Posts die im Bereich DEINE FREIZEIT erscheinen sollen

Mit Yoga fit in den Sommer starten

Oase des Wohlfühlens und Verweilens: Die Yogaria (8., Strozzigasse 31) ist der Platz, wo Raum für bewusstes Praktizieren von Yoga, Genießen, Rückzug, aber auch Miteinander und Aussteigen aus dem Alltag stattfinden darf.

Yoga bedeutet in erster Linie Bewusstseinsschaffung – für sich selbst, aber auch für seine Mitmenschen und die Natur, für den Körper und den eigenen Atem, für seine Gedanken und den Geist, für die Sinne, die Ernährung und Meditation.

Yoga für alle Sinne

Für ein intensives Yoga-Erlebnis wird allen Sinnen Aufmerksamkeit geschenkt. Mit Gerüchen, Lichtelementen, passender Musik, Tees und kleinen Stärkungen wird der Effekt der jeweiligen Yogapraxis verstärkt. Kursteilnehmer finden drei Formatkategorien vor: aktivierende (gelb), ausgleichende (grün) und entspannende (blau) Yogaeinheiten. Mehr dazu finden Sie hier.

Kostenlose Schnupperstunde

Wirklich jeder kann am Yoga-Kurs teilnehmen, der Sport ist für jede Altersgruppe geeignet. Wer zuerst einmal mehr über das Konzept erfahren möchte, kann die Schnupperstunde nutzen: Die erste Stunde zum Kennenlernen bietet Yogaria kostenfrei an.

Sommerfest

Gemeinsam in den Sommer starten, gemütlich beisammen sein, snacken, yogieren und auf das Leben anstoßen – das erwartet Besucher des Sommerfestes am 30. Juni von 15 bis 21 Uhr! Sie können auf die Yogamatte hüpfen, am Buffet schlemmen, in der Schmuck-Werkstatt ein Armband basteln und neue Yogis kennenlernen. Mehr dazu finden Sie hier.

Yoga-Brunch im Park

Die Tage werden immer schöner und deswegen sollte man die Zeit draußen verbringen! Deswegen wird der allmonatlichen Yoga-Brunch der Yogaria auf den Campus des alten AKH verlegt. Gemeinsam wird eine Stunde Yoga im Freien genossen, bevor sich dann alle den Bauch vollschlagen können. Der nächste Termin findet am Samstag, den 22. Juli ab 9 Uhr statt.

 

Frischer Fisch bei NORDSEE

Seit 1899 versorgt NORDSEE die Menschen in Österreich mit frischem Fisch und köstlichen Fischprodukten. Dabei stehen Kompetenz, Begeisterung und Tradition, sowie nachhaltiger Umgang mit der Ressource Fisch im Mittelpunkt.

Große Auswahl zum Genießen

Kulinarik-Liebhaber erwartet in maritimer Atmosphäre eine Vielfalt an frischen und natürlichen Fischgerichten, knackigen Salaten oder köstlichem Sushi. Für den schnellen Hunger zwischendurch können Sie aus einem vielfältigen Sortiment an kalten und warmen Snacks wählen. Genießen Sie Fisch, Räucherfisch, diverse Feinkostsalate sowie Schalen- und Krustentiere.

Jedes Gericht auch zum Mitnehmen

Bei NORDSEE werden alle Gerichte zum Mitnehmen in 100 Prozent biologisch abbaubaren Verpackungen aus natürlichem Zuckerrohr angeboten. Auch für feierliche Anlässe kann man sich individuelle Fischplatten zusammenstellen lassen. Also einfach Lieblingsfisch mitnehmen und genießen!

Wir verlosen 5 x 20€-Gutscheine!

E-Mail-Adresse


 

25-Jahre-Jubiläum: DJ Bobo live in Vösendorf!

Heuer ist es soweit: DJ BoBo feiert mit seiner neuen grandiosen Show „Mystorial“ sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Die Welttournee führt ihn neben der Schweiz und Österreich auch nach Nord- und Osteuropa sowie Südamerika. Am 15. September gibt DJ BoBo sein exklusives Österreichkonzert in der Event Arena Vösendorf! Für DJ BoBo Fans das perfekte Geschenk! Nur wenige Künstler überhaupt haben die Eurodance-Zeit „überlebt“ – und wenn dann allenfalls mit mäßigem Erfolg. Einer jedoch zieht seit den frühen Neunzigern unbeirrt seine Kreise und scheint sich von Tour zu Tour immer wieder selbst zu übertreffen: DJ BoBo, der „King of Dance“!

DJ BoBo selbst freut sich riesig auf diese besondere Tournee: „Wer hätte damals gedacht, dass die Menschen mir und meiner Musik solange die Treue halten. Zum Jubiläum haben wir uns deshalb etwas ganz Besonderes überlegt. Mit der neuen Show erleben die Zuschauer eine faszinierende und aufregende Zeitreise, die sie nie vergessen werden.“ Und wer einmal DJ BoBo live gesehen hat weiß, dass er sich auf einen kurzweiligen und großartigen Abend mit vielen Überraschungen freuen darf. Die fantasiereichen Shows sind ein Erlebnis für die ganze Familie. Mit dabei sind seine unzähligen Hits, die wir alle kennen und die auch heute nichts von ihrer Beliebtheit und ihrem Feuer verloren haben. Natürlich gibt es auch eine Reihe von neuen Songs zu hören. Zum Auftakt seiner letzten Tour vor drei Jahren schrieb die BILD-Zeitung: „DJ BoBo erfindet sich immer wieder neu. DJ BoBo ist ein Phänomen!“.

So wird es auch diesmal sein. Denn in 25 Jahren wurde DJ BoBo nicht nur der bekannteste Schweizer, sondern auch international einer der erfolgreichsten Musiker der letzten Jahrzehnte. Über 15 Millionen verkaufte Tonträger, über 250 Gold- und Platinauszeichnungen, unzählige Preise und mehr als 5 Mio. Zuschauer bei seinen Live-Tourneen – der sympathische Star blickt auf eine bislang beeindruckende Karriere zurück und hat noch lange nicht genug.

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure bei Aestomed

Während einige Menschen bis ins hohe Alter ohne großartige Falten auskommen, leiden andere wiederum schon recht früh an Fältchen und Furchen. Wie intensiv und zahlreich die Faltenbildung einen jeden von uns treffen kann, hängt mitunter von verschiedenen Faktoren ab. Ganz gleich also, ob wir dicke oder dünne Haut, ein rundes oder eckiges Gesicht besitzen – irgendwann bekommen wir sie alle: die Falten. Neben Umwelteinflüssen, Sonneneinstrahlung und Lebensstil ist es sicherlich die Ernährung, die für die Entstehung von Falten verantwortlich ist. Bei Aestomed in Wien lassen sich die Zeichen der Zeit jedoch ein wenig minimieren.

Mit einer Faltenunterspritzung bei Aestomed können die Gesichtszüge verfeinert und das Aussehen verjüngt werden. Das Geheimnis liegt in der Hyaluronsäure. Mit diesem Naturprodukt, welches einen körpereigenen Stoff darstellt, lässt sehr schöne Verjüngungseffekte erzielen, die oft wie ein kleines Facelifting wirken. Anders als bei Cortison, Silikon oder Collagen wird der Körper mit Hyaluronsäure angeregt, Wasser aufzunehmen und an den wichtigen Stellen zu binden.

Wie funktioniert die Unterspritzung bei Aestomed?

Die Zeichen der Zeit können zwar nicht gestoppt, aber zumindest ein wenig reduziert werden. Durch geschultes Personal bei Aestomed in Wien ist es möglich, mittels hauchdünner Injektionsnadeln Hyaluronsäure dorthin zu injizieren, wo störende Falten auftauchen. Im Normalfall brauchen Patienten keine Schmerzen zu fürchten.

Bei der eigentlichen Prozedur wird die Hyaluronsäure direkt unter die Haut gegeben. Somit lassen sich Gesichtsfalten besser lindern, sodass es einem Facelifting ähnelt. Dank dieser Methode lassen sich harte Gesichtszüge eindämmen, was zur Folge hat, dass ein jugendlicheres, frischeres Gesichtsbild entsteht.

Hyaluronsäure wirkt besonders erfolgreich bei:

  • Behandlung tiefer Augenringe und sörender Schatten unter den Augen
  • Großflächigen Volumenaufbau im gesamten Gesicht
  • Volle Lippen
  • Glatte Haut

Sofortige Ergebnisse bei:

  • Mundfalten
  • Zornesfalten
  • Lippenvergrößerung

Kosten

ab 280€ pro Behandlung

Mehr Infos finden Sie unter www.aestomed.at

Aestomed Laserambulatorium
3., Rennweg 9
Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: info@aestomed.at

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Konzert der „Karl Schubert Bande“

Am Sonntag, den 25. Juni 2017, präsentiert die Karl Schubert Bande ihr erstes Album „Ich und du“. Dazu veranstaltet die Inklusionsband ein Konzert im Porgy&Bess. Profimusiker und Amateure zwischen 16 und 66 Jahren mit und ohne Behinderung spielen gemeinsam ihre selbstgeschriebenen Songs, Oldies sowie aktuelle Hits.

Die Band der Karl-Schubert-Schule, einer Ganztagsschule mit für die Heilpädagogik modifiziertem Waldorflehrplan, konnte ihren Traum, ein eigenes Album aufzunehmen, verwirklichen und freut sich, dieses in Form eines Konzerts im Porgy&Bess aufführen zu können. Mit viel Spaß und Talent erzielt die Karl Schubert Bande erstaunliche Leistungen.
„Musik ist für mich ein Medium, das in der Lage ist, die Alters- und Sprachunterschiede, aber auch die Behinderungen bzw. Einseitigkeiten, die wir alle haben, kreativ zu nutzen, sie nicht aufheben oder gleichmachen will, sondern gerade aus der Verschiedenartigkeit das Besondere hervorbringen kann“, so Horst Berg, der Leiter der Band und Vorstandsmitglied der Schule.

Die eine Hälfte der Einnahmen aus dem Verkauf der CD und den Konzertkarten soll in neue Instrumente gesteckt, die andere der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet werden.

Wann: Sonntag, 25. Juni 2017 um 11:00 Uhr
Wo: Porgy&Bess – Riemergasse 11, 1011 Wien
Tickets: 10€ – freie Platzwahl
CD: 20€ – auch unter freiRaum23@aon.at bestellbar

Besetzung
vocals: Judith Harrer, Pia Jedlicka, Livia Hrastnik, Roxi Ahmad
accordion, vocals: Dominik Rapcic
bass, rap: Tobias Perko
vocals, percussion: Gerhard Bauer
drums: Julian Sator
percussion:
Michi Mört
vocals, keyboards: Ines Berg
vocals, guitar, bass, leader: Horst Berg
Gäste:
guitar, banjo: Michael Bruckner

  reeds: Renald Deppe
vocals, guitar: Lisa Jäger

Posted from Wien, Vienna, Austria.

„Hello, Robot“ – Freund oder Feind?

Wir alle tragen sie in unserer Tasche – Smartphones – kleine Roboter. Tag ein Tag aus begleiten und unterstützen sie uns. Wenn es um Roboter geht, sprechen wir längst nicht mehr von Zukunft, wir sprechen von der Gegenwart.
Doch ist dieser schnelle Prozess der digitalen Transformation etwas Positives oder überwiegen die Gefahren und Risiken den Nutzen, den wir aus helfenden Robotern ziehen können?

 

Vertrauen Sie Robotern? Wie sehr möchten Sie sich auf smarte Helfer verlassen? Hätten Sie gerne, dass sich ein Roboter um Sie kümmert?
Diese und 11 weitere leitmotivische Fragen stellen KünstlerInnen den Besuchern und Besucherinnen der Ausstellung „Hello, Robot“, um sie zum Überdenken des Umgangs mit neuer Technologie zu bringen. Sie zeigen, dass Chancen und Risiken der Robotik sehr nah beieinander liegen. Denn die von Menschen entwickelten Roboter werden uns immer ähnlicher. Doch die Frage, „Machen sie unsere Welt wirklich besser?“ bleibt offen.

 

Der erste Teil der Ausstellung soll zeigen, wie die Populärkultur unser Verständnis von Robotern prägt, und wie realitätsnah Science Fiction Filme wirklich sind.

Im zweiten Teil geht es um den Zusammenhang zwischen Industrie und Arbeitswelt und der Robotik. Während viele Angst davor haben, durch Technologie ersetzt zu werden, verdeutlicht „Hello, Robot“ die aktuelle Debatte um dieses Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Dass uns der Roboter immer näher kommt und uns täglich schon im Alltag, im Haushalt, in der Pflege, als digitaler Freund oder sogar beim Cybersex unterstützen kann, zeigen unter anderem die Ausstellungsstücke des dritten Teils: Kip – der Roboter mit Empathieempfinden, Aibo – der Roboter-Hund, der die Bewegungen und das Verhalten eines echten Hundes simuliert oder Frebble – das Zusatzgerät für den Computer, das „Berührungen“ über das Internet ermöglicht und so das „Händchenhalten“ zweier Personen, die sich an verschiedenen Orten befinden, nachahmen soll.


Der vierte Teil beleuchtet die zunehmende Verschmelzung von Mensch und Robotik. Gezeigt werden zum Beispiel ein Modell von einem „lernenden“ Gebäude, in dem wir zukünftig leben könnten und intelligente Sensoren, die in unseren Körper einpflanzt werden könnten.

 

Hello, Robot“ zeigt, welche Fortschritte wir bereits in der Technologie erreicht haben und wozu wir schon in wenigen Jahren fähig sein werden.
Doch ist die Angst vor der Ausbreitung der Robotik größer als die Hoffnung auf eine bessere, technisierte Welt?

Posted from Wien, Wien, Austria.

Smart und sicher am Donauinselfest

Smart am Donauinselfest

Alle Infos, das komplette Programm und genaue Anreisedaten kannst du mit der Donauinselfest-App in zehn verschiedenen Sprachen offline aufrufen. Zusätzlich kannst du mit Uploads von deinen #dif – Momenten bis zu 50€ verdienen.

Hier bekommst du die dif17-App:

Google Play Store |Android    itunes | Apple

 

Musikprogramm

Das komplette LineUp kannst du dir im Video am Donauinselfest Youtube-Kanal ansehen!

 

Sicherheitstipps

Mit folgenden Tipps sorgst du am Donauinselfest für deine Sicherheit:

  • Trinke genug alkoholfreie Getränke!

  • Schütze deinen Körper ausreichend vor der Sonne!

  • Gehe kein Sicherheitsrisiko beim Baden ein!

  • Achte auf deine Umgebung und deine Mitmenschen!

  • Verständige im Notfall sofort:
    – Inselnotruf: 01/ 27 00 224
    Feuerwehr: 122
    Polizei: 133
    – Rettung: 144
    – Frauennotruf: 01 – 71 71 9

  • Folge den Anweisungen des Sicherheitspersonals und der Polizei!

  • Achte auf die Informationen auf den Anzeigetafeln und LEDs und befolge die Ratschläge!

  • Vermeide dunkle Bereiche oder uneinsichtige Uferregionen!

  • Benutze die beleuchteten und durch Sicherheitskräfte kontrollierten Toilettenanlagen!

Laserlifting gegen Hautprobleme bei Aestomed

Wer noch jung ist, der wird die Problematik mit Falten vermutlich nicht kennen. Doch mit zunehmendem Alter zeichnen sich erste feine Linien ab, die wir als Falten bezeichnen. Vor allem an der Stirn und den Augen- sowie Mundwinkeln treten sie vermehrt auf und lassen uns älter wirken. Statt kosmetischer Gadgets, die selten den gewünschten Effekt erbringen, ist dann ein Laserlifting bei Aestomed in Wien hilfreich.

Was sind die Vorteile eines Laserliftings?

Cremes und Seren gibt es derweil in Hülle und Fülle, doch die Haltbarkeit ist oftmals nur begrenzt oder gar nicht vorhanden. Längerfristige Resultate erbringen hingegen Laserliftings bei Aestomed. Insgesamt werden sogar drei verschiedene Varianten dargeboten:

  • Laserlifting Light: geeignet für kleine Fältchen und Falten, entfernt zudem Pigmentflecken sowie Melasmen und ist einsetzbar bei großporiger Haut, um ein regelmäßigeres Hautbild zu schaffen.
  • Active FX Laserlifting: ideal für Faltenreduzierung, verbessert zudem die Hautstruktur nebst Spannkraft, stimuliert die Kollagenbildung und sorgt für ein gleichmäßigeres Hautbild.
  • DeepFX Laserlifting: modernste Lasertechnologie, die bei starken Falten, sonnengeschädigter sowie vernarbter Haut (Aknenarben) eingesetzt werden kann.

Wie läuft die Behandlung genau ab?

