Verstehst Spaß, Chefe?

Was Jack Nuri auf der Bühne erzählt, hat er zu 90% selber erlebt. Sagt er. Geschichten aus seiner Autowerkstatt, Erlebnisse mit Frauen, Integrationsprobleme von Migranten. Er hat nicht nur auf Facebook viele begeisterte Fans. Aber auch Gegner. Und die können mit seinem Schmäh nicht viel anfangen. Dabei findet er: „Wenn ein Türke Türken verarscht, ist das nicht so schlimm, wie wenn ein Öster­reicher Türken verarscht.“ Warum eigentlich? „Weil sie wirklich so sind. Nee, Spaß.“

Auf der Bühne dürfe man halt alles.

Der eine mache sich über seine Freunde lustig, ein anderer über alte Menschen, und er nimmt eben auch seine Landsleute aufs Korn. Aber eben nicht nur, denn Nuri teilt gleichmäßig in alle Richtungen aus. Außerdem: Wer sind eigentlich seine Landsleute? Diese Frage hasst er. „Es ist doch egal, ob ich mich fühle wie ein Österreicher oder wie ein Türke. Haupt­sache, ich fühl mich nicht wie ein Trottel.“ Jetzt wurde er für den Österreichischen Integrationspreis vorgeschlagen. „Ich leiste Pionierarbeit. Der Preis würde mich natürlich in meiner Arbeit bestä­tigen.“

Jack Nuris nächster Auftritt ist am 2.6. im "Spektakel 2.0", 5., Hamburgerstraße 14.

  • Adresse: Hamburgerstraße 14, 1050 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *