Tierische Mutterliebe im Tiergarten Schönbrunn

Letzten Sonntag war Muttertag und bei einem Ausflug in den Tiergarten können viele fürsorgliche Tiermütter beobachtet werden. Bei den Kattas, Lemuren aus Madagaskar, gibt es fünf Jungtiere. Die Affenmütter säugen ihre Kleinen, putzen sie und bringen ihnen alles bei, was ein Katta braucht.

Noriker-Stute Trude wird am Tirolerhof von ihrem Fohlen auf Trab gehalten. Der kleine Hengst, benannt nach dem Gott des Donners „Thor“, springt aufgeweckt durch den Auslauf.  Noriker zählen zu den gefährdeten Nutztierrassen in Österreich. Bei den Norikern gibt es verschiedene Farbvarianten. Thor ist mit seinen schwarzen Flecken ein sogenannter Kuhschecke.

Der Tiergarten ist nicht nur Heimat für exotische Tierarten, sondern auch für heimische Wildtiere wie die Graureiher. Über dem Teich des Gehäges hoch oben in einem Baum hat sich ein Graureiher-Paar ein Nest gebaut und zieht dort drei Küken groß. Mittlerweile sind die Küken mit dem skurrilen Federschopf schon so groß, dass die Besucher sie gut im Nest beobachten können. Bis zu den ersten Flugversuchen wird es noch etwas dauern.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.