Theaterstück über Wiener Seiltänzer Josef Eisemann

Der Fall des berühmten Hochseil-Artisten Josef Eisemann hatte im Sommer 1949 für Aufregung gesorgt – ab 25. Mai wird der über dem Donaukanal verunglückte Publikumsliebling zum tragischen Bühnenhelden. Wiendrama hievt seine Geschichte unter dem Titel „Eisemann – Der Tänzer, der vom Himmel fiel“ auf zehn Wiener Bühnen.

Akkordeon-Legende Stefan Sterzinger schlüpft in die Rolle eines Sensationsjournalisten, Patrick Seletzky gibt den Seiltänzer und Jungstar Gioia Osthoff ist als artistisch begabte Tochter Eisemanns zu sehen. Regie führt Nestroy-Preisträger Markus Kupferblum. Vorpremieren laufen ab 25.5., offizielle Premiere ist am 1.6. im Schwarzberg (4. Bezirk). Freier Eintritt ist bei den Aufführungen am 2., 7. und 9. Juni (im Rahmen des Wir sind Wien.Festivals)

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.