Tanz die Toleranz

"Tanz verbindet über soziale, kulturelle und sprachliche Barrieren hinweg und schafft damit unmittelbare Begegnungen zwischen Menschen."

Wer, wie viele andere auch, zu der selben Einsicht gekommen ist, ist herzlich eingeladen an zahlreichen künstlerischen Angeboten teilzunehmen, die unter professioneller Aufsicht stehen – man kann mit professionellen KünstlerInnen zusammenarbeiten und sogar mit diesen gemeinsam auf einer Bühne stehen. 

Ob alt oder jung, ob erfahren oder unerfahren

Unabhängig vom Tanztalent oder der Tanzerfahrung wird jeden Samstag bei Saturdance eine Musikrichtung vorgestellt und eine Choreographie ausgearbeitet. Diese Musikrichtungen gehen von Afrohaitianisch über Lindy – Hop, aber auch zeitgenössisches lässt sich finden und lässt somit keinen Platz für Beschwerden seitens der Tänzer offen. 

Für jene, die an einem spielerischen Einstieg in die Tanzwelt teilhaben wollen, bietet sich Mondance an, der im Rahmen eines Workshops von 2 Stunden fremde (Tanz-)Kulturen näherbringt.

Für die Jugend ist gesorgt

Speziell für Jugendliche im Alter von 14 – 25 Jahren wird der "Tanz die Toleranz Youth" angeboten, bei dem speziell zeitgenössische Choreographien ausgearbeitet werden, die im musikalischem Spektrum bei Hip Hop, House oder B-Boying anzusiedeln sind. 

Ebenso für die Erwachsenen

Ab 21 Jahren werden zeitgenössische Tänze einstudiert, die später auch aufgeführt werden. Unter dem Titel "Tanz die Toleranz Adults" ist auch jeder Nichttänzer herzlich zum anschleßenden Showing eingeladen.

Da dieses Projekt im Sinne der Gemeinschaft und kulturellen Förderung steht, ist niemand zu einem preislichen Eintritt verpflichtet. Nach dem Prinzip "pay as you can" bezahlt man freiwillig.

Wissenswertes:

Saturdance: Ab 18. September

Mondance: Ab 20. September 

Tanz die Toleranz Youth: Ab 22. September                                                                                                 

Tanz die Toleranz Adult: Ab 6. Oktober 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *