WAT Brigittenau bringt Tausende zum Sport

Fast 3.000 Bewegungsbegeisterte stürmten am Christi Himmelfahrtstag die Sportanlagen rund um die Hopsagasse: Der WAT Brigittenau hatte zum Sportfest geladen. Auf dem Programm standen sowohl traditionelle Sportarten wie Laufen oder Fußball und mittlerweile gut Eingeführtes wie Nordic Walking oder Bungee-Trampolin-Springen, aber auch gänzlich Neues mit traditionellen Wurzeln: „Calisthenics“ heißt die jüngste Form des Trainings an der frischen Luft.

Klopfstangen

Wegbereiter dieses Trends waren Jugendliche in US-amerikanischen Ghettos, die an Klopfstangen, Baugerüsten und Stiegengeländern turnten und dabei akrobatische Übungen demonstrierten. Die entsprechende Anlage wurde anlässich des Sportfests von Gemeinderätin Tanja Wehsely und dem Obmann das ASKÖ Brigittenau, Werner Brunner, eingeweiht.
Das Wetter präsentierte sich anfänglich kühl, trotzdem konnten alle Läufe und turniere wie Soccer, Kinderhandball, Rugby und Tennis zur Gänze absolviert werden. Beim WAT 20 konnten Sportfans in eine Reihe von Kursangeboten „hineinschnuppern“.

Ziel erreicht

Den Abschluss bildeten Rolf Rüdiger und Robert Steiner von Radio Wien mit einer sportlichen Rätselshow.
Werner Brunners Resümee: „Wir wollten mit unserem Sportfest so viele Menschen wie möglich zu mehr Bewegung animieren – und das ist uns gelungen.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.