Tuluba erfreut die Tiergartenbesucher

Der Name bedeutet "Große Ohren". Und die sind bei dem kleinen Elefanten wirklich noch überdimensional groß. Neben Tuluba standen noch die beiden afrikanischen Namen Shambe ("Anführer") und Radi ("Donner") zur Auswahl. Doch mehr als die Hälfte (61.4%) aller Menschen, die auf der Website des Tiergartens abgestimmt haben, wollten "Tuluba". Tiergartendirektorin Dagmar
Schratter ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden: "Tuluba war auch mein
heimlicher Favorit, weil es ein sehr klingender Name ist."

Ein Star zum Anschauen

Eineinhalb Wochen nach seiner Geburt am 6. August ist das Elefantenbaby nun auch am Nachmittag in der Innenanlage des Elefantenhauses für die Besucher zu sehen. Von etwa 13 Uhr bis 14.30 Uhr ist Tuluba gemeinsam mit seiner Mutter Numbi in der vorderen Freianlage zu bewundern. Der kleine Bulle wird mit jedem Tag mutiger und entdeckt neugierig seine Umgebung. „Tuluba ahmt die Bewegungen seiner Mutter nach. Ungewöhnlich schnell hat er gelernt, seinen Rüssel einzusetzen. Wenn seine Mutter frische Äste verzehrt, inspiziert auch er die Leckerbissen ganz genau und knabbert an ihnen", so Schratter. Wie seine ausgewachsenen Artgenossen schätzt auch Tuluba bereits die tägliche Dusche.

Das sind die aktuellen Fotos, und hier geht's zu den süßen ersten Babyfotos.

  • Adresse: Maxingstraße 13b, 1130 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *