terranostra@ourearth? visits Poland

Im Rahmen des EU-Comenius Projekts „Terranostra@ourearth?“ fand das dritte Treffen aller teilnehmenden Schulen vom 16. bis zum 20.4.2012 in Lubon bei Posen statt. Insgesamt drei SchülerInnen und zwei LehrerInnen der pKMS St. Marien nahmen an dieser Begegnung in der Region Großpolen teil, die in wenigen Wochen durch die Austragung der Fußball Europameisterschaft für weitere Bekanntheit sorgen wird. Wie bei den vergangenen Treffen verfolgt das Projekt mehrere Ziele: Stärkung des Bewusstseins für die Umwelt und ihre Verschmutzung, Erarbeitung von Lösungen für Umweltproblematika, gegenseitiges Kennenlernen, Förderung der englischen Sprachkompetenz, Gewinnen von Einblicken in die polnische Kultur, Abbau von Vorurteilen gegenüber anderen Kulturen und Nationen.
All diese oben beschriebenen Ziele in einer Woche zu verwirklichen stellte für die Organisatoren, wie für die Gäste eine enorme Herausforderung dar. Dies begann schon mit der Anreise, die für einige Teilnehmer über eine Strecke von beinahe 4000km führte, bei der so manche Hindernisse überwunden werden mussten. Letztendlich kamen jedoch alle SchülerInnen der Partnerländer bei Ihren Gastfamilien an und erhielten dadurch einen Einblick in die polnische Gastfreundschaft und Lebensweise. Ruhepausen kam es bei diesem Zusammentreffen kaum. Es wurde viel gearbeitet. Sei es an der Erarbeitung von Broschüren zu gefährdeten Tierarten und Pflanzen in englischer Sprache oder durch die Aufführung des gemeinsamen Theaterstückes „Noah´s Spaceship“. Letzteres gelang hervorragend. Besonders die Requisiten und die Kostüme trugen zum Erfolg wesentlich bei.
Während dieser Woche wurden wieder zahlreiche Freundschaften geschlossen, die in der folgenden Zeit über das Internet vertieft werden können. Wir freuen uns bereits auf die nächsten Aktionen im Rahmen des EU-Comenius Projekts und erwarten schon gespannt das nächste Treffen in Znaim im Herbst 2012.
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mit¬teilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

  • Adresse: Liniengasse 21, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *