Unterstützung bei drohender Delogierung

Neues Service für Wiener Wohnen-Mieter

Wurden 2014 rund 650 Gemeindewohnungen vergeben, so sank die Zahl 2015 auf 412. Ein Grund dafür: die verschärften Vergabekriterien für Gemeindewohnungen, die vor allem jene zu spüren bekommen, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind. Das kritisiert der Verband der Wiener Wohnungslosenhilfe, dessen Zahl an Klienten sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt hat.

Unterstützung
Um die Situation zu verbessern, fordert er unter anderem eine stärkere Einbindung ­sozialpolitischer Standards in der Wohnpolitik. Dieser Forderung ein Stück näher kommt jetzt ein neues Service von Wiener Wohnen, das ab Februar in Kraft tritt. Droht Mietern etwa durch Mietrückstand der Wohnungsverlust, können sie kostenlose Hilfe von Sozialarbeitern in Anspruch nehmen. „Speziell Bewohnerinnen und Bewohner, die sich aufgrund ihrer Situation einkapseln, sollen damit erreicht und vor dem Verlust ihrer Wohnung bewahrt werden“, gibt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig als Ziel vor.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.