Pötzleinsdorfer Höhe: Es wird gebaut

Die Bagger wühlen sich ins Erdreich. Auf der Pötzleinsdorfer Höhe wurde mit dem umstrittenen Wohnbau unmittelbar neben dem Neustifter Friedhof begonnen. Den Bauträger-Wettbewerb für das Projekt hat das Büro Krischanitz gewonnen, Bauträger ist die Firma EBG. Bis Ende 2018 werden auf dem Gelände der ehe­maligen Friedhofsgärtnerei 70 geförderte Mietwohnungen entstehen. 25 davon werden SMART-Wohnungen sein.

Günstiges Wohnen
Das erklärte Ziel sei es, kostengünstige Wohnungen im ­Grünen für junge Familien zu schaffen, wie die rot-grünen Befürworter des Projekts angeben. Kein Wunder, dass schon Ende August 2016 über 2.000 Vormerkungen für die Wohnungen vorlagen. ­Vergeben werden sollen die Wohnungen aber erst im Zuge des Baufortschrittes.

Wiener Musik und Technik machen Eindruck in Texas

Einen Hauch von Zukunft atmeten die Besucher der heuer zum 31. Mal stattfindenden South by Southwest (SXSW) Conference & Festival Mitte März in der texanischen Hauptstadt Austin. Mit über 35.000 Teilnehmer ist SXSW die größte Konferenz für digitale Innovation der Welt, eingebettet in ein traditionsreiches Musik- und Filmfestival und begleitet von einem großen Kulturprogramm.

Künstliche Intelligenz am Vormarsch

Die immer schneller fortschreitende Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche war Hauptthema der Diskussionen und Veranstaltungen in der rasant wachsenden Stadt am Colorado River. „Wir werden in den nächsten 10 Jahren mehr Veränderungen erleben als in den letzten drei Jahrzehnten. Die ersten Dollar-Billionäre werden diejenigen sein, die es schaffen die Technologie der künstlichen Intelligenz in gelenkte Bahnen zu bringen”, so Mark Cuban im Rahmen der Konferenz. Der Technologie-Milliardär und TV-Star der  Erfolgsshow „Shark Tank” (der US-Version der Puls4-Sendung „2 Minuten 2 Millionen”, Dienstag, 20.15 Uhr), traf damit den Grundtenor vor Ort perfekt.

Der rasante Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz bietet nicht nur viele Chancen, etwa im Bereich der Forschung, der Medizin oder für Anwendungen im täglichen Leben (vom wäschefaltenden Laundroid bis hin zum Hausroboter Kuri der Gute-Nacht-Geschichten vorliest).

 

via GIPHY

Auch Herausforderungen kommen mit dem technologischen Fortschritt auf die Menschen zu. In der nahen Zukunft werden viele Berufe obsolet, die Frage wie eine arbeitsfreie Gesellschaft gestaltet werden kann wird immer zentraler. Abseits dieser Zukunftsmusik hinterließen aber auch heimische Töne einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern der SXSW Conference.

Fortschritt aus Wien

Neben der Österreichischen Beteiligung an der Entwicklung der Zustellungs-Drohne Amazon Prime die erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt wurde (eines der wenigen Entwicklungszentren befindet sich im Land) und dem Engagement heimischer Forschungseinrichtungen im Kampf gegen den Krebs war vor allem die Musikwirtschaft ein Höhepunkt bei SXSW 2017. Die Aussenwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte erfolgreiche kreative Exporte der heimischen Start-Up-Szene.


Die Amazon Drohne

Kreatives Musikbusiness

Besonderer Fokus war dabei die Musik. So stellten sich mehrere Apps vor die in der einen oder anderen Form mit Musik zu tun haben. “Music Traveler” aus Wien hat mit Billy Joel ein berühmtes Testimonial. Die von Musikern entwickelte App hilft Musikern auf Tour passende Proberäume zu finden. Für Aufsehen sorgten auch die Apps Oktav und Fretello mit denen vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen das Klavier- bzw. Gitarrenspielen einfach und an den Benutzer angepasst gelernt werden kann. Information mit Ton zu übertragen ist die Mission von Tonio, einer App aus Wien die bald in der gleichen Liga wie Bluetooth spielen möchte.

Starker Live-Auftritt

Als Highlight der Veranstaltung am 14. März im Barracuda in Austin kamen die Besucher dann in den Genuss des Debüts von “Bitten By”. Die erste Platte soll im Herbst folgen. Der Auftritt von Sängerin Patricia Ziegler, bekannt aus der Wiener Formation “We Walk Walls” wurde von der Band im Wiener Konzerthaus, über 9.000 Kilometer entfernt, live begleitet.  Durch Technik die ebenfalls aus Simmering stammt. Sofasession heißt das Startup und verbindet Musiker auf der ganzen Welt zum Proben.

(C) Dan Taylor

Der Kalvarienberg erwacht

Von 29. März bis 16. April geht in Hernals wieder das traditionelle Kalvarienberg-Fest über die Bühne. Am Mittwoch, 29. 3., um 11 Uhr wird das „Frühlingserwachen“ von Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer und Dechant Karl ­Engelmann sowie der Gardemusik des Militärkommandos eröffnet. Danach gibt es ein buntes Programm für Jung und Alt, die Musikdarbietungen von fünf jungen Ausnahme­gitarristen reichen von Swing bis Jazzfunk.

Bis 16. April können Besucher dann täglich nach Ostergeschenken stöbern, zudem gibt es ein tolles Kinderprogramm, Senioren-Nachmittage und Live-Musikauftritte. Das Motto lautet „Vielfalt statt Einfalt“, die Standler bieten spannende Einblicke in die Kultur- und Kunsthandwerks­szene Wiens.

Mehr Infos auf www.kalva­rienbergfest.at oder Bildungsagentur-Telefon 01/49 333 41.

Weltautismustag: Hard Rock Cafe macht “blau”

Geschätzte ein bis zwei Prozent der Weltbevölkerung sind von Autismus betroffen. Alleine in Österreich sind es mehr als 96.000, rund die Hälfte davon sind Kinder. Jedes Jahr am 2. April wird mit dem Weltautismustag ein Zeichen gesetzt. Ab sofort stärkt auch das Hard Rock Cafe Vienna gemeinsam mit dem Non-Profit-Verein “Autismus in Wien” das Bewusstsein gegenüber der Erkrankung.

Dafür färbt sich das Hard Rock Cafe für einen Tag blau – also mit der offiziellen Awareness-Farbe für Autismus. Für Frühstücksliebhaber gibt es ein köstliches “Blue Breakfast”. Zusätzlich gibt es den ganzen Tag blaue Drinks. Je bestellter Speise und Drink gehen ein Euro an “Autismus in Wien”. Zusätzlich wird der autistische Künstler Robbie Ierubino einiger seiner Kunstwerke im Hard Rock Cafe ausstellen.

Tova Spatz, Gründerin von “Autismus in Wien” und selbst Mutter eines autistischen Sohnes, ist stolz auf den gemeinsamen Aktionstag: “Diese Veranstaltung hilft, das Bewusstsein für Autismus in Wien zu stärken. Es ist notwendig, dass Menschen, die von Autismus betroffen sind, in ihrem Umfeld akzeptiert und unterstützt werden. Der Blue Day im Hard Rock Cafe ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.”

2000 Köche – 2000 Menüs: eine weltweite Hommage an die französische Kochkunst

16 österreichische Restaurants, drei Kantinen und die Gastronomie-Schule von „Jugend am Werk“ nehmen teil. Die jeweiligen Menu-Vorschläge wurden von der internationalen Jury unter Star-Koch Alain Ducasse begutachtet und prämiert!

Das dritte Jahr in Folge werden am ersten Frühlingstag (21.März) anlässlich des Gastronomie- Events Goût de / Good France 2000 Restaurants weltweit auf allen fünf Kontinenten die französische Küche feiern. Die von kreativen österreichischen Köchen speziell kreierten Menus spannen einen kulinarischen Bogen zwischen der französischen und der österreichischen Essens-Tradition. Gekocht wird französisch inspiriert, in einer Neu-Interpretation mit lokalen Zutaten aus Österreich. Das Dinner wird eine Hommage an die französische Küche, zwischen Innovationen und zeitlosen Werten wie dem Genuss und dem Anspruch einer gesunden Ernährung für Mensch und Umwelt.

20 Küchenchefs nehmen in Wien teil

Die von ihnen für diesen Tag kreierten und in ihrem jeweiligen Wiener Restaurant angebotenen Menus wurden von der internationalen Jury unter Alain Ducasse begutachtet und freigegeben: Wien Cuisino Wien (Casino Austria) ; Gugumuck ; Le Salzgries Paris ; Meinl am Graben ; Mittendrin; Parlaments-Restaurant ; Restaurant Veranda im Hotel Sans Souci ; Zum Roten Bären ; Kantinen: ZOBeck (Jugend am Werk), De la Salle Gymnasium Wien, Lycée Français de Vienne.

Nachhaltiger und gesunder Genuss

Die moderne französische Kochkunst öffnet sich den Traditionen der Welt und spannt einen kulinarischen Bogen zwischen Frankreich und Österreich. Die am 21. März angebotenen Menus beruhen einerseits auf der Basis der französischen Kochkunst, die frischen und saisonalen Zutaten kommen aber zum Großteil aus den österreichischen Regionen, was für Nachhaltigkeit in der Gastronomie sorgt. Bei der Zubereitung wird auf den geringen Anteil von Fett, Zucker und Salz geachtet. Es kann eine Küche für jedes Budget sein, vom Bistrot bis zur Haute Cuisine, ist für jeden etwas dabei (Preise von 12,50 € bis 125,- €).

Die Speisenfolge bildet den roten Faden: Aperitif und Appetizers – Vorspeise – Hauptspeise(n) – Käse – Dessert(s) Serviert werden französische Weine und/oder Champagner Die Preisgestaltung obliegt den Restaurants. Rechtzeitig reservieren!

Weitere Informationen in der französischen Botschaft in Wien

Großes Superar Jahreskonzert im Konzerthaus

Rund 2000 Kinder sind bereits Teil des kostenfreien musikalischen Förderprogramms von Superar. Alleine in Wien singen und spielen 1000 Superar Kinder aus 29 verschiedenen sprachlichen und elf unterschiedlichen religiösen Hintergründen voller Begeisterung gemeinsam. In diesem Jahr präsentiert sich diese vielfältige Zusammensetzung im Titel “Musik aus unseren Ländern”.

Superar lädt zum Superar Jahreskonzert im Wiener Konzerthaus

600 Superar Kinder singen und musizieren gemeinsam voller Begeisterung „Musik aus unseren Ländern“.

Termin: 20.3.2017
Ort: Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Beginn: 18.00 Uhr

Tickets: EW 25€, Kinder 8€
Dank Wiener Konzerthaus kommen alle Einnahmen dem Verein Superar und der musikalischen Arbeit mit den Kinder zugute.

Jugendliche fürs Internet vorbereiten

In der Regel kennen sich die Jugendlichen im Internet aus, wissen ganz genau, wo sie welche Informationen finden, und meistern den Umgang mit modernen Technologien zumeist intuitiver als ihre Eltern oder Lehrer.

Studie zeigt Unsicherheit bei Jugendlichen

Dennoch geben 86 Prozent der österreichischen Jugendlichen an, dass sie nicht immer sicher sind, ob die Informationen, auf die sie im Internet stoßen, tatsächlich stimmen. Und viele haben Probleme damit, den Wahrheitsgehalt dieser Informationen zu überprüfen. Bei rund 4 von 10 Jugendlichen ist das sogar „oft“ oder „sehr oft“ der Fall.

Medienkompetenz für 7.000 Schüler

Im Rahmen des ehrenamtlichen Aktionstages für Sicherheit im Internet bietet Microsoft rund 2.000 Wiener Schülern spezielle Schulungen, um sie im Umgang mit Online-Medien zu sensibilisieren und ihre Kritikfähigkeit in Bezug auf Falschmeldungen und Gerüchte nachhaltig zu stärken. Auch der richtige Umgang mit Cybermobbing und weiteren Schattenseiten des Internets wurde thematisiert. Microsoft veranstaltet seinen Aktionstag rund um das Thema Sicheres Internet in Kooperation mit dem Wiener Stadtschulrat seit 2011. Insgesamt haben bereits über 7.000 Schüler an 80 Bildungseinrichtungen an den speziell gestalteten Schulstunden teilgenommen.

Tanzen mit Gleichberechtigung

Seit 37 Jahren hat es sich der Kultur- und Bildungsverein “Ich bin O.K.” zur Aufgabe gemacht, Menschen mit und ohne Behinderung einen gleichberechtigten Stellenwert im kulturellen Leben unserer Gesellschaft zu ermöglichen: Tänzer mit und ohne Behinderung sind dabei einander inspirierende Partner im Training und auf der Bühne. Demnächst lädt das “Ich bin O.K.”-Tanzstudio zur Premiere seiner neuesten zeitgenössischen Produktion ins Theater Akzent.

“Übern Zaun schau’n” ist eine moderne Tanztheaterproduktion, die die Aktualität des Themas “Grenzen” nutzt und mit der Magie des Theaters das Publikum zu Reflexion und Überschreitung der eigenen Grenzen einlädt. Grenzen und Zäune sind in unserer heutigen Zeit ein häufiger Diskussions- und Streitpunkt. Aber sind sie notwendig und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?

Grenzen können uns schützen, Klarheit schaffen, aber sie verursachen auch Trennung, sie isolieren, sie sperren uns ein, sie sperren uns aus, sie (be)hindern uns. Die Beweggründe Grenzen zu errichten, sind ebenso vielfältig und unterschiedlich wie ihre gesellschaftlichen Auswirkungen. Dieses Theaterstück ist eine märchenhafte Erzählung, die das Publikum auf eine Reise mitnimmt, die einen eigene Grenzen hinterfragen lässt und zu Toleranz und Verständnis aufruft.


Vorstellungen:

  • 7.4.2017 | 19 Uhr (Premiere)
  • 5. 4. 2017 | 10 Uhr (Schulvorstellung)
  • 5. 5. 2017 | 10 Uhr (Schulvorstellung)
  • 7. 5. 2017 | 14 Uhr (Familienvorstellung)
  • 9. 5. 2017 | 19 Uhr (Abendvorstellung)
Theater Akzent
4., Theresianumgasse 18
Tickets: Tel. 01/501 65-3306 oder www.akzent.at

Leere Räume im Grätzel

Gebietsbetreuung

Wer gemeinsam mit anderen eine kreative Idee umsetzen oder eine Veranstaltung für mehrere Personen organisieren will, der ist oft darauf angewiesen, ein Lokal anzumieten. Doch wieso nicht auf leer stehende Räume von Gewerbetreibenden, Vereinen oder Institutionen zurückgreifen, die nicht rund um die Uhr genützt werden? Genau hier setzt die Initiative Stadtteilpartnerschaft der Gebietsbetreuung des 3. und 11. Bezirks an. Sie vernetzt Menschen, die Platz suchen und/oder zur Verfügung stellen möchten. Infos und Beratung gibt es unter den Telefonnummern 01/715 70 53 (für die Landstraße), 01/748 52 76 (für Simmering) oder unter www.gbstern.at.

Im Schatten des Krieges

Die Welt ist im Krieg: Die Comic-Journalistin Sarah Glidden stellt ihre aktuelle Reportage “Im Schatten des Krieges – Reportagen aus Syrien, dem Irak und der Türkei” vor. Es wird von der Recherchereise einer Gruppe junger Journalisten durch den Nahen Osten wenige Monate vor dem Ausbruch des Syrischen Bürgerkriegs im Jahre 2010 erzählt. Die Auswirkungen des Irakkriegs im Nahen Osten als auch das journalistische Arbeiten unter Donald Trumps Präsidentschaft werden gesprochen.

Das Buch berichtet von den Menschen, die die neue Administration von Donald Trump für unerwünscht erklärt haben – von den Hunderttausenden irakischen Bürgern, die vor dem Krieg in die Nachbarländer geflohen sind. Von Migranten in den USA, die in die Mühlen der Einwanderungsjustiz geraten und deportiert worden sind. Und von Menschen in Flüchtlingslagern, die sich in den zähen, Jahre dauernden Aufnahmeverfahren für die wenigen Flüchtlingsplätze in den USA befinden und verzweifeln.

Ziel der Reise war es die amerikanische Öffentlichkeit über die irakischen Kriegsflüchtlinge zu informieren. Mit individuellen Geschichten verschiedenster Menschen wird den Opfern der Kriege im Nahen Osten eine Stimme gegeben und ebenso unsere eigene Verantwortung thematisiert.

Erstes eCommerce Hub in Österreich

Das erste eCommerce und Digitalisierungs Hub in Österreich “digital alpha Hub” hat eröffnet. Es wird für Händler, Markenhersteller und Dienstleister die führende Anlaufstelle im Bereich eCommerce und Digitalisierung werden.

“Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Hub zur Weiterentwicklung und Förderung der Digitalisierung – vor allem der eCommerce Branche in Österreich einen großen Schritt beitragen können. Dieser eCommerce und Digitalisierungs Hot Spot im Süden von Wien soll ein starkes Zeichen dafür sein, dass Unternehmen aus diversen Branchen “Nachhilfe” in den Bereichen Digitalisierung und eCommerce brauchen und diese aus erster Hand, durch unsere Partner, bekommen werden”, so Stephan Grad – Gründer und Geschäftsführer von A-COMMERCE und des digital alpha Hubs.

A-COMMERCE, als eines der führenden eCommerce Beratungs- und Netzwerkunternehmen in Österreich hat diese Vision bereits im vergangenen Jahr ausgearbeitet und ist mit Januar 2017 in das neugebaute Hub eingezogen. Als erste Niederlassung haben viele Unternehmen aus den diversen Branchen den besagten Neubau gewählt; dies sorgt für einen regen und vor allem wertvollen Austausch zwischen Industriezweigen und Handelsunternehmen.

Im digital alpha Hub finden bis zu sieben Unternehmen aus der Branche Platz. Internationale Partner wie plentymarkets und Leadfeeder, haben bereits ihre eigenen Büroräumlichkeiten bezogen und sehen durch das digital alpha Hub die große Chance, in den österreichischen Markt einzutreten. Mit den dafür geeigneten Partnern wie A-COMMERCE und anderen Unternehmen vor Ort profitieren alle Unternehmen aus dem digital alpha Hub von einem eigenen eCommerce Kosmos. Dies hat zum Vorteil, dass Wissen direkt transportiert werden kann und Entscheidungswege aber auch strategische Zielsetzungen schnell und effektiv bearbeitet werden können.

Weiterbildung is key

Das digital alpha Hub soll nicht nur für Unternehmen ein geeignetes und vor allem Mehrwert schaffendes Arbeitsumfeld bieten, sondern auch für Händler und Agenturen eine Anlaufstelle des ständigen Know-How Transfers werden. Einmal im Quartal finden Workshops zu den verschiedenen Teilbereichen der Digitalisierung und des eCommerce statt. Bis zu 15 Besucher haben exklusiv die Möglichkeit an diesen Workshoptagen Wissen aus erster Hand zu generieren. Die Unterteilung erfolgt nach Basic und Advanced Status der Teilnehmer.

Vorträge zu Themen wie Rechtsberatung, Datenschutz, Zertifizierungen aber auch Payment, Logistik und Marketing wird es in regelmäßigen Abständen geben.

Ein Leben zwischen Elend und Überfluss

Schlaraffenland? Hungersnot! Die Sonderführungen zum Weltfrauentag im Kunsthistorischen Museum begeben sich heuer auf die Spuren von Elend und Überfluss in der Kunstgeschichte. Besucher erleben 5000 Jahre Kunst- und Kulturgeschichte aus überraschenden Perspektiven. Viele Werke in den Sammlungen des Museums geben Zeugnis von unschätzbarem Reichtum und Wohlstand, andere dokumentieren Leid, Hunger und Armut – und dessen grausame Folgen. Die Sonderführungen sind der Hilfsorganisation CARE gewidmet. CARE stärkt weltweit Mädchen und Frauen in den Bereichen Rechte, Wirtschaft, Bildung und Ernährungssicherheit.


Sonderführungen: Samstag, 4. März 2017 | 11 bis 15 Uhr
Spende: 5€ (zzgl. Museumsticket)
Anmeldungcare@care.at oder Tel. 01 / 715 0 715

Wien träumt von Ski-Medaille

Kaum zurück aus Amerikas wildem Westen, wo er mit Platz zwei das historische erste Weltcup-Podest für Wiens Skiverband errungen hatte, ging’s für Snowboard-Crosser Lukas Pachner, 26 (in Grün, mit Vollbart), weiter in den Südosten Europas nach Bansko in Bulgarien.

Die kurze, brettlose Zeit nützte der ehemalige TGM-Währing-Absolvent und Spätzünder zum intensiven Kondi-Training im Fitness-Center, um frische Kräfte zu tanken und sich zusätzliche Power für einen möglichst explosiven Start zu holen.

Jetzt nimmt der Wiener Boarder sogar Weltcupsieg und eine WM-Medaille ins Visier. Die Chance dazu hat er im März in der Sierra Nevada im Einzel- und im Team-Bewerb.

Video-Dreh beim WIENER BEZIRKSBLATT

Der Kinomontag steht wieder vor der Türe und zeigt am 13. Februar den ersten Film im neuen Jahr. Aus diesem Anlass hat das WIENER BEZIRKSBLATT einen neuen Werbe-Spot fürs Kino gedreht. Nachdem wir dazu aufgerufen haben, beim Video mitzumachen, haben sich zahlreiche Leser und Fans gemeldet. Am Freitag, den 3. Februar war es dann so weit und die mutigen Freiwilligen standen als Schauspieler vor der Kamera. Als Belohnung für die Darsteller gibt es für die ganze Saison jeden Montag Tickets inklusive Popcorn und Coca Cola im Megaplex Gasometer und Shopping City Nord.

Gleich hier mitmachen und beim Kinomontag gewinnen!

 

Unterstützung bei drohender Delogierung

Neues Service für Wiener Wohnen-Mieter

Wurden 2014 rund 650 Gemeindewohnungen vergeben, so sank die Zahl 2015 auf 412. Ein Grund dafür: die verschärften Vergabekriterien für Gemeindewohnungen, die vor allem jene zu spüren bekommen, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind. Das kritisiert der Verband der Wiener Wohnungslosenhilfe, dessen Zahl an Klienten sich in den letzten zehn Jahren fast verdoppelt hat.

Unterstützung
Um die Situation zu verbessern, fordert er unter anderem eine stärkere Einbindung ­sozialpolitischer Standards in der Wohnpolitik. Dieser Forderung ein Stück näher kommt jetzt ein neues Service von Wiener Wohnen, das ab Februar in Kraft tritt. Droht Mietern etwa durch Mietrückstand der Wohnungsverlust, können sie kostenlose Hilfe von Sozialarbeitern in Anspruch nehmen. „Speziell Bewohnerinnen und Bewohner, die sich aufgrund ihrer Situation einkapseln, sollen damit erreicht und vor dem Verlust ihrer Wohnung bewahrt werden“, gibt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig als Ziel vor.