Villenviertel für Simmering

Dies ermöglicht neben der modernen, innovativen Verwertung kulturhistorisch wertvoller Industriebauten wie Gasometer oder Schlachthof Sankt Marx auch das Entstehen neuer Architektur am Puls der Zeit. Wie zum Beispiel das Projekt Ville Verdi.
Die fünf auf einem parkähnlich gestalteten Areal versetzt angelegten „Stadtvillen“ entstanden in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Gasometern. Durch ihre geneigte Form erhalten die Wohnhäuser neben dem imposanten Industriedenkmal eine besondere Identität. Die schräge Bauweise sorgt für einen ungehinderten Ausblick und viel Licht in allen Wohnräumen, auch für die Bewohner der unteren Geschoße.
Neben den massiven Gebäuden der ehemaligen Gasbehälter nehmen sich die Ville Verdi mit ihrer individuellen Architektur wie grazile, „tanzende“ Gebäude aus. Ihr auffälliges Äußeres ist ein spannender städtebaulicher Beitrag im Stadtentwicklungsgebiet Simmeringer Spange. Die Grundrissgestaltung der einzelnen Wohneinheiten versteht sich als zeitgemäße Antwort auf moderne, komfortable Wohnansprüche.

Einfache Form mit vielseitiger Funktion

Die Wohnungen zeichnen sich durch kompakt geplante und klar eingeteilte Funktionsbereiche aus. Um dem wachsenden Trend zu flexibleren Lebens- und Arbeitswelten Rechnung zu tragen, wurden die Einheiten in Form von Lofts und als Home-Office nutzbare Wohnungen angelegt. Zudem verfügen alle 166 Mietwohnungen entweder über eine Loggia, Terrasse, Veranda oder einen Balkon und somit über hohe Sichtqualität und ungehinderten Ausblick ins Freie.
Die zueinander versetzten Plattformen, abwechselnd begrünt oder als bepflasterte Spielflächen und Treffpunkte angelegt, be­gründen eine ansprechende und einladende Umgebung. Der Eingangsbereich jeder „Villa“, über den jeweils ein Kinderwagen- und Fahr­radabstellraum erreicht werden kann, ist dank einer über die gesamte Höhe reichenden Ver­glasung sehr hell. Gemeinschaftsräume, wie drei Kinderspielräume, fünf Waschsalons, zwei Saunaeinrichtungen, Fitness- sowie Hobbyräume, können von allen Bewohnern genutzt werden und fördern soziale Kontakte im Wohnareal. Der Öko-Wohnpark Ville Verdi ist das derzeit wohl modernste und fortschrittlichste soziale Wohnprojekt in Österreich.

Weitere Informationen

Das südliche Umfeld der Gasometer verändert sich seit 2007 in größeren Schritten. Die ehemalige Prüfanstalt des Gaswerks Simmering verschwand und an ihrer Stelle sind neue schräge Wohntürme als grüne Villen dem Himmel entgegengewachsen. Vielerorts versteht man unter Villen zwar etwas anderes, doch für den Arbeiterbezirk Simmering sind die Wohnblöcke ein zweckmäßiges architektonisches Highlight.

  • Adresse: Gasometer, 1110 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *