Polizei

Umbau Polizei Taubstummengasse

Es wird ernst: Wie ­bereits im WIENER BEZIRKSBLATT berichtet, ist die Schließung der Polizeiinspektion Rainergasse in Stein gemeißelt. Gegen den Protest von Bezirksvorsteher Leo Plasch und rund 1.500 ­Wiedner Bürgern wurde die ­Reduktion auf eine einzige Wache für den vierten Bezirk, in der Taubstummengasse, beschlossen. Dies ergab sich aus den bundesweiten Einsparungsmaßnahmen des ­Innenministeriums bei den Polizeidienststellen.
Lange herrschte Unklarheit, wann die Zusammenlegung und die notwendigen Umbauarbeiten starten würden. Nun steht fest, dass die Räumlichkeiten der Inspektion Taubstummengasse ab Anfang Mai auf die Zusammenlegung vorbereitet werden. Der Umbau wird nach etwa einem Monat abgeschlossen sein, dann sollen das gesamte Inventar und letztlich die Beamten der ­Rainergasse übersiedeln.  

Die Anzahl an Polizisten für den 4. Bezirk wird mit 72 Personen gleich bleiben. Zukünftig wird es mehr Außendienste geben, was laut Polizei den Vorteil von verstärkter Präsenz und Bürgernähe im Einsatzgebiet mit sich bringt.    Bezirksvorsteher Leo Plasch behält die Umbauarbeiten persönlich im Auge: „Mir ist es jetzt wichtig, dass für alle Polizistinnen und Polizisten, die zukünftig ihren Dienst in der Polizeiinspektion Taubstummengasse versehen, gute und humane Arbeitsbedingungen geschaffen werden.“

  • Web: http://
  • Adresse: Taubstummengasse 11, 1040 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *