Naschmarkt-Kino sucht Unterstützer

Unter freiem Himmel wird beim Kino am Naschmarkt am 21. Juli wieder die große Leinwand in den öffentlichen Raum geholt. Bereits zum dritten Mal geht die spektakuläre Veranstaltung heuer über die Bühne. Das Prinzip ist einfach. Wo sonst jeden Samstag der Flohmarkt schon in den frühen Morgenstunden Sammler von Kuriositäten und Antiquitäten anzieht, wird am Abend Platz genommen. Auf die Wand eines Hauses wird der Film projiziert, die Kopfhörer werden im Vorfeld ausgegeben und wie im eigen Wohnzimmer kann der Film geschaut werden.

Crowdfunding für Kinoabend

Damit die Veranstaltung auch weiter kostenlos für alle Besucher angeboten werden kann betreibt das „Kino am Naschmarkt“ eine Crowdfunding-Kampagne. 7.000 € will der Verein bis Ende der Woche einnehmen, knapp 5.200 € Euro wurden schon gesammelt. Mit einem humorvollen Trailer machen sie Werbung für die einzigartige Veranstaltung.

 

Am Nordbahnhof tut sich etwas

Am Nordbahnhof tut sich was! Auch in der ehemaligen „Imgro-Halle“ gibt es Neues zu entdecken: Das nun in „Nordbahn-Halle“ umbenannte Gebäude wird für die nächsten Jahre ein Experimentierort für nachhaltige Nutzungen im Nordbahnviertel. Hier ist Platz für Arbeitsräume, Ausstellungen und andere Aktivitäten im Stadtteil, der Schwerpunkt liegt auf Vernetzung und kooperativen Formen der Zusammenarbeit. Die Gebietsbetreuung 2/20 beteiligt sich dort im Rahmen von Kooperationen an verschiedenen Projekten über die wir auf dieser Seite informieren. Sie haben Interesse, hier selbst aktiv zu werden?

50. Nordbahnviertel-Treff!
Mittwoch, 14. Juni, 19-21 Uhr
Nordbahnhalle

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Do-it-your-self in der Leopoldstadt

Es macht einfach Spaß selbst Hand anzulegen und aus Alltagsgegenständen und Gebrauchtem tolle neue Dinge entstehen zu lassen oder mit anderen gemeinsam anzupacken. Vom Elektrokabel bis zu Europaletten – die DIY-Ausstellung im Grätzelzentrum der Gebietsbetreuung 2/20 zeigt von 1. Juni bis 31. Juli, was mit einfachen Mitteln möglich ist. Praktische Workshops ergänzen die Ausstellung: Hier erfahren Sie, wie Sie aus Hasengitter Lampenschirme fertigen  können oder eine Spachteltechnik erlernen, die Ihre Wände luxuriös aussehen lässt. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ausstellung:
1.6.-31.7.17 zu den Öffnungszeiten der Gebietsbetreuung

Workshops:
10. Juni,, 15-20 Uhr
14. Juni, 17-20 Uhr

Gebietsbetreuung-Grätzelzentrum,
2., Max-Winter-Platz 23

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Lauftrainings – offen für alle Frauen

Nach dem Lauf ist davor: Egal, ob „frau“ am Frauenlauf teilnehmen will oder nicht oder noch überlegt – in vielen Bezirken Wiens wird wöchentlich trainiert. Hier eine kompakte Übersicht.

Frauenlauftraining Prater
Jeden Mittwoch – bis inkl. 28. Juni, danach 14‐tägig (12.7., 26.7, 9.8., 23.8.), 18.30 Uhr Treffpunkt: Prater Hauptallee / Höhe Stadionbadparkplatz
Trainingsgruppen: 22 Laufgruppen, 1 Nordic Walking‐Gruppe

wmns trainingclass Wien 2
Jeden Mittwoch – bis inkl. 28. Juni, danach 14‐tägig (12.7., 26.7, 9.8.,23.8.), 18.30 Uhr Treffpunkt: Prater Hauptallee / Höhe Stadionbadparkplatz
Trainingsgruppen: 1 Laufgruppen

Girls Running Workouts ‐ Prater
Jeden Mittwoch – bis inkl. 28. Juni, 18.30 Uhr ‐ danach Sommerpause Treffpunkt: Prater Hauptallee/Höhe Stadionbadparkplatz Trainingsgruppen: 1 Laufgruppe

Frauenlauftraining Prater – Nordic Walking am Montag
Jeden Montag bis inkl. 26. Juni, 17.30 Uhr ‐ danach Sommerpause Treffpunkt: Prater Hauptallee/Höhe Stadionbadparkplatz Trainingsgruppen: 1 Nordic Walking‐Gruppe

Frauenlauftraining Schwedenplatz

Jeden Montag, 19.30 Uhr
Treffpunkt: Schwedenplatz/am Donaukanal unter dem „Motto am Fluss“ Trainingsgruppen: 5 Laufgruppen

Frauenlauftraining Oberlaa – Pause

Frauenlauftraining Wienerberg

Jeden Montag, 18.30 Uhr
Treffpunkt: Straßenbahnstation 67 „Sahulkastraße“ gegenüber Eingang Wienerberg Erholungsgebiet Trainingsgruppen: 2 Laufgruppen bis Ende Juni, im Juli und August: 1 Laufgruppe

Frauenlauftraining Simmering

Jeden Dienstag, 18.30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Gärtnerei Starkl, Paul Heyse‐Gasse 5 Trainingsgruppen: 2 Laufgruppen, 1 Nordic Walking Gruppe

Frauenlauftraining Schönbrunn

Jeden Montag, 18.00 Uhr
Treffpunkt: Schloßpark, Eingang Meidlinger Tor/Grünbergstrasse Trainingsgruppen: 4 Laufgruppen

Frauenlauftraining Steinhofgründe

Jeden Donnerstag, um 19.00 Uhr Treffpunkt: Feuerwache Steinhof Trainingsgruppen: 4 Laufgruppen

1

Frauenlauftraining Türkenschanzpark

Jeden Dienstag, 19.45 Uhr
Treffpunkt: Türkenschanzpark ‐ Eingang Gregor Mendelstraße/Ecke Hasenauer Straße, Bushaltestelle 40 A, 37A
Trainingsgruppen: 4 Laufgruppen, 1 Nordic Walking Gruppe

Frauenlauftraining Donaupark

Jeden Dienstag, 19.00 Uhr
Treffpunkt: Arbeiterstrandbadstraße 122, großer Platz neben dem China‐Restaurant Sichuan Trainingsgruppen: 6 Laufgruppen

Girls Running Workouts Donaupark
Jeden Mittwoch bis inkl. 28. Juni, 19.00 Uhr ‐ danach Sommerpause Treffpunkt: Donaupark/beim China‐Restaurant (U‐Bahn Station Alte Donau) Trainingsgruppen: 1 Laufgruppe

Frauenlauftraining Donauinsel

Jeden Montag bis 26. Juni, 18.30 Uhr
danach am 10.7., 24.7., 7.8., 21.8 um 19.00 Uhr Treffpunkt: Schulschiff
Trainingsgruppen: 1 Laufgruppe

Frauenlauftraining Strebersdorf ‐ Sommerpause

Frauenlauftraining Floridsdorf

  •   Mittwoch am 14.6. und 21.6 um 18.00 Uhr
  •   Sommerpause im Juli
  •   ab August jeden Mittwoch um 19.00 Uhr

    Treffpunkt: Satzingerweg/Teresa Tauscher Park Trainingsgruppen: 1 Laufgruppe

    Frauenlauftraining Liesing

    Jeden Dienstag, 19.00 Uhr
    Treffpunkt: Grünanlage zwischen Breitenfurterstrasse und Lehmanngasse gegenüber dem Polizeigebäude
    Trainingsgruppen: 3 Laufgruppen

    Frauenlauftraining Seestadt Aspern

    Jeden Mittwoch, 19.00 Uhr
    Treffpunkt: SPÖ‐Lokal – Ecke Janis‐Joplin‐Promenade und Maria‐Tusch‐Straße Trainingsgruppen: 1 Laufgruppe

    Frauenlauftraining Lobau
    Jeden Montag bis inkl. 24. Juni, um 18.00 Uhr; danach Sommerpause Treffpunkt: Nationalpark Lobau ,Parkplatz Saltenstraße Trainingsgruppen: 2 Laufgruppen

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Ausstellung: Entwürfe für den Schlingermarkt

Die Gebietsbetreuung Floridsdorf stellt von 10. Juni bis 10. Juli eine Auswahl dieser Entwürfe in einer öffentlichen Ausstellung am Marktgelände aus. Das Team der Gebietsbetreuung hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um den Floridsdorfer Markt zu beleben und zu reaktivieren: Veranstaltungen, Konzerte, Projekte wie die „Küche 21“ im vergangenen Sommer oder Befragungen unter den Standlern. 20 Studierende der Architektur der TU Wien haben Entwürfe für den Floridsdorfer Marktes ausgearbeitet. Diese bringen neue Ideen für zeitgemäße Architektur auf den Floridsdorfer Markt. In ihren Entwürfen analysieren die jungen Architekten die aktuellen Nutzungen am Markt und skizzieren neue Nutzungen am Markt – etwa einen „Weinmarkt“, einen Kinderspielplatz, Tischtennistische sowie Stände in neuer Holzarchitektur, großzügige Freiräume mit Sitzgelegenheiten, Stände in einer aufgelockerten Anordnung mit mehr Freiräumen zwischen den Ständen und vieles mehr. Da die Bauwerke der festen Stände den Standlern gehören, die Flächen zwischen den Ständen und der Bauernmarkt jedoch in der Verantwortung der Stadt liegen, ist jede Umsetzung komplex und nicht kurzfristig machbar. 

Eröffnung: Samstag, 10. Juni, 11 Uhr

Nachbarschaftstag in der Seestadt Aspern

Am 2. Juni feiert die Seestadt Aspern den Nachbarschaftstag. Veranstalter sind das Stadtteilmanagement Seestadt aspern und die Initiative greenLab (ein Projekt, das u.a. vom Arbeitsmarktservice getragen wird). Gemeinsam werden u.a. gemeinsam Möbel für die Nachbarschaft gebaut. Beim Seestadt-Quiz sind Preise zu gewinnen. Feiern Sie mit, bauen Sie mit, spielen Sie mit!

Wann: 2. Juni, 14 bis 18 Uhr
Wo: Vorplatz Stadtteilmanagement
Hannah-Arendt-Platz 1, 1220 Wien

Grätzelspaziergang in Floridsdorf

nlässlich des Internationalen Nachbarschaftstags am 2. Juni laden die Gebietsbetreuungen dazu ein, die Nachbarschaft im Rahmen von geführten Grätzelspaziergängen zu entdecken und bei bunten Nachbarschaftsfesten neue Bekanntschaften zu schließen. Die Gebietsbetreuung Floridsdorf  führt an diesem Tag zu neuen Wohnbauten und Parkanlagen im Herzen von Floridsdorf und lädt anschließend zum Picknick in den Paul-Hock-Park. Derzeit werden viele neue Wohn- und Geschäftsbauten errichtet, Parkanlagen wurden neu gestaltet und erfreuen sich bei Jung und Alt größter Beliebtheit. Die Gebietsbetreuung führt  beim Grätzelspaziergang zum Bauprojekt am Pius-Parsch-Platz, das an Stelle des alten „Woolworth“-Gebäudes schon bald fertiggestellt ist. Bezirksvosteher Georg Papai und VertreterInnen der Bauträger erläutern diese Projekte.

Wann: 2. Juni, 15 Uhr, Picknick: ab 16.30 Uhr

Wo: 21., Am Spitz 1, vor dem Amtshaus

Leistungsschau der Seestadt Aspern

Unter dem Motto „Wir machen Seestadt!“ lädt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern am Samstag, dem 20. Mai  von 14 bis 18.00 Uhr zum Marktplatz der Initiativen ein. Bewohner aus der Seestadt und Umgebung, Initiativen und Vereine zeigen, was in der Seestadt alles möglich ist. Der neue Maria-Trapp-Platz verwandelt sich in einen geschäftigen Marktplatz mit Mitmachangeboten, Infoständen, Kinderprogramm und Buffet. Ab 18 Uhr spielen lokale Bands auf. Mit „Wir machen Seestadt!“ feiert das größte Stadtentwicklungsgebiet Wiens seine Vielfalt an Bewohnern, Initiativen und Aktivitäten. Rund 30 Initiativen, die Gemeinwohl und Nachbarschaft fördern, Ehrenamt in den Mittelpunkt stellen oder für interkulturellen Austausch bzw. interreligiösen Dialog stehen, präsentieren sich ab 14 Uhr mit einem abwechslungsreichen Angebot am Maria-Trapp-Platz: Von Foodcoop (gemeinschaftlicher Obst- und Gemüseanbau samt Vermarktung), Gemeinschaftsgarten und Souvenirs, über Kräuterinitiative, Kunst im Seestern, Radio und Vienna Lake Side Music Academy, zu Campus der Religionen, Sportinitiativen, Radagenda, Machbarschaft. Das Stadtteilmanagement ist mit einem Infostand vor Ort und Anlaufstelle für Menschen mit innovativen Ideen für die Seestadt. Kinderschminken und Basteln runden das festliche Programm für die jüngsten Gäste ab.

Vernetzen und Lernen

Mit dem Marktplatz der Initiativen bietet das Stadtteilmanagement Seestadt Aspern allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Initiativen und deren Selbstorganisation zu informieren und zu vernetzen. Das Stadtteilmanagement Seestadt aspern ist Anlaufstelle für alle Menschen, die in der und rund um die Seestadt wohnen, arbeiten und lernen sowie für Interessierte. Das Team des Stadtteilmanagements begleitet neue Bewohner beim Ankommen, fördert eine lebendige Nachbarschaftsentwicklung, informiert zu aktuellen Entwicklungen rund um die Seestadt und unterstützt bei der aktiven Mitgestaltung im Stadtteil.

Vier Tage lang Donaukanaltreiben

Das jährliche Donaukanaltreiben ist als Festival für Musik, Kunst und Kultur fixer Bestandteil der Wiener Event-Szene und bietet auch zum 11. Geburtstag vom 25. bis zum 28. Mai einen bunten Programm-Mix für Jung und Alt. Dieses Mal findet das Festival von der Spittelau bis zur Franzensbrücke gleich vier Tage lang statt. Bereits am Donnerstag erwartet die Besucher ein entspanntes Opening mit Food- & Fashion-Markets und musikalischen Highlights. Mit Fussball-Action am Badeschiff, einer Fahrrad-Schnitzeljagd am Kanal und durch die Stadt, Food- & Kunst-Markt bei der Salztorbühne und Live-Acts bei der Strandbar Herrmann, dem Werk und der Adria steht der Feiertag ganz im Zeichen aller Generationen. Live on stage sind unter anderem Avec, Jesper Munk, Ph. Lion und die Drew Rouse Band.

Freitag: Frauenpower

Am Freitag rocken gleich mehrere, grandiose Damen die Bühnen. Die charmante Françoise Cactus wird zusammen mit Brezel Göring, besser bekannt als Stereo Total, für Unterhaltung sorgen. Außerdem dabei Ankathie Koi, Little Big Sea, Mary Broadcast, Cirque de la Nuit, Franz Kaiser & Die Spasstrompeten, Rewolfinger, sowie Agnès Milewski & Band. Auch das beliebte 1. Wiener Bootstaxi dreht wieder seine Runden am Kanal, also einsteigen und genießen. DJ-Action bieten dieses Mal das Motto am Fluss, die Adria, die Hafenkneipe, ein Flex Open Air, das neue Sunset und der Telaviv Beach.

Samstag mit Chill’n’Rock

Samstags darf an Locations wie der Salztorbühne und dem Central Garden und mit Bands wie The Crispies, Isolation Berlin, Samt, Snoww Crystal, Kompass Nord, Richard Kapp & The Gowns und Dawa gerockt werden. In der Grellen Forelle geht es für alle bei freiem Eintritt bis in die frühen Morgenstunden weiter. Außerdem am Progamm: Brunchen, Cocktail-Happy Hour und ein Besuch vom Kasperl für die Kleinen.

Sport, Kinder-Programm & Happy Sounds zum Finale

Das Programm für Sonntag: Aufstehen mit Yoga in der Strandbar Herrmann, Brunchen beim Adria und Wein verkosten bei der Summerstage – für die Kids wird währenddessen bei der Kinderbetreuung gesorgt. Die Acts am Finale Grande: Dunkelbunt, Die Höchste Eisenbahn, Lake Neon, Glowing Eyes und Der Ringer.

Zugfahrt mit zu den Nachbarschaftsgärten

Sie möchten wissen, wie „Garteln in der Stadt“ in der Praxis aussieht? Sie möchten in einem Nachbarschaftsgarten Gemüse und Obst anbauen oder Pflanzen säen, die für Bienen und Hummeln einen Nahrungs- und Lebensraum bieten und wissen aber nicht, wie Sie das angehen sollen? Wir zeigen es Ihnen. Reservieren Sie einen Sitzplatz und kommen Sie am 19. Mai, von 16 bis 18 Uhr, auf eine Rundfahrt zu „blühenden Inseln“ im 2. Bezirk – von üppig bewirtschafteten Nachbarschaftsgärten bis begrünten Baumscheiben. Während der Zugfahrt erhalten Sie nützliche Informationen von erfahrenen Stadtteilgärtnern. Ausgehend vom Nachbarschaftsgarten vor dem Grätzelzentrum der Gebietsbetreuung (Max-Winter-Platz 23) fahren wir zum Garten „PAN“, über den „Erna-Popper-Garten“ zum „Mintzgarten“, danach zum Nachbarschaftsgarten der Wohngruppe Wien, zum „Vorgartl“, dem Gemeinschaftsgarten Sonnenblume, Rotundengarten, Blumenspitz am Tabor bis zum Garten Samba und retour zum Max-Winter-Platz 23. Die Rundfahrt ist kostenlos und findet bei jedem Wetter statt.

 

Wann: 19. Mai, 16-18 Uhr

Treffpunkt Rundfahrt:
Grätzelzentrum Gebietsbetreuung 2., Max-Winter-Platz 23
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ersuchen wir um Anmeldung unter T: 01/214 39 04 oder gb2@gbstern.at.

 

600 Stunden Programm auf der Donauinsel

Von 23. bis 25. Juni findet das 34. Donauinselfest , das größte Open-Air-Festival Europas mit freiem Eintritt, statt. Ein bunter Reigen an nationalen und internationalen Stars sorgt für 600 Stunden Programm auf 16 Inseln und elf Bühnen. Neue Attraktionen wie „Eurowings Stage-Flying“, „DMAX Austria The Beast“, „Schöller Waterslide“, „Milka Waves“, „Raiffeisen/Eskimo Bagjump“ oder der Pop-up-Kreativmarkt sorgen 2017 für frischen Wind auf der Insel. Was 1983 als kleines Familienfest begann, hat sich inzwischen zu einem internationalen Musikfestival für heimisches und internationales Publikum aller Altersklassenentwickelt, das besonderen Wert auf seine regionalen Wurzeln legt. Rund 16 verschiedene Themeninseln bieten für jede Musikrichtung von Rock, Pop, Alternativ, Indie, Punk, Hip Hop, Oldies, Electro, Schlager, Volksmusik, Kabarett oder Lesungen die perfekte Bühne. 2016 zählte das Donauinselfest 3,1 Millionen Besuche. 2017 wollen die OrganisatorInnen an die 34-jährige Erfolgsgeschichte des Musik-Highlights der Wiener anknüpfen.

Gemeinsames Garteln in Margareten

Auch Margareten wird schon bald gemeinsam gegärtnert. Im Zuge der Neugestaltung des Klieberparks wird auch Platz für den ersten Margaretner Nachbarschaftsgarten geschaffen. Bewohnerinnen und Bewohner sind eingeladen mitzumachen.

 

Im Herbst 2017 solls dann so richtig los gehen mit dem Pflanzen und Werkeln. Bis dahin treffen sich die künftigen Gärtner und Interessierte  monatlich, um das Projekt gemeinsam voranzutreiben. Dieses wird vom Team der Gebietsbetreuung Margareten/Meidling organisiert und begleitet. Im November trafen sich die künftigen Gärtnerinnen und Gärtner zum ersten Mal und legten Themen fest. Haben Sie Freude am Gärtnern und Pflanzen? Wollen Sie mitmachen und Nachbarschaftsgärtner werden? Ein paar Plätze sind noch frei. Kontaktieren Sie die Gebietsbetreuung!

 

Gebietsbetreuung Margareten/Meidling
T: (+43 1) 544 13 82
E-Mail: gb5@gbstern.at

Führung durch die Landstraße

Am 19. Mai  führt Rudolf Zabrana, Planer und stv. Bezirksvorsteher der Landstraße und profunder Kenner des Bezirks gemeinsam mit den GB*-Experten durch den dritten Bezirk. Es werden neue Projekte vorgestellt und die wechselvolle Geschichte der Stadtteile beleuchtet. „Walking Star“ ist der Titel der Thementouren durch den dritten und elften Bezirk mit der Gebietsbetreuung. Sie spannen einen Bogen von der abwechslungsreichen Geschichte der Bezirke bis in die Gegenwart und zeigen die Stadtteile aus ungewöhnlichen Blickwinkeln. Entdecken Sie  unbekannte Ecken und erfahren Sie aus erster Hand, was sich im Grätzel tut! Von Mai bis Oktober 2017 bietet die GB*3/11 bei insgesamt sechs „Walking Stars“ Einsichten und Einblicke zu verschiedenen Themen. Entdecken Sie eine neue Sicht auf Ihren Bezirk oder lernen Sie den Nachbarbezirk kennen!

FR, 19.5.17,
16 Uhr

Treffpunkt:
1030, U3 Erdberg, Ausgang Nottendorfer Gasse
Neues zwischen Erdberg und Eurogate

Die nächsten Touren:

Was tut sich im Gasometervorfeld?
FR, 2.6.17, 16 Uhr
Neue Entwicklungen im Gebiet. Führung mit Martin Skrivanek, GB*3/11
Treffpunkt: 11., U3-Station Gasometer, Ausgang Modecenterstraße/Gasometer
Extratour: Walking – Art – Walking
SA, 3.6.17, 18 Uhr
„Art made by Walking“ von und mit Beverly Piersol durch den 3. Bezirk
Treffpunkt: 3., Fiakerplatz 1
Widerstand im Dritten – vom Aspangbahnhof zum Schütte-Lihotzky-Raum
FR, 30.6.17, 16 Uhr
Führung mit Architektin Christine Zwingl und Künstlerin Susanne Kompast
Treffpunkt: 3., Platz der Opfer der Deportation, gegenüber Aspangstraße 27
Was wächst denn da im Grätzel?
FR, 21.7.17, 16 Uhr
Pflanzenexpertin Barbara Holzer führt durch die Biotope vor den Gasometern
Treffpunkt: 11., Fuchsröhrenstraße 11, vor Billa
Simmering 2020?
FR, 13.10.17, 16 Uhr
Eine Entdeckungstour in die smarte Zukunft! Spaziergang mit Julia-Girardi-Hoog, Leiterin des EU-Projektes „Smarter Together“
Treffpunkt: 11., Simmeringer Platz, Ausgang Endstation U3 Simmering
Die Touren sind kostenlos und finden bei jedem Wetter statt!
Der Rundgang dauert ca. 2,5 Stunden.
Bequemes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz wird empfohlen!

Comics-Box in Margareten sperrt auf

Die Comics-Box in Margareten  in der Redergasse 1 an der Wientalterrasse (U4 Pilgramgasse, Ausgang Ramperstorffergasse) sperrt wieder auf: Am 11. Mai um 17.30 Uhr ist es soweit. Zum Start in die neue Lesesaison lädt Ulla Unzeitig bei einer Postkartenaktion zum Mitmachen ein. Bei diesem Zeichen-Spiel für alle Altersgruppen werden leere Postkarten reihum gereicht und jeder fügt nach Lust und Laune und unabhängig von einem bestimmten Stil etwas dazu. Irgendwann ist die Karte fertig und kann in die Nachbarschaft oder die ganze Welt verschickt werden. Zeichenmaterialien sind vorhanden, die Adressen von Nachbarn und Freunden müssen mitgebracht werden.

W-LAN vorhanden

Die Comics-Box der Gebietsbetreuung Margareten/Meidling ist eine Outdoor-Bibliothek, die in der warmen Jahreszeit zum Comiclesen einlädt. Interessierte können aus einer großen Bandbreite heimischer und internationaler Comic-Literatur auswählen. Der Standort ist für den Bibliotheksbetrieb ideal: Mit der Wientalterrasse entstand ein neuer, begrünter Freiraum und der neu errichtete Fußgeher-Steg über den Wienfluss ermöglicht einen direkten Zugang aus dem sechsten Bezirk. Auf der Wientalterrasse gibt es W-LAN, und ein neuer Trinkbrunnen gleich hinter der Box sorgt für Erfrischung. Diese wird alle zwei Jahre  künstlerisch neu gestaltet. Heuer präsentiert Graffiti-Künstler „yunus mali“ seine Ideen.

Bouldern am Wienfluss

Lust auf Bewegung? Dann auf zum Bruno-Pittermann-Platz! Dort lädt die Boulderanlage jederzeit zum Klettern ein. Ein Mehr an Lebensqualität in diesem durch hohes Lärm- und Verkehrsaufkommen geprägten Stadtteil. Wie Perlen an einer Kette liegen die Trendsportanlagen entlang des Westgürtels und der U6 im Wiental. Der Bruno-Pittermann-Platz, zwischen dem Meidlinger und Sechshauser Wiental gelegen, entstand 1989 im Zuge der Verlängerung der U6 nach Siebenhirten als Brückenbauwerk über den Gleiskörpern und zwischen den beiden Aufgängen der U-Bahnstation Längenfeldgasse. Mit seinen Hochbeeten direkt am Wientalradweg und der an den barocken Garten Schönbrunns angelehnten Wegeführung inmitten der hochfrequentierten Straßen des Wientales, bietet der Platz Potenzial für neue Nutzungen im öffentlichen Raum. Initiator war die Gebietsbetreuung Margareten/Meidling.