Beiträge

Simmering wird immer smarter!

Smarter together – so lautet das innovative Stadterneuerungsprojekt für Simmering, für das die Stadt Wien eine EU-Förderung in der Höhe von 7 Mio. Euro gewonnen hat.

Im Zentrum des dreijährigen Projekts, das heuer starten soll, steht die „smarte“ Sanierung von drei Wohnhausanlagen in Simmering (Geiselberg/ Enk­platz), wo rund 1.300 Menschen leben. Durch die thermisch-energetische Sanierung und den Ausbau erneuerbarer Energien, z. B. durch den Einsatz von Photovoltaik oder Solarthermie, können jährlich 6 Mio. kWh Energie eingespart werden. Das entspricht einer jährlichen Energiekosten-Ersparnis von bis zu 400 Euro pro Haushalt. Insgesamt werden 46 Mio. Euro in die smarte Aufwertung des Gebiets Simmering-Nordwest investiert, in dem rund 21.000 Wiener leben. Mit der teilweisen Neuschaffung von 900 Arbeitsplätzen ist das Projekt zudem ein wichtiger Wirtschaftsimpuls.

https://www.wien.gv.at/rk/msg/2015/05/08009.html

 

Schlafgenuss mit Aquabalance

Eine schlechte Matratze vermindert extrem den Schlafkomfort. Vor allem, so sehen es Experten, weil sie sich nicht optimal an den Körper anpasst, nicht den richtigen Härtegrad hat und nach einem Positionswechsel nicht mehr den nötigen Halt bietet. Es gilt: Je besser sich die Matratze an den Körper anpasst, desto angenehmer der Schlaf.

Der österreichische Hersteller SileoWelle hat sich dieses Themas angenommen und mit Aquabalance die erste patentierte, orthopädische Matratze entwickelt, die die Vorteile einer Mehrzonen-Kaltschaummatratze mit denen eines Wasserbetts verbindet. Der Härtegrad der Matratze kann individuell eingestellt werden – durch die in den Matratzenkern eingefüllte Wasser- oder Gelmenge. Sie kann für die eigenen Körpermaße angefertigt werden und Kunden können zwischen Kaltschaum- und Viskoschicht wählen. Kaltschaum passt sich nach einem Positionswechsel unmittelbar wieder dem Körper an; die Viskoschicht vollzieht die Anpassung etwas langsamer. Aquabalance braucht keinen Strom, erzeugt keine Wassergeräusche und ist für Allergiker geeignet. Um festzustellen, ob Aquabalance uneingeschränkten Schlafgenuss bietet, kann die Matratze vier Wochen kostenlos getestet werden und hat eine zehnjährige Garantie.

Alle News zu den SileoWelle Schlafsystemen jetzt auf www.sileowelle.at
 

Möbelix feiert 26-jähriges Jubiläum

Vor nunmehr 26 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Österreichs größtem Möbeldiskonter und hält bis heute an. Zum Jubiläum erwarten die Kunden sensationelle Jubiläumsangebote in allen Abteilungen! Auch auf perfekten Kundenservice wird höchsten Wert gelegt wie z. B. durch das Montageservice oder auch die 3D-Küchenplanung für Ihre neue Traumküche.

Von Donnerstag, 15. bis Samstag, 17. Oktober findet in jedem Möbelix in Wien ein großes Jubiläumsfest mit halben Hendl inkl. Semmel zum sensationellen Jubiläumspreis von 2,50 € statt. Hinkommen lohnt sich!
 

Grüne Wände – Thujen-Aktion

AKTION: Smaragd-Thujen
Liefergröße 125/150 cm mit Ballen
1 Stück statt 49 NUR 29 Euro
Pflanzweite 40-50 cm
Heckenhöhe 1-5 m
 

Diese und viele andere Heckenpflanzen, Zierbäume, Blütensträucher, Stauden, Rosen, Nadelgehölze gibt es jetzt. Nutzen Sie den Herbst als beste Pflanzzeit des Jahres. Alle Pflanzen stammen aus eigener Produktion von unseren Feldern in Tulln.

Praskac – Das Pflanzenland feiert heuer 140 Jahre und begeistert – in fünfter Generation geführt – mit einem der größten Pflanzensortimente Europas, punktet mit Beratung, Planung und Gestaltung, ist mit Baumschul-Besichtigungsfahrten ein idealer Ausflugstipp und bietet eine außergewöhnliche Eventlocation!

Das 15.000 m2 große Gartenzentrum in Tulln ist das Paradies für Pflanzenfans, die das Spezielle suchen. Besonders sehenswert ist die Stauden-Auswahl mit 1.200 verschiedenen Sorten, wobei die Rosen in Ihrer Vielfalt zusätzlich herausragen. Und wie gesagt, jetzt gibt es für „grüne Wände“ die große Thujen-Aktion.
Alle News jetzt auf www.praskac.at
 

Lissy bringt Sicherheit in Ihr Heim!

Schützen Sie ihre Familie und ihr Heim vor unerwünschten Gästen.
Die wichtigste Regel ist alles abzuschließen, was versperrbar ist. Wie oft erwischt man sich selber in der Situation nur schnell mal aus dem Haus zu gehen und die Tür nur ins Schloss zu ziehen, was einer direkten Einladung für den Dieb gleich kommt.

Ein wichtiger Punkt in punkto Sicherheit sind auch Schlüssel. Bedenken Sie stets wem Sie Ihren Schlüssel anvertrauen. Viele Schlüssel sind einfach zu duplizieren ohne jegliche Berechtigung seitens des Besitzers. Vertrauen Sie auf den Fachmann und lassen Sie den Schlüssel bei uns checken, ob er die Sicherheitskriterien erfüllt. Denken Sie auch daran, dass ein gestohlener oder verloren gegangener Schlüssel ein sehr hohes Sicherheitsrisiko dar stellen. Wird auf diesem Weg eingebrochen ohne jegliche Spur, wird auch die Versicherung nicht für den Schaden aufkommen.

Für jedes Budget gibt es mittlerweile die Möglichkeit seine Wohnung/ sein Haus abzusichern. Man kann sich das ca. vorstellen wie eine kleine Sicherheitspyramide. Fakt ist der Täter nutzt den Moment und die einfachste Möglichkeit.

ZUSPERREN
Sicherheitszylinder/ Sicherheitsbeschlag
Zusatzschloss
Balken/ Panzerriegel/ Fenstersicherungen / Balkontürsicherungen
Sicherheitstür/ Alarmanlage


Die Kombination von mechanischer und elektronischer Sicherung bieten den best möglichen Schutz. Bei einer Alarmanlage wird ein versuchter Einbruch sofort gemeldet und der Täter flüchtet bevor er meist hohen Schaden verursachen kann.

Es besteht die Möglichkeit eine Verbindung direkt zur Polizei, zu einem Wachdienst oder aufs Mobiltelefon herzustellen um so schnell wie möglich Hilfe zu verständigen.

Eine Überwachung aus dem wohlverdienten Urlaub, lasst die Auszeit auch viel besser genießen. Keine bösen Überraschungen mehr. Die Alarmanlage bietet eine perfekte Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem zu Hause.

Damit auch Sie die gemütliche Jahreszeit unbeschwert genießen können, sorgen Sie vor. Gemeinsam mit Ihnen finden wir die optimale Lösung für ihr Zuhause. Vereinbaren sie ein Beratungsgespräch und lassen Sie sich vom Fachmann Ihre Möglichkeiten erklären. Geben Sie Einbrechern keine Chance!! Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen, Ihr Lissy Team.


Kontakt:

LISSY
16., Sandleitengasse 45
Tel.: 485 27 88
office@lissy.at
www.lissy.at

 

Immobilien übertragen wird teurer.

Egal ob verkaufen, verschenken oder vererben – mit dem Inkrafttreten der Steuerreform ab 1. 1. 2016 wird die Übertragung von Immobilien teurer, und das selbst innerhalb der Familie. Derzeit bemisst sich die Grunderwerbssteuer, die beim Übertragen von Wohnungen und Co. bezahlt werden muss, nach dem Einheitswert des Objekts. Dieser setzt sich aus dem Boden- und ­Gebäudewert der Immobilie ­zusammen und wird vom ­Finanzamt anhand gesetzlicher Kriterien ermittelt. Künftig soll die Grunderwerbssteuer aber nach dem Verkehrswert der Immobilie berechnet werden, der in der Regel ein Vielfaches des Einheitswertes darstellt. Denn der Verkehrswert orientiert sich am maximal erzielbaren Marktpreis. Je gefragter etwa die Lage, in der die Immobilie liegt, desto höher der Verkehrswert. Clemens Gärner, Rechtsanwalt und Spezialist für Immobilienrecht, rät daher, Übertragungen noch vor Jahresende durchzuführen, um so (noch) vermeidbare Mehrkosten zu sparen.

Wiener Mietpreise bleiben stabil

Der durchschnittliche Preis für eine Mietwohnung in Wien liegt derzeit bei € 14,–/m². Damit sind Mietpreise in Wien im Vergleich zum Vorjahr relativ stabil geblieben, die Bundeshauptstadt belegt in puncto Mietpreise Platz 3 der zehn größten Städte Österreichs. Die teuerste Stadt ist Innsbruck ­(€ 15,30/m²), am günstigsten wohnt man zur Miete derzeit in Villach (€ 9,–/m²). Dort gab es im letzten Jahr, ähnlich wie in Klagenfurt, mit einem Plus von 3 % die größte Steigerung bei ­Mietpreisen.

Thermen geht´s an den Kragen

Am 26. September tritt die neue EU-Ökodesign-Richtlinie in Kraft, mit der die alte Gastherme bald der Geschichte angehören wird. Denn von da an dürfen Geräte mit alter Technologie nicht mehr verkauft werden. Wird die Kombitherme danach kaputt und kann sie nicht mehr repariert werden, muss sie durch ein energetisch sparsameres Brennwertgerät mit Energieeffizienzlabel ersetzt werden. Das schreibt die Ökodesign-Richtlinie vor, deren Ziel es ist, Heizsysteme EU-weit umweltfreundlicher und energieeffizienter zu machen. Der Nachteil für den Konsumenten: die hohen Kosten einer Brennwert-Therme, die zwischen € 5.000,– und € 10.000,– liegen. Zusätzlich müssen für die neuen Brennwert-Systeme auch die Rauchfänge saniert werden, was die Kosten weiter erhöht. Doch bereits installierte Thermen dürfen selbst nach dem Stichtag im September weiterverwendet werden. Wien Energie unterstützt all jene Haushalte, die bis Jahresende auf sparsame Erdgas-Brennwertgeräte umsteigen, mit einem Bonus von € 400,– pro Gerät.

Wohnen im Stadtgarten

Wo einst die Fähden der städtischen Bestattungsorganisation zusammenliefen, entsteht jetzt eine neue Wohnhausanlage. Die sogenannten „Goldegg Gardens“ bestehen aus mehrern Stadtvillen, die ihren Namen den weitläufigen Grünflächen zu verdanken haben, die das Areal umgeben sollen. Zur Goldeggasse hin sind die Villen mit einem Wohnhaus abgeschrimt. Neben einem Kindergarten und einer Tiefgarage mit 85 Stellplätzen wird darin auch ein neuer Supermarkt gebaut. In zwei Jahren, im Sommer 2017, sollen bereits die ersten Mieter einziehen.    

Größte Erdwärmesonde

Ursprünglich war eine Sanierung der alten Unternehmenszentrale der Bestattung Wien geplant, die ihren Sitz vor drei Jahren nach Simmering verlegte. Im Rahmen eines Bieterverfahrens wurde jedoch kein Sanierungsprojekt eingereicht, und so wurde das circa 4.500 Quadratmeter große Areal an eine Projektgesellschaft verkauft. Deren Eigentümer, die Familie Soulier, ist besonders stolz auf die Realisierung des neuen Bauprojekts. Denn damit entsteht das größte innerstädtische Erdwärmesondenfeld, das einen kostengünstigen Heiz- und Kühlbetrieb der gesamten Wohnanlage ermöglicht.

Thermen-Tauschaktion bis Oktober bis -50% Ermässigung!

Ob kleine Reparaturen, Haussanierungen bis hin zur Planung des Badezimmers und der kompletten Neuinstallation von Zentralheizungen wird alles vom freundlichen
Installateur JAKUBEK für Sie durchgeführt. Für Ihr Wohlbefinden sind wir 365 Tage im Jahr im vollen Einsatz. Vereinbaren Sie einen Termin – wir lassen Sie nicht im Stich.

SONDERAKTION BIS OKTOBER:
BAXI-Gas-Kombitherme für Heizung und Warmwasser nur € 1.450,00 Preis inklusive 20% MwSt., ohne Zubehör, ohne Montage, solange Vorrat reicht.
Weitere Thermenaktionem bei: Vaillant, Junkers, Saunier Duval, Viessmann.
Für Ihre Sicherheit: Thermenservice und Abgasmessung! Thermenservice und Abgasmessung!

JAKUBEK
16., Kirchstetterngasse 42-44,
Tel.: 01/404 48-0
 

XXXLutz: NEUERÖFFNUNG in Wien 3

Am Dienstag war soweit, der komplett renovierte, umgebaute und vergrößerte Standort im 3. Wiener Gemeindebezirk wird nach einer 16-monatigen Umbauphase wiedereröffnet.

„Es freut uns, erstmalig alle 3 Vertriebsschienen XXXLutz, Möbelix und Mömax, an einem Wiener Standort in einem XXXL-Möbelzentrum vereint zu eröffnen“, erklärt Mag. Thomas Saliger, Unternehmenssprecher der XXXLutz-Gruppe.
„Mit der Eröffnung bauen wir unsere Marktführerschaft in Wien und damit auch in Österreich weiter aus“, berichtet Mag. Saliger. „Zudem können unsere Kunden ‚aus dem Vollen schöpfen’. Nirgendwo anders finden sie eine so große Auswahl an Einrichtungsgegenständen in allen Preis- und Stilklassen, als an unserem Standort in Wien, 3. Bezirk.“

Österreichs modernstes Einrichtungszentrum wurde mit einer Investitionssumme
von mehr als 50 Mio. Euro umgebaut und erweitert. Hier, im 3. Bezirk, wurden in Österreich neue Maßstäbe für modernes und zeitgemäßes Einrichten gesetzt“, so Mag. Thomas Saliger.

Bereits beim Eintreten sticht die auffallend hochwertige und aufwändige Fassade in besonders modernem Design ins Auge. Bei der Modernisierung des Filialgebäudes wurde auf den Einsatz von umweltgerechten und energieeffizienten Maßnahmen geachtet. Das Haus ist an das Fernwärmenetz angeschlossen, das begrünte Dach sorgt ganzjährig für ein angenehmes Einkaufsklima.

An den Lichthof schließen auf 4 Etagen die mehr als 16 Abteilungen des XXXL-Einrichtungszentrums an. Als absolute Top-Neuheiten seien stellvertretend der Ambia Trendshop, das Ambiente Designermarkenstudio, unterschiedliche Trendflächen und die Boxspringbetten Kompentenzfläche genannt.

Neben zahlreichen Exklusivmarken aus der eigenen Produktentwicklung präsentiert XXXLutz bekannte Marken wie Rolf Benz, Machalke, Hülsta, Joop, Voglauer, Ewe, Dan, WMF, Villeroy & Boch und viele mehr.

2 neue Restaurants bereichern das XXXL-Einrichtungszentrum

Das neue XXXLutz Restaurant verfügt über 170 Sitzplätze und ist im 3. Obergeschoß des Gebäudes angesiedelt. Im XXXL-Bedienungsrestaurant werden während der gesamten Geschäftsöffnungszeit durchgehend warme Speisen zu einem äußerst attraktiven Preis-Leistungsverhältnis angeboten. Zudem wird auch im MömaX-Trendmöbelhaus ein Restaurant mit 76 Sitzplätzen betrieben.

Mehr als 100 neue Mitarbeiter – insgesamt 205 Beschäftigte in einem Haus!
Am neuen XXXLutz-Standort wurden mehr als 100 neue Arbeitsplätze und 15 neue Ausbildungsstellen für Jugendliche geschaffen. Insgesamt sind im Haus nunmehr über 180 Mitarbeiter und 25 Lehrlinge beschäftigt. Vor allem im Bereich Beratung und Service wurde kräftig aufgestockt. Somit stehen den Konsumenten jederzeit bestens ausgebildete Mitarbeiter für ihre Wohnraumplanungen zur Verfügung.

Es gibt für alle Autofahrer neue, direkte Zufahrten und für Benützer der Wiener Linien Haltestellen der Linie 18 direkt vor dem Möbelhaus.

Am Freitagabend lädt XXXLutz zur großen Eröffnungspartynacht mit DJ Ötzi. Ab 19.30 Uhr präsentiert der Pop- und Schlagerstar zahlreiche Hits und steht anschließend für Autogramme zur Verfügung.

Zu gewinnen gibt es beim Ladengewinnspiel Warengutscheine im Wert von 50.000 Euro, zahlreiche Sachpreise, Wellnesswochenenden, Urlaube in Kinderhotels oder als Hauptpreis einen MINI One.

Und Top-Eröffnungsangebote gibt es am Freitag und Samstag auch!

100% O?sterreich: Orthopa?dische Matratze mit Wasserkern

Beim großen Ero?ffnungsfest testeten die Ga?ste die innovative Matratze „Aqua- balance“ und informierten sich im Detail bei General Manager Peter Leyhr u?ber die Vorteile, die die erste patentierte orthopa?dische Matratze mit Wasserkern bietet. Die patentierte Aquabalance-Matratze besteht aus mehreren Viskoschichten, die u?ber eine stabilisierende ergonomische Form verfu?gen, und ist mit einem individuell befu?llbaren Wasser- oder Gel- kern ausgestattet. Somit hat der Ko?rper im Schlaf sowohl den stabilisierenden Halt, den er beno?tigt, als auch die optimale Anpassung.

Die Matratze ist mit handelsu?blichen Lattenrosten verwendbar, beno?tigt keinen Stromanschluss, erzeugt kei- ne Wassergera?usche und ist fu?r Allergiker geeignet.

WO: 1060 Wien, Gumpendorfer Straße 106

Aktuelle Wohnvorlieben der Wiener

Das heimische Online-Immobilienportal von FindMyHome.at hat auf Basis der Suchanfragen seiner User die aktuellen Trendviertel zum Wohnen erhoben. Die fünf beliebtesten Suchbezirke Wiens im Überblick.

– Ottakring im Aufwärtskurs. Dank der durch die gute Verkehrsanbindung bedingte Nähe zur Stadtmitte und zu hippen Grätzel á la Yppenplatz und Brunnenmarkt wird der 16. Bezirk immer trendiger. Aufgrund der vergleichsweise niedrigen Preise ist er vor allem bei Studenten überaus gefragt.

– Meidling. Ähnlich wie Ottakring zählt auch der 12. Bezirk zu den diesjährigen Bezirks-Aufsteigern in puncto gefragteste Wohn-Lage. Nicht zu zentral aber auch nicht zu abgelegen, eine sehr gute Öffi-Anbindung, ausreichend Parkmöglichkeiten sowie niedrigere Mietpreise als im Gürtel-Inneren: das scheint die Erfolgskombi von Meidling zu sein.

– Leopoldstadt. Der absolute Top-Bezirk scheint momentan der 2. zu sein. Denn den Zweiten zieht es in Richtung Nachfrage-Platz 1, sowohl bei Miete als auch Eigentum. Das neue Gebäude der Wirtschaftsuni, die vielen modernen Büroanlagen, die ausgebaute Infrastruktur dank U2 sowie die Lage zwischen Augarten, Prater und Donauinsel machen die Leopoldstadt derzeit zum Zuzugsgebiet Nummer 1.

Landstraße: Stadtmitte, bitte! Als innerstädtischer Bezirk zählt der 3. Bezirk zu den absoluten Top-Lagen, vor allem bei Kaufimmobilien. Das viele Grün an der Grenze zum 2. Bezirk zieht vor allem junge Paare und Familien an.

– Wien Umgebung Süd. Der Trend bei Eigentum geht ganz klar „raus aus Wien“ in Richtung Speckgürtel. Dabei punktet vor allem die Umgebung südlich der Bundeshauptstadt. Arbeiten in Wien, Wohnen am Land – so lautet die Devise der Suchenden. Gesucht wird vor allem nach Häusern mit einer Größe von rund 130. Ein solches Domizil mit Garten an der südlichen Stadtgrenze ist derzeit noch erschwinglicher als in der Stadt.

Wohnen in luftige Höhen

Bis 2018 sollen die Türme mit einer Höhe von 100 Metern errichtet werden – fast gleich so hoch, wie das Wiener Rathaus oder der Ares-Tower in der Donau-City. Neben modernen Büros und Shoppingflächen sollen auf dem Gelände des ehemaligen Zollamts, das direkt am Donaukanal gelegen ist, auch 600 neue Wohnungen entstehen. Wohnen mit Blick über ganz Wien – nur für Schwindelfreie!

Die Kür der beliebtesten Hausbesorger Wiens

Denn neben der Innstandhaltung der Hausanlagen sind sie es, die als erste Ansprechpartner die Sorgen und Probleme von Hausbewohnern kennen, ihnen zuhören, mit ihnen reden, und so wesentlich zu einer lebenswerten Hausgemeinschaft beitragen.

Ein Dankeschön an die „guten Seelen“ der Stadt

Im Rahmen einer feierlichen Gala wurden heuer bereits zum dritten Mal die beliebtesten Hausbesorger und – Betreuer geehrt. Von den insgesamt rund 5.000 Hausbesorgern, die derzeit noch in Wien tätig sind, wurde Manuela Veraszto (Bildmitte) aus dem 14. Bezirk zur beliebtesten Hausbesorgerin gewählt. Eine hochkarätige Jury, u.a. bestehend aus Wohnbau-Stadtrat Michael Ludwig (li. im Bild) und Wiener Wohnen-Chef Josef Neumayer (re. im Bild), hatte bei den hunderten Nominierungen zuvor die Qual der Wahl. Es sei keine leichte Entschiedung gewesen, betonte der Stadtrat bei der Gala, seiner Meinung nach hätten alle Kandidaten eine Auszeichnung verdient.

  • Web: http://
  • Adresse: Bartensteingasse 9 9, 1082 Wien