Wien macht’s – und was tut Floridsdorf?

Dem Versprechen, die Entschei­dungen der Bevölkerung bei der letzten Volksbefragung ­raschest umzusetzen, ist die Wiener SPÖ nachgekommen. Die Kampagne "Für Wien. Wir machen’s“ unterstreicht die Ergebnisse.  Unter dem Motto „Für Florids­dorf. Wir machen’s“ greifen die Sozial­demokraten im 21. Bezirk ebenfalls Anliegen der Bevölkerung auf. SPÖ-Bezirks­geschäftsführer Gerhard Spitzer: "Unser Ziel ist es, in Floridsdorf Wachstum mit Augen­maß zu garantieren. Aber auch bei den kleinen und großen Anliegen der Anrainer sind wir die ersten Ansprechpartner. Das ist uns wichtig.“ Als Beispiele für Anliegen, die von der Floridsdorfer SPÖ unmittelbar angepackt werden, nennt Spitzer die Verlängerung Hasswellgasse inklusive der Schaffung eines zweiten Eingangs zum Friedhof Groß-Jedlersdorf. ­Spitzer: "Das ist vielen Senio­ren ein Anliegen, aber auch für die Jungen gibt es laufend Verbesserungen.“ So soll der beliebte „Weiberspielplatz“ in der Großfeldsiedlung schon bald erweitert werden. Spitzer: "Der riesige Erfolg des Konzepts hat uns überrascht – jetzt setzen wir den Ausbau durch.“ Ein dritter Punkt ist die Installation neuer Radständer an wichtigen Verkehrspunkten.

  • Adresse: Hasswellgasse, 1210 Wien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *