Was passiert mit der Markthalle?

Schon im Frühjahr 2013 hätte die Landstraßer Markthalle ihre Pforten aufsperren sollen. Doch daraus wurde nichts. Da der hohe Turm zur Marxergasse gesamt vermietet werden sollte, wollte der Bauträger BAI diesen natürlich auch zuerst fertigstellen.

Zurück an den Start

Doch auch vergangenen November musste die geplante Eröffnung abgeblasen werden, da der Investor kurzftristig absprang. Für Markthallen-Koordinator Franz Zinggl hieß das wieder zurück an den Start, um einen neuen Geldgeber zu finden. Zwei Interessenten soll es mittlerweile geben.

Halle ist in Privatbesitz

Die Landstraßer Markthalle ist jetzt deutlich kleiner als die alte. Mit 1.260 Quadratmetern umfasst sie nur mehr ein Drittel der ursprünglichen Größe. Sie ist ausschließlich über die Invalidenstraße zugänglich. Maximal 16 Stände können in der Markthalle Platz finden.
Übrigens: Die neue Markthalle befindet sich in Privatbesitz und gehört damit nicht zu den Märkten der Stadt Wien. Die ÖVP fordert zwar immer wieder von der Bezirksvorstehung, aktiv zu werden, aber zuständig sind hier weder Stadt noch Bezirk.

  • Adresse: Wien Mitte, 1030 Wien