Vienna City Marathon: Der Aufbau läuft

Gemma Haile Gebrselassie und 64.000 Läuferwadeln schauen – geschätzte 300.000 Menschen werden am Sonntag wieder die Strecken rund um die Wiener City säumen. Eine gewaltige Kulisse. Und am Heldenplatz, dem historischen Zieleinlauf, hat der Aufbau längst begonnen. So ist es heute schon möglich, eine VCM-Käsekrainer (siehe Bild) zu schmausen.

Verkehrsmäßig ist der Sonntag nicht für alle ein Feiertag. Klug ist, wer auf sein Auto verzichtet und die Öffis benützt. Besser gesagt: die U-Bahnen, die uneingeschränkt mit verdichteten Intervallen unterwegs sind. Und mit Ausnahme der Prater Hauptallee Richtung Lusthaus sind praktisch alle Streckenteile mit den U- und S-Bahnen gut zu erreichen. Im Gegensatz zu anderen ­Öffis – Buslinien und Straßenbahnen werden zum Großteil kurzgeführt oder gar nicht auf die Schienen gelassen.

Am besten ist es, zu Fuß die gewaltige Läufermasse zu begleiten. Allenfalls noch mit dem Rad, wobei hier entlang der Strecke doch erhöhte Vorsicht geboten ist.

Wer nichtsdestotrotz unbedingt mit dem Auto fahren muss oder will, sollte folgendes beachten: Am Marathon-Sonntag ist der Bereich innerhalb des Rings bis 16 Uhr nicht befahrbar. Weitere Bereiche, wo das Auto fehl am Platz ist:
Wagramer Straße bis 10.30 Uhr,
Gürtel bis 12 Uhr,
Wienzeile bis Schloss Schön­brunn bis 12.30 Uhr,
Mariahilfer Straße bis 13 Uhr,
Liech­tensteinstraße bis 13 Uhr, ­
Donaustraße bis 13.30 Uhr,
Prater Hauptallee bis 16 Uhr.

Verkehrshotlines:
Arbö, Tel. 0900/123 456
Polizei, Tel. 313 10-32433
Online: www.wienerlinien.at

  • Adresse: Heldenplatz, 1010 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *