Von Feuer, Glas und Fenstern

Wer die malerische Andergasse in Dornbach hinaufgeht, würde nie­mals vermuten, welche Schätze sich im kleinen Keller des Hauses Nummer 9b verbergen. Hier wohnt und arbeitet Berufsfeuerwehrmann und Kunstglaser Reinhard Wöginger. Und wenn der nicht gerade Brände löscht oder Leben rettet, restauriert der 40-Jährige alte Butzenglasfenster oder fertigt farbenprächtige Skulpturen aus Glas an.

Vielseitiger Werkstoff: Glas

„Die meisten Menschen wissen ja gar nicht, was man alles mit und aus Glas machen kann“, betont der sympathische Waldviertler, der bereits seit 20 Jahren in Wien lebt. Er hat recht: Neben kunstvoll gestalteten Glastüren, Lampen oder Mosaikspiegeln fertigt Wöginger auch einzigartige gläserne Erinnerungsstücke nach individuellen Wünschen an. Etwa einen Rapidspiegel (natürlich in Grün-Weiß gehalten) oder ein gläsernes Landschaftsbild für den Bauernbund.

Die Fenster von St. Stephan

„Als ich nach Wien gekommen bin, habe ich einige Jahre in einer Kunstglaserei in Margareten gearbeitet“, erinnert sich der Feuerwehrmann. In dieser Zeit hat er etwa an der Restaurierung der Altarfenster des Stephans­doms mitgearbeitet: „Das war schon ein unglaubliches Gefühl, als wir diese 900 Jahre alten Fenster ausgeglast zum Denkmalamt gebracht und dann repariert haben.“

Von der Werkbank auf den Löschwagen

Auch die Fenster der Karls­ und Votivkirche gingen durch seine Hände. Da aber die Auftrags­lage für Kunstglaser immer trister wurde, beschloss Wögin­ger, sich einen anderen Job zu suchen, und landete bei der Berufsfeuerwehr – seit mittlerweile 15 Jahren ist er mit „Feuereifer“ dabei. Aber die Kunstglaserei ist noch immer sein Lieblingshobby:

Alte Fenster sind noch zu retten

Derzeit arbeitet er an der Reparatur eines Jugendstilfensters einer Villa am Heuberg oder an alten Fens­tern der Riegersburg: „Wenn bei so einem alten Fenster was kaputtgeht, tragen die Leute es meist zu einem normalen Glaser. Der überzeugt sie dann davon, dass man das heutzutage nicht mehr reparieren kann, und rät, normales Fensterglas einzubauen. Dabei kann man natürlich ein Originalfenster mit Bleifassung oder eine Tür erhalten – das muss auch nicht immer viel teurer sein“, weiß der Experte. Und bruchsicher sind Wögingers Werke auch – Feuerwehrmann-Ehrenwort!
 

Kontakt:

Reinhard ­Wöginger, 17., Andergasse 9b,

Tel.: 0650/662 81 76,

www.kunsthandwerk-glas.at

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *