Trotz kühler Temperaturen: Bundesbad alte Donau öffnet am Wochenende

Auch wenn die Lufttemperaturen noch sehr zu wünschen übrigen lassen und noch selten über 15 Grad hinausgekommen sind, am Samstag heißt es "Rein ins Vergnügen". Eine Woche später, am 1. Mai, findet der Tag der offenen Tür statt. Das ist dann zumindest schon ein Monat ohne "r", in dem man barfuss auf die Wiese gehen kann, ohne sich zu erkälten – traut man einem alten Sprichwort. Bei freiem Eintritt können Mutige das Bad und auch das Wasser kennen lernen.

Das Bad als Burg

Betreiber des Bades ist übrigens die Burghauptmannschaft Österreich. Früher war das Bundesbad eine Militärschwimmschule. Nach dem 2. Weltkrieg wurde es in Bundessportbad Alte Donau umbenannt. An den Sport erinnert heute aber nicht mehr viel. Geblieben ist der Badesteg mit seinen Querstegen: An diesen waren die Abgrenzungen befestigt bei Wasserballwettkämpfen oder für Wettkampfschwimmbahnen.

Die Betreiber heben als Vorzüge des Bundesbades Alte Donau die weiten Wiesenflächen hervor, den schattenspendenden Baumbestand, die große Wasserfläche und den vergrößerten Fahrradabstellplatz. Preislich gibt es ein günstiges, breit gefächertes Kartenangebot für alle nach Sonne, Wasser und Entspannung suchenden Besucher.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *