Süße “Erste Hilfe” in Dosen vom candydoc

Jetzt muss man nichtmehr nach Tokio oder Berlin fahren, um "Glücksgefühle“ in Dosen kaufen zu können. Mag. Guido Antonio Haugg eröffnete im Jänner das Geschäft "candydoc“. "Wir bieten unseren Kunden an, aus einem Sortiment von über 100 verschiedenen ­Süßigkeiten einen indivi­duell kreierten 'Candy-Mix‘ in pharmazeutischen Behältern abzufüllen und diesen dann individuell zu etikettieren. Beliebte Beschriftungen sind 'bei Liebeskummer‘ oder 'für die Bikinifigur‘.“

"Nach Abschluss meines Studiums der Internationalen Betriebswirtschaft arbeitete ich im Wirtschaftsministerium in Berlin. Als ich auf Reisen nach New York und Spanien auf dieses ­kreative Verpackungskonzept gestoßen bin, habe ich mit 28 Jahren beschlossen, mich mit dieser innovativen Idee selbstständig zu machen und 'candy­doc‘ nach Österreich zu bringen“, erzählt der junge Geschäftsführer Guido Antonio Haugg.

Was dieses Süßwarengeschäft in Mariahilf so besonders macht, ist nicht nur das große Angebot an Süßigkeiten, sondern vor allem sein frisches und geradliniges Laden­design im Loungestil.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *