Truman Capote geht baden

Plantschen mit Literatur: In Oberlaa eröffnete erste Thermenbibliothek Österreichs  

Relaxen mit Hemingway, Nöstlinger und Jelinek: als rein literarische Begleiter, versteht sich. Denn laut des aktuellen Thermenreports deklarieren sich Wellnesser nicht nur als Wasser-, sondern auch als Leseratten – über 45 Prozent der Österreicher gaben an, ihre Thermenzeit außerhalb des Beckens Büchern, Zeitungen und Zeitschriften zu widmen. Diesen Trend hat die im Herbst eröffnete neue Therme Wien aufgegriffen und neben Sprudelbecken und Saunalandschaft auch gleich die erste Thermenbibliothek installiert.

Jetzt wird noch eins draufgesetzt: Nach dem erfolgreichen Testbetrieb wurde nun auch eine Hörbuchsektion eröffnet, die den Literatur-Wellnessern den Aufenthalt über stationäre iPads mit Audio-Books versüßen soll. Monatlich werden aktuelle Inhalte angeboten. Edmund Friedl, Geschäftsführer der Therme Wien: "Lesen ist nicht nur eine sehr beliebte Thermenbeschäftigung, mit der Bibliothek und der neu eröffneten Hörbuchlounge geben wir all unseren Gästen eine weitere Möglichkeit in der Therme Wien, einen Gang runterzuschalten, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und zu ihrem eigenen Rhythmus zu finden." Und so wird das literarische Angebot mit Truman Capote, Paulo Coelho, Friedrich Dürrenmatt oder J. K. Rowling durch Audio-Books wie "Effi Briest" von Theodor Fontane und "Nacktbadestrand" von Elfriede Vavrik ergänzt. So sollen auch Kinder und Sehbehinderte zukünftig das Bibliotheksangebot nutzen können.

  • Adresse: Kurbadstraße, 1100 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *