Weihnachtslieder einmal anders

LernQuadrat lädt zum Beatbox–Workshop mit Michael „fii“ Krappel

Weihnachten nähert sich mit großen Schritten und viele Geschenke warten noch darauf, gekauft zu werden. Die langen Einkaufssamstage sind eine gute Gelegenheit dafür, doch wohin mit den Kindern? Am 10. Dezember stellt sich diese Frage nicht: LernQuadrat bietet in der Wiener Mariahilfer Straße einen 2-stündigen, kostenlosen Beatbox-Workshop mit fii.

Wofür andere ganze Bands oder Orchester benötigen, braucht er nur seine Stimme: fii. Ob Gesang, Rap oder Beatbox – auf der Bühne ersetzt der Künstler komplette Ensembles und macht so jedes Konzert zu einem Unikat. Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren haben am 10. Dezember zwischen 13 und 15 Uhr die Möglichkeit, mit fii Beatboxen zu lernen und altbekannte Weihnachtslieder ein bisschen aufzupeppen. Und die Eltern können während dessen ganz entspannt ihre Weihnachtseinkäufe erledigen …

Ein ganzes Orchester im Mund

Mit seiner „LiVE LOOPiNG BEATBOX SHOW“ trat fii bereits in vielen bekannten TV-Shows auf und räumte einen Preis nach dem anderen ab. Zur Unterstützung immer mit dabei ist seine Loopstation – ein einfacher Mehr-Spur-Rekorder.

Und so funktioniert’s: Mit dem Mikrophon nimmt er das Gesungene, Gerappte oder Gebeatboxte auf und bedient das Gerät währenddessen mit seinem Fuß, sodass am Ende ein kompletter Song entsteht. Das Ganze klingt komplizierter als es in Wirklich-keit ist und macht jede Menge Spaß. Vor allem weil man bei den Auftritten von fii nicht nur zuhören, sondern auch selbst mitmachen und somit jedes Stück individuell mitgestalten kann.

Wer Lust zum gemeinsamen Musikmachen hat, kommt am besten zum

Beatbox-Workshop mit Michael „fii“ Krappel
am Samstag, den 10. Dezember 2011, von 13-15 Uhr
im LernQuadrat Mariahilfer Straße 103/Stiege II in 1060 Wien.

Anmeldung im LernQuadrat bei Angela Strasser unter a.strasser@lernquadrat.at bzw. telefonisch unter 0664/886 229 77. Begrenzte Teilnehmerzahl.

  • Adresse: Mariahilfer Straße 103, 1060 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *