Gebe-Wohnhaus

Wie Phönix aus der Asche

Lange hat es bis zum Startschuss gedauert, zuletzt ging’s dann doch ruckzuck. Die jahrelang verfallene GEBE-­Ruine an der Linzer Straße und Ameisgasse ist einem modernen Viertel gewichen. Mit Supermarkt, Kinderspielplatz – und 92 Woh­nun­gen.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirks­chefin Andrea Kalchbrenner und wvg Bauträger-GF Jörg Wippel übergaben nun die ersten Wohnungsschlüssel an das Ehepaar Schwaiger-Markytan (Bild).

Das Besondere an dem Neubau: Der denkmalgeschützte, alte Schornstein in der Mitte wurde erhalten und in den neuen Wohnbau integriert. Die Gesamtkosten des Projekts: 4,8 Millionen Euro.

  • Web: http://
  • Adresse: Linzer Straße, 1140 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.