Vorgartenmarkt: Jetzt startet die Sanierung

Die Sanierung des Vorgartenmarktes ist Teil des 2009 beschlossenen Sanierungs- und Belebungsprogramms für die Wiener Märkte. Insgesamt 23 Millionen Euro investiert die Stadt bis 2015 in die Sanierung und Modernisierung der Wiener Märkte.

Der kleine, aber feine Vorgartenmarkt in der Ennsgasse, Ecke Wohlmutstraße im zweiten Bezirk besteht seit 1912 und wird von den WienerInnen wegen seines gemütlichen Flairs sehr geschätzt. 6.700 BesucherInnen pro Woche wurden bei der letzten Frequenzzählung auf diesem Markt gezählt.

Nahversorger für ein ganzes Viertel

Vor rund fünfzig Jahren wurde dieser Markt teilweise umgebaut, dabei entstanden auch die für ihn typischen, eng angelegten Ladenzeilen, die heute allerdings nicht mehr zeitgemäß sind. Durch den Abbruch einer Ladenzeile wird der Markt nun "geöffnet“. Dadurch entsteht mehr Platz für die flanierende Kundschaft. Nächstes Jahr beginnt dann die eigentliche Infrastruktur­sanierung des Marktes. Konkret werden Strom-, Wasser- und Kanalnetz erneuert.

"Alleine für den Vorgartenmarkt stehen 1,5 Millionen Euro bereit. Die gesamte ­Infrastruktur wird erneuert. Damit werden wir ihm wieder jenen Stellenwert geben, der ihm gebührt – Nahversorger für das gesamte Viertel zu sein. Somit wird ein weiterer Schritt zur Attraktivierung des gesamtes Stuwerviertels gesetzt“, unterstreicht Bezirksvorsteher Gerhard Kubik.

  • Adresse: Ennsgasse, 1020 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *