Högers Torten für besondere Momente

Egal, ob es sich um eine private Feier handelt oder um ein Betriebsfest – Högers Motivtorten sind eine Attraktion. Mutter Doris Höger und ihre Tochter Maria führen das Familienunternehmen mit Leidenschaft. Durch die Begeisterung des jüngsten Familienmitglieds, der 12-jährigen Rebecca, fürs Backen begann das Tortenfieber zu lodern.

Zur individuellen Optik der für jeden Anlass extra gefertigten Prachtstücke kommt bei Höger-Torten das cremige und saftige Geschmackserlebnis dazu. Die Kunden können sich in der Online-Konditorei ihre eigene Kreation zusammenstellen. Einfach das Motiv, den bevorzugten Teig und die Creme auswählen – das macht die Feier zum unvergesslichen Erlebnis. Geliefert werden die süßen Träume in den 23. Bezirk und auch Abholen ist möglich.


Gemeinsam mit Högers Onlinekonditorei verlosen wir eine ganz besondere Torte! Stöbern Sie mal in der Vitrine von www.hoegers.at, liken Sie die Facebook-Seite Högers und kommentieren Sie hier mit wem Sie diese Torte genießen wollen!

Kochen nach Rezepten der besten Wirte

Kochen wie der Wirt – das würden wir doch alle gerne können. Die Idee zu einem Essens-Blog hatten Elisabeth und Klaus Egle, Herausgeber des Wirtshausführers mit mehr als 1.200 von Kulinarikredakteuren ausgewählten Wirtshäusern und 300 Winzern. „Wir wollen die Leistung der Wirte und die Verwendung von hochwertigen regionalen Produkten sichtbar machen“, so die Betreiber des Blogs. „Unsere Wirte im Wirtshausführer kochen in ihren Küchen die Rindssuppe oder den Gemüsefond noch selbst. Und bis ein Essen auf den Wirtshaustisch kommt, sind aufwändige Vorarbeiten notwendig.”

Die Wirtshausführer-Wirte schicken wöchentlich ihr Lieblingsrezept, die Egles kochen das Rezept nach und stellen das Kocherlebnis zusammen mit lässigen Fotos online auf www.wirtshausfuehrer.at Bekannt gemacht wird jedes Rezept mit einem Posting auf der Facebook-Seite des Wirtshausführers, womit bis zu 5.000 Personen erreicht werden. Der Schritt zum Foodblog ist für die beiden Genussexperten zeitgemäß und selbstverständlich: „Was uns freut, ist das Vertrauen der Wirte in uns, dass wir ihre Rezepte originalgetreu nachkochen. Und die Leser erleben die ganze Bandbreite bester Wirtshausküche, denn im Wirtshaus schmeckt’s am allerbesten.“

 

2000 Köche – 2000 Menüs: eine weltweite Hommage an die französische Kochkunst

16 österreichische Restaurants, drei Kantinen und die Gastronomie-Schule von „Jugend am Werk“ nehmen teil. Die jeweiligen Menu-Vorschläge wurden von der internationalen Jury unter Star-Koch Alain Ducasse begutachtet und prämiert!

Das dritte Jahr in Folge werden am ersten Frühlingstag (21.März) anlässlich des Gastronomie- Events Goût de / Good France 2000 Restaurants weltweit auf allen fünf Kontinenten die französische Küche feiern. Die von kreativen österreichischen Köchen speziell kreierten Menus spannen einen kulinarischen Bogen zwischen der französischen und der österreichischen Essens-Tradition. Gekocht wird französisch inspiriert, in einer Neu-Interpretation mit lokalen Zutaten aus Österreich. Das Dinner wird eine Hommage an die französische Küche, zwischen Innovationen und zeitlosen Werten wie dem Genuss und dem Anspruch einer gesunden Ernährung für Mensch und Umwelt.

20 Küchenchefs nehmen in Wien teil

Die von ihnen für diesen Tag kreierten und in ihrem jeweiligen Wiener Restaurant angebotenen Menus wurden von der internationalen Jury unter Alain Ducasse begutachtet und freigegeben: Wien Cuisino Wien (Casino Austria) ; Gugumuck ; Le Salzgries Paris ; Meinl am Graben ; Mittendrin; Parlaments-Restaurant ; Restaurant Veranda im Hotel Sans Souci ; Zum Roten Bären ; Kantinen: ZOBeck (Jugend am Werk), De la Salle Gymnasium Wien, Lycée Français de Vienne.

Nachhaltiger und gesunder Genuss

Die moderne französische Kochkunst öffnet sich den Traditionen der Welt und spannt einen kulinarischen Bogen zwischen Frankreich und Österreich. Die am 21. März angebotenen Menus beruhen einerseits auf der Basis der französischen Kochkunst, die frischen und saisonalen Zutaten kommen aber zum Großteil aus den österreichischen Regionen, was für Nachhaltigkeit in der Gastronomie sorgt. Bei der Zubereitung wird auf den geringen Anteil von Fett, Zucker und Salz geachtet. Es kann eine Küche für jedes Budget sein, vom Bistrot bis zur Haute Cuisine, ist für jeden etwas dabei (Preise von 12,50 € bis 125,- €).

Die Speisenfolge bildet den roten Faden: Aperitif und Appetizers – Vorspeise – Hauptspeise(n) – Käse – Dessert(s) Serviert werden französische Weine und/oder Champagner Die Preisgestaltung obliegt den Restaurants. Rechtzeitig reservieren!

Weitere Informationen in der französischen Botschaft in Wien

Restaurant Mercado: So geht Südamerika!

Von Indochina nach Südamerika: Das Mercado (im ehemaligen Indochine) am Stubenring 18 interpretiert die lateinamerikanische Küche auf  innovative und äußerst geschmackvolle Art neu. Inhaber Klaus Piber und  sein Partner Alexander Theil, der viele Jahre in Lateinamerika verbracht hat, laden ihre Gäste auf eine Fiesta nach Peru, Mexiko, Brasilien, Argentinien und Kuba ein, um einzigartige saisonale Gerichte  zu erleben. Bunt wie das (geschmackvolle) Interieur ist die Vielfalt der Speisen: Bei den Vorspeisen wissen marinierte Meeresfrüche (14 Euro) und Lachs mit Chili (11 Euro) zu überzeugen. Der gegrillte Octopus (18 Euro) mit Genieblitz-Soße sucht seinesgleichen in Wien. Im Hauptgang dominiert Fisch (ab 23 Euro), der sich ein bissl weniger trocken noch wohler (an)fühlen würde. Maya-Hendl (24 Euro) und exzellente glasierte Entenbrust (26) ergänzen die reich gedeckte Tafel der Südamerika-Aficionados. Atencíon: Koriander ist nicht jedermanns Sache.

Hinter der Bar werden kreative Drinks kreiert, in denen marktfrische Früchte mit Pisco, Cachaça, Mezcal,  Tequila und Rum zu Infusionen und dann zu  lateinamerikanischen Cocktails gemixt werden – saúde, salud und chinchín! Das Angebot der Weinkarte bietet  Köstlichkeiten aus Lateinamerika, Spanien, Italien, Frankreich, Österreich (feiner Gelber Muskateller!) und den USA sowie trendige „All natural“-Weine  und noch trendigere Craft-Biere. Ein Hit für die letzten Wiener Raucher: Im Weinkeller des Lokals lockt eine urgemütliche, kubanische Cigar-Lounge, ganz im Stil der 1950er-Jahre. Näher geht Lateinamerika nicht in Wien!

Dinner-Theater im Schönbrunner Stöckl

In völlig neuem Glanz präsentiert sich das Kultrestaurant “Schönbrunner Stöckl” seit der liebevollen und umfangreichen Renovierung durch die beiden Künstler-Wirtsleute Tamara Trojani und Konstantin Schenk. Neu im Stöckl ist vor allem das zugehörige Dinner-Theater, das erst im Herbst 2016 eröffnet worden ist.

Mit ihrem Dinner-Theater bieten die vielseitige Sängerin und der renommierte Dirigent am Meidlinger Tor ein ganz besonderes Gustostückerl, das sie als “K & K & K” abkürzen – ein unvergleichlicher Mix aus Konzert, Kulinarik & Kabarett!

Wir verlosen:

2 Freikarten für “Yes Sir! – Rendezvous mit Zarah Leander” am 17. März 2017 + gratis Schwedische Spezialität​ aus dem Haus​

Mit dieser Show bringen Tamara Trojani und Konstantin Schenk die Erfolgsproduktion nach Schönbrunn und laden zu einem Abend voll unvergessener Chansons des großen Ufa Stars Zarah Leander: Geschichten wie sie nur das Leben schreibt, gewürzt mit jeder Menge Humor. Eine Show über zwei verwandte Seelen, mit unverwechselbaren Stimmen und einer großen leidenschaftlichen Sehnsucht!
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr

​​2 Freikarten für “Grüße aus Moskau” am 24. März 2017 + gratis 4-Gang-Dinner

Eine musikalische und kulinarische Reise mitten ins russische Herz! Mit Tamara Trojani, Ekaterina Krylova & Konstantin Schenk. Kalinka durchleuchtet mit ihren schwarzen Augen die russische Seele und es steht ein Soldat am Wolgastrand und hält noch immer Ausschau nach James Bond! Freuen Sie sich auf einen berührenden und lustigen Abend bei einem Russischen 4 Gang Gourmetdinner.
Show-Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr

2 Freikarten für die Produktion “Aber bitte ohne Fett” am 31. März 2017 + gratis 4-Gang-Dinner

In dieser musikalischen Comedyshow erlösen die Künstler-Wirtsleut’ Tamara Trojani und Konstantin Schenk die Welt endlich von den mageren Hungerjahren! Lustvoll springen die beiden Komödianten in jeden Fettnapf, servieren genussvoll deftige Pointen, satte klassische Klänge und tolle Songs aus der eigenen Küche! Begleitet von einem exquisiten Stöckl-Menü.
Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19 Uhr


E-Mail-Adresse

© 2017 by Kultur Konjunktur / Ali Schafler


Einsendeschluss für die Gewinnspielteilnahme: 2.3.2017

Regionales Essen im Zweiten

Die Lebensmittelkooperative („FoodCoop“) Stuwerviertel bietet einen neuen Weg zu guten, preiswerten und regionalen Lebensmitteln. Interessenten können einer Gemeinschaft beitreten, die gute Nahrungsmittel für einen sinnvollen Preis schätzt
Eine  („FoodCoop“) ist ein Zusammenschluss von Personen und Haushalten, die selbstorganisiert an einer regionalen, leistbaren und gesunden Beschaffung und Versorgung von Lebensmitteln interessiert sind. FoodCoops werden meist auf Basis von Vereinen organisiert und durch die Mitarbeit ihrer Mitglieder erhalten.

Informationen gibt es am Donnerstag, dem 26. Jänner um 18.30 Uhr in der Gebietsbetreuung am Max-Winter-Platz 23 in der Leopoldstadt.

Eine Woche für Falco

Eine Woche im Zeichen des Falken: Die Red Bull Music Academy veranstaltet anlässlich des bevorstehenden 60. Geburtstags von Falco, den dieser am 19. Februar gefeiert hätte, eine Konzertreihe. Unter dem Titel “Junge Roemer: Eine Woche für Falco” werden sich Acts wie Peter Kruder, Clara Moto, Carl Craig oder Yung Hurn mit dem Oeuvre des österreichischen Popstars auseinandersetzen.

Insgesamt sind dafür vier Konzert- und DJ-Abende an verschiedenen Locations in Wien angesetzt: Nachdem sich die Musiker ab 23. Jänner im Schloss Pellendorf in Niederösterreich mit Songs von Alben wie “Einzelhaft” oder “Falco 3” auseinandersetzen, diese zerlegen, überarbeiten und neu zusammenstellen, wird von 26. bis 29. Jänner gemeinsam gefeiert. Der Auftakt geht im Vienna Ballhaus über die Bühne, bevor man ins für den Musiker so prägende U4 wechselt. Dort werden am 26. Jänner unter anderen Minisex und Functionist erwartet.

Tags darauf gibt es im Metro Kinokulturhaus ein Screening des Rudi-Dolezal-Films “Helden von heute” zu erleben sowie im Anschluss eine Falco-Gedenknacht in der Fledermaus. Später übersiedelt die Musiker- wie Fanschar dann in die Grelle Forelle, wo etwa der US-Technoproduzent Carl Craig auftreten wird.

Tauschbörse für Pflanzensamen

Der nächste Frühling kommt bestimmt. Wer schon jetzt ans Garten denkt – Beet oder im Blumenkisterl – und etwa Neues ausprobieren möchte, kann sich bei der Tauschbörse für Pflanzensamen mit Saatgut versorgen oder aber eigenes weitergeben. Die Gebietsbetreuung am Max-Winter-Platz 23 in der Leopoldstadt bietet hierfür am 16. Februar von 16 bei 19 Uhr reichlich Gelegenheit.
Besuchen Sie unsere Tauschbörse für Pflanzensamen im GB*-Grätzelzentrum am

Tauschbörse für Pflanzensamen:
DO, 16.2., 16-19 Uhr
Gebietsbetreuung-Grätzelzentrum
2., Max-Winter-Platz 23

Gemischter Satz im Rathauskeller

Wer Comedy und Kulinarik in einzigartiger Atmosphäre verbinden möchte, ist