Welpen beschlagnahmt

13 Welpen aus der Slowakei mit gefälschten Impfpässen, die sich in der Wohnung des Händlerpaares befanden und nicht älter als fünf Wochen sein dürften, wurden beschlagnahmt und ins Wiener Tierschutzhaus gebracht. Drei von ihnen sind schwer krank und werden auf der Krankenstation versorgt, ihre Überlebenschancen sind leider gering.

Immer wieder waren Hinweise über die illegalen Machenschaften der Händler an die Tierschutzvereinigung „Vier Pfoten“ gelangt. "Vor kurzem rief uns erneut eine geschädigte Käuferin an, deren Hund kurz nach dem Kauf schwer krank geworden und gestorben war. Wir haben uns dann selbst als Interessenten ausgegeben und das Händlerpaar, das im Internet inseriert, kontaktiert", berichtet Kampagnenleiterin Nikola Furtenbach. Ein Besuch bei den Händlern wurde vereinbart, bei dem sich die „Vier Pfoten“-Mitarbeiter von den
Missständen überzeugen konnten: "Die Hundebabies waren extrem jung, einige offensichtlich krank, und einige andere schienen sehr geschwächt", so Nikola Furtenbach. Nach dem Besuch zeigten die Tierschützer die Händlerin umgehend bei der Polizei an. Die Polizei ließ die Welpen daraufhin konfiszieren und ins Tierschutzhaus bringen. Ein Verfahren gegen die Händler wurde eingeleitet.

"Wir appellieren an alle, niemals Hunde aus dem Internet zu kaufen. Die Chance, dass man dabei Betrügern zum Opfer fällt, ist sehr groß", sagt Nikola Furtenbach. "Wir raten Interessenten, in jedem Fall zunächst mal ein Tierheim zu besuchen, denn dort gibt es nicht nur entzückende Hunde, sondern immer wieder auch Welpen. Nicht nur, dass sich die Hunde über ein liebevolles Zuhause freuen, sie sind noch dazu gratis zu haben."

Unter http://www.ots.at/redirect/vier-pfoten.at1 sind jene Punkte aufgelistet, die bei der Anschaffung eines Hundes unbedingt beachtet werden müssen, um Betrügern und unseriösen Anbietern nicht in die Falle zu gehen.

  • Adresse: Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.