefunden, daher hatte der Rekordmeister mit der Einrichtung des neuen Stadions schon beginnen können.

Große Freude

Im Lager der grün-weißen herrschte nach der Übergabe große Freude: ,,Wir waren immer zuversichtlich, dass wir nach nur zwei Saisonen wieder heimkehren werden. Unser Dank gilt einem höchst professionellen Projektteam um STRABAG-Projektleiter Roman Hornischer. Wir freuen uns über die erfolgreiche Übergabe unseres Jahrhundertprojektes und auf großartige Fußballfeste sowie hoffentlich viele Titel in unserem neuen Zuhause in der alten Heimat!”, so Christoph Peschek, Geschäftsführer der SK Rapid GmbH. Auch Rapid-Legende und Projektleiter Harry Gartler ist erleichtert: „Diese Leistung gibt uns Recht – wir wurden bei jedem einzelnen Meilenstein sicherer, dass der Stadionneubau mit diesem starken Partner STRABAG gelingen wird. Umso schöner ist es, heute offiziell bestätigen zu können, dass wir nun ein neues Zuhause haben – solid gebaut, nachhaltig und maßgeschneidert für Rapid.“

Immenser Kraftakt

Auch die STRABAG selbst zieht eine überaus positive Bilanz. „Zweifelsfrei war das das extremste Projekt, das wir je hatten. Es gab keine Zeit, sich auszuruhen und wir haben immer gemerkt, dass jeder Schritt und Tritt von uns genauestens beobachtet wird – zurecht und glücklicherweise auch zum Wohlgefallen der Fans. Ein solches Projekt inklusive Planungsphase innerhalb von 17 Monaten umzusetzen, ist ein immenser Kraftakt.”, sagt Roman Hornischer, seines Zeichens STRABAG-Projektleiter des Stadionneubaus.

Noch viel zu tun

Allerdings ist es damit noch nicht getan. Die Inneneinrichtung des Rapideums und des Fanshops ist noch in vollem Gange. Die Bestuhlung des Stadions wird in den nächsten Tagen erledigt sein. Die Logen in der ,,Röhre” -das Innere der Haupttribüne- werden von Privatpersonen individuell eingerichtet. Auch der Businessbereich muss bis 16. Juli fertiggestellt sein. Es gibt also noch alle Hände voll zu tun bis die Mannschaft das Stadion gegen Chelsea einweiht.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *