Wachstumsschub für die Seestadt

Der Seestadt steht der nächste große Wachstumsschub bevor. Bis 2020 entstehen nordöstlich des Sees, direkt an der U2, 650 geförderte, 80 freifinanzierte sowie 90 geförderte Baugruppen-Wohnungen. Darüber hinaus werden auf einem anderen Bauplatz rund 120 neue Gemeindewohnungen errichtet.

Arbeitsplätze

„Die Seestadt. ist weit mehr als eines der größten Städtebaugebiete Europas: Sie ist auch das internationale ­Vorzeigeprojekt für eine Smart City: sozial, ökologisch und vielfältig“, erklärten ­Bürgermeister Michael Häupl und Wohnbaustadtrat ­Michael Ludwig. Insgesamt sind in der Seestadt derzeit 120 Unternehmen tätig. Dadurch wird das Angebot an Arbeitsplätzen ausgebaut. Erstmals ist der Innovationsmotor für neues soziales Wohnen, die Internationale Bauausstellung Wien, IBA_Wien, in Aspern an Bord. Gemäß dem IBA-­Leitmotiv „Neue soziale Quartiere“ wurde mit dem Schwerpunkt Wohnen und Arbeiten ein wegweisender Schritt gesetzt: Ziel ist es, das Quartier „Am Seebogen“ zu einem attraktiven Wohn- und Arbeitsquartier zu entwickeln. Die Siegerprojekte der Bauwettbewerbe sehen beispielsweise Wohnungen oder Wohngemeinschaften mit zuschaltbaren Gewerberäumen vor, aber auch eine Reihe von Büros, Ateliers sowie mehr als 50 Geschäftslokale.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.