Faltenfrei dank modernster Lasertechnologie: Das Laserlifting wirkt quasi wie eine Hauterneuerung. Mit den hochfrequenten Laserstrahlen wird die oberste Hautschicht abgetragen – dabei nimmt natürlich das umliegende Hautgewebe zu keiner Zeit Schaden. Vielmehr wird ein thermischer Effekt erzielt, welcher die Haut angeregt, sich zu regenerieren. Diese Maßgabe sorgt schließlich dafür, dass sich die Haut strafft und sich Aknenarben, Pigmentflecken etc. verflüchtigen.


Kosten

ab 200€ pro Behandlung

Mehr Infos finden Sie unter www.aestomed.at

Aestomed Laserambulatorium
3., Rennweg 9
Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: info@aestomed.at

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Gitarrenklänge in der Josefstadt

Genießen Sie einen Konzertabend mit virtuoser, lyrischer und expressiver Musik voller Temperament! Der kroatische Künstler Danijel Kralj wird Gitarrenmusik der Klassik und Romantik sowie spanische und lateinamerikanische feurige Rhythmen und melancholische Melodien präsentieren. Am Programm stehen Werke von Isaac Albéniz, Niccolò Paganini, Mauro Giuliani, Julian Arcas, Jorge Morel und Heitor Villa-Lobos.

In seinem bisher jungen Musikerleben spielte Kralj bereits einige Male in Wien. Im Musikverein, Konzerthaus, Ehrbarsaal, Theater am Spittelberg, Kosmostheater und in einigen Museen gab er seine Gitarrenstücke zum Besten. Nun ist er am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 19 Uhr in der Galerie Sandpeck (8., Florianigasse 75) zu sehen und zu hören.

Der Schurke sitzt am Richterstuhl

Romantische Kulisse, prominentes Ensemble und ein Scherbenhaufen. Wolfgang Böck verkörpert bei den heurigen Schloss-Spielen im burgenländischen Kobersdorf eine der schillerndsten Figuren der Weltliteratur. Er spielt den Dorfrichter Adam im Lustspiel „Der zerbrochne Krug“.

Kommt die Wahrheit ans Licht?

Die geistreiche Justizkrimikomödie von Heinrich von Kleist erweist sich seit mehr als 200 Jahren als Bühnenbestseller. Der scheinbar belanglose Fall eines in Scherben gegangenen Geschirrstücks setzt ein bedeutendes Spiel um die Wahrheit in Gang, zu der alle Beteiligten ein mehr oder weniger gebrochenes Verhältnis haben. Und Richter Adam zieht alle Register, um diese Wahrheit nicht ans Licht kommen zu lassen. Das Stück ist von 4. bis 30. Juli im Arkadenhof des Renaissance-Schlosses Kobersdorf zu sehen.

Wir verlosen je 4×2 Tickets für die Vorstellungen am 9. und 13. Juli!

E-Mail-Adresse

Infos und Tickets: www.kobersdorf.at

„Wonder Woman“ in Wiener Kinos

Wunder sind ja noch erlaubt: Das lang erwartete Kinoabenteuer „Wonder Woman“ soll in Wien für Besucheranstürme sorgen – Fans dürfen sich auf ein prächtiges Action-Spektakel freuen!

Der erste große Superheldinnenfilm aus dem Hause DC erzählt die Origin-Story von „Wonder Woman“ alias Diane Prince (Gal Gadot). Zu Beginn des Films lebt sie als Amazonenprinzessin und Tochter von Zeus auf der isolierten und nur von Frauen bewohnten Insel Paradise Island, wo sie von ihrer Mutter Königin Hippolyta (Connie Nielson) zu einer der mächtigsten Kriegerinnen aller Zeiten ausgebildet wird. Eines Tages strandet der Soldat Steve Trevor (Chris Pines) auf dem abgeschotteten Eiland. Diane ist sofort fasziniert von dem Mann und seinen Erzählungen von der Welt der Menschen und beschließt, ihn nach Europa zu begleiten, das von den Unruhen des Ersten Weltkriegs erschüttert wird. Dort entwickelt sie sich zur Superheldin „Wonder Woman“, die sich nicht mehr in ihrer Heimat verstecken, sondern ihre Verantwortung gegenüber den Menschheit wahrnehmen und ihre Kräfte zum Guten einsetzen will.

„Wonder Woman“ gehört zu den beliebtesten Superheldinnen und ist seit ihrem ersten Comic-Auftritt 1941 nicht mehr aus der Popkultur wegzudenken. Neben der ikonischen Serie aus den 70ern mit Lynda Carter, trat „Wonder Woman“ über die Jahre vor allem in Animationsfilmen und -serien auf. Im Zuge des DC Extended Universe wurde mit “Wonder Woman” der erste Superheldinnenfilm im großen Stil auf die Leinwand gebracht (wenn man den Megaflop “Catwoman” von 2004 gnädigerweise ausklammert). Und auch hinter der Kamera wird eine Premiere gefeiert. “Wonder Woman” ist der erste Superheldenfilm innerhalb des DCEU und MCU, der von einer Regisseurin Patty Jenkins (“Monster“) inszeniert wurde.

 

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Das Festival der offenen Grenzen

Vom 6. Juli bis 23. Juli 2017 werden die idyllische Weinstadt Retz und das benachbarte mährische Znojmo Schauplatz des Festivals der „Offenen Grenzen“ sein. Drei Wochen lang steht die gesamte Region im Zeichen der Musik und der Literatur. So dürfen sich die Zuseher auf einen Veranstaltungsreigen mit mehr als 50 Aufführungen höchster Qualität an historischen Spielstätten dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze freuen.

Verträumtes Nachtkonzert

Die Nacht ist Hort unserer Träume und Zeit unserer Sehnsüchte. Gemeinsam mit einem Streicher-Quartett des Festival-Orchesters verbindet der Bariton Günter Haumer drei traumverlorene Kompositionen – Samuel Barbers „Dover Beach“, Ottmar Schoecks „Notturno“ und Wolfram Wagners „An fremden Tagen“ (UA) – zu einem einzigartigen Konzert unter dem Sternenzelt.

Wir verlosen 2×2 Tickets!

E-Mail-Adresse


Günter Haumer – Ensemble Festival Retz
„Notturno“
Ein Nachtkonzert
Wo: Hof des Dominikanerklosters (bei Schlechtwetter im Bürgersaal)
Wann: Samstag, 8. Juli 2017, 22 Uhr
Tickets: 18€

© Maximilian van London


 

Idyllische Auszeit am Fuße der Bischofsmütze

Aktiv in den Sommer starten, die Bergschuhe schnüren, Almschmankerl verkosten und Kraft tanken. Das Vier-Sterne-Hotel Alpenhof im Salzburger Filzmoos ist ein Paradies für alle Wanderer! Die Region Filzmoos im Salzburger Pongau bietet eine besonders malerische Kulisse: Berge, Almen, Wälder und viele magische Kraftplätze warten auf die fleißigen Aktivurlauber. Das Premium Wanderhotel Alpenhof bietet perfekte Bedingungen für einen unvergesslichen Genuss- und Wanderurlaub in Österreich.

Auf die Anstrengung folgt der Gaumenschmaus

200 km Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden warten rund um Filzmoos darauf erkundet zu werden. Und überall laden gemütliche und urige Almen zur Einkehr ein – denn jede Wanderung braucht auch ein (kulinarisches) Ziel! Als Gründungsbetrieb der neuen „Filzmooser Almcard“ lädt das Hotel Alpenhof seine Gäste ein, auf verschiedenen Almen der Gegend Spezialitäten aus der regionalen und bodenständigen Küche zu verkosten. Ob Kaspressknödelsuppe, Fleischkrapfen, Kas-Jause oder Kaiserschmarrn – die heimischen Almbauern verwöhnen mit einer vielfältigen Auswahl an Pongauer Schmankerln.

Auszeit genießen und entspannen

Zusätzlich zur Almcard bietet das Hotel viele Extras für Wanderlustige, wie täglich geführte Wanderungen, den Gratis-Wanderbus, das Almfrühstück oder den Bergfex-Stammtisch. Um die Ruhe der Natur zu genießen, dürfen natürlich auch die zahlreichen Kraftplätze rund um Filzmoos nicht fehlen. Und nach der Wanderung geht’s zum Entspannen – Saunawelt, Hallenbad und Außenpool mit 31 Grad warmen Granderwasser aus der eigenen Quelle erfrischen nach einem sportlichen Tag.

Eine Nacht geschenkt

Die Aktion „7=6“ gilt vom 8. bis zum 22. Juli 2017: sieben Nächte bleiben und nur sechs zahlen! Die Aktion beinhaltet sieben Nächte im Doppelzimmer mit Halb-Pension Plus, die Filzmooser Almcard (täglich ein Almschmankerl genießen), täglich geführte Wanderungen, Almfrühstück, gratis Wanderbus, Kraftplatzwanderungen, Saunawelt und Wasserland, Kaiserschmarrntratsch, Weinverkostung, Schnapsbrennen, Musik- und Grillabend, Bauernbuffet und vieles mehr.


Landhotel Alpenhof
Familie Walchhofer
Neuberg 24, 5532 Filzmoos
Tel.: +43 6453 87000,
E-Mail: office@alpenhof.com
Website: www.alpenhof.com

Food Festival im MuseumsQuartier

Genießer und Fashionistas aufgepasst! Beim Food Festival kommen Sie vom 15. bis 18. Juni voll auf ihre Kosten. Denn an den vier Tagen erwartet die Gäste neben mehr als 20 Foodtrucks mit köstlichem Street Food ein buntes Programm mit Fun-, Chill- und Wohlfühlfaktor.

Schlemmen, schmökern und entspannen

Am Vorplatz des MuseumsQuartiers werden Burger, Tortillas, Waffeln, Salate und andere Leckereien und interessante Kreationen serviert. Als erfrischende Ergänzungen gibt es sommerliche Smoothies, ausgewählte Weine und coole Drinks.

Das vielfältige Rahmenprogramm umfasst Kunst von Sasa Knezevic und einen Beatbox Workshop von Chakrabreaker. Die Besucher können entspannt auf der Picknick Wiese chillen oder bei Urban in Vienna lokale Designer shoppen, internationale Marken kennenlernen und im Books Corner schmökern. Weiters wird Yoga von Happy Glow Yoga geboten, wie auch Kinder-Yoga.

Kochen, Feiern und shoppen

Die Rezepte-Tausch-Börse lädt fleißige Kochfreunde dazu ein, ihre Rezepte gegen Neues oder ganze Kochbücher zu tauschen. Entnimmt man der Börsen-Ecke ein Buch oder Rezept, so muss ein anderes dafür reingelegt werden.

Die junge Start-Up-Szene Österreichs feiert am 15. Juni mit Open-Doors und lädt somit zum Sommerfest auf den Vorplatz des MQ. Der Stylisten Market – Pop Up Shop gastiert mit einem ausgewählten Sortiment bei Urban in Vienna. Initiatorin Nina Kepplinger kuratiert persönlich top Brands und erlesene Designer-Stücke.


Food Festival Vienna
Termine: 15.-18. Juni | 28.-30. Juli | 25.-27. August
Uhrzeit: Mo.-Sa.: 12-21 Uhr, So. 12-19 Uhr
Location: Vorplatz beim Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Spektakel bei der Oper im Steinbruch

In der Saison 2017 steht bei der Oper im Steinbruch im österreichischen St. Margarethen im Burgenland eine der beliebtesten Opern Giuseppe Verdis auf dem Spielplan: „Rigoletto“ ist von 12. Juli bis 19. August auf der eindrucksvollen Freilichtbühne in einer Neuinszenierung zu sehen. Halb Tragödie, halb romantisches Schauermärchen ist die Oper eine Verschmelzung von Realem und Fantastischem.

„Rigoletto“ ist ein Krimi der besonderen Art: Der zynische Hofnarr Rigoletto verspottet seine Mitmenschen, sehr zur Freude seines lüsternen Dienstherren, des Herzogs von Mantua, während Graf von Monterone, dessen Tochter erst jüngst ein Opfer des Herzogs geworden ist, Rache schwört. Rigoletto versucht, seine geliebte Tochter Gilda vor der Öffentlichkeit und den Ränkespielen bei Hofe zu verbergen, doch sie geht ausgerechnet mit dem Herzog eine Liaison ein. Rigoletto wendet sich an den Auftragsmöder Sparafucile und verlangt den Tod seines Dienstherrn – doch wer ist der Leichnam in jenem Sack, den Sparafucile Rigoletto schlussendlich übergibt?

Wir verlosen 5×2 Karten für den 13. Juli!

E-Mail-Adresse

© Andreas Tischler


  • Premiere: 12. Juli 2017
  • Beginn: 20.30 Uhr | Einlass: 18.30 Uhr
  • Spielort: Steinbruch St. Margarethen | Römersteinbruch 1 | 7062 St. Margarethen
  • Tickets und Infos: Tel.: +43 2682 65 0 65 | E-Mail: tickets@panevent.at | www.operimsteinbruch.at