Wo Senioren in Wien tanzen gehen können

Service: Kurse, Perfektionen, Vereine, Veranstaltungen, Lokale

Spezielle Tanzkurse für Senioren bieten elf der rund 30 Wiener Tanzschulen an, darunter Elmayer, Stanek und Schwebach. Ein Angebot aller Tanzschulen findet man im Internet unter www.die-wiener-tanzschulen.at. Alfred Schmidt, 60, geht gerne in Perfektionen, die von Tanzschulen angeboten werden: "Da kann ich meine Haltung verbessern, hopse nicht einfach herum und treffe auch jüngere Menschen.“ Eine Liste von Perfektionen, die für alle offen sind, findet man unter www.wientanz.com. Seine Tanzkenntnisse aufs Parkett bringen kann man außerhalb von Schulen z. B. bei Veranstaltungen des Pensionistenverbandes. Diese sind für Mitglieder und an bestimmten Tagen. Information unter Tel.: 319 40 12.

Kein Partnerzwang, kein Semesterkurs

Tanznachmittage speziell für Senioren gibt es außerdem im Lokal Dancing PÖ (17., Kalvarienberggasse 28a). Initiator Wolfgang Brauner, selbst 65 Jahre alt: "Ich habe mitbekommen, dass die älteren Stammgäste nicht mehr so gerne am Abend unterwegs sind. Deswegen gibt’s jeden Donnerstag von 14.30 bis 17.30 Uhr Live-Musik speziell für Senioren.“

Am Mittwoch- und am Freitagabend lädt das Haus der Begegnung im 21. Bezirk zum Tanz (jeden 2. Fr. im Monat im großen Saal und Sommerpause in den Ferien). Wer später am Abend weggehen will, findet bei den Veranstaltungen von Just4dance.net gemischtes Publikum.
Tanzen ohne Partnerzwang und bis ins hohe Alter ist das Motto des Bundesverbands Seniorentanz. „Bei uns zählen der Spaß, die Geselligkeit und die gesunde Aktivität von Körper und Geist“, erzählt die Wiener Vorsitzende Ilse Soukup. Getanzt werden unter Anleitung in rund 50 Tanzkreisen internationale Tänze
sowie Squares oder Gassen­tänze. "Wichtig ist die Geselligkeit und dass es Spaß macht!“
Das Programm wird auf Anfrage zugeschickt. Tel.: 889 23 38, Fr. Ilse Soukup.

  • Adresse: Schottenfeldgasse 24, 1070 Wien