„Weitblick“ am Wiener Donaukanal

Zum zehnten Mal verwandelt sich der Wiener Ringturm über die Sommermonate in einen künstlerischen Blickfang: Der serbische Künstler Mihael Milunović setzt mit seinem überdimensionalen Kunstwerk ein Bergmassiv ins Wiener Stadtzentrum. Auch heuer wird der Turm zum Symbolträger eines grenzüberschreitenden Kulturaustauschs. Das Kunstwerk „Weitblick“ steht für einen kulturellen Dialog zwischen Österreich und Serbien. Gleichzeitig wird damit die Bedeutung der südosteuropäischen Republik für den Konzern Vienna Insurance Group unterstrichen.

Der Betrachter des Werks sieht sich vor einem mächtigen Bergmassiv wieder. Auf dem blauen Berg bemüht sich ein roter Zug, den steilen Weg zur Spitze zu erklimmen. „In meinem Bild ‚Weitblick‘ geht es mir um das Individuum und sein Verhältnis zur Gruppe, getrieben von seinem Streben nach Transzendenz. Der rote Zug, der den blauen Berg hinauffährt, ist eine Allegorie auf Zusammenhalt und Durchhaltevermögen – Eigenschaften, die sich beim Erklimmen eines steilen Berges als hilfreich erweisen. Die Standseilbahn ist sozusagen das Vehikel zur Selbsterkenntnis.“, erklärt Milunović.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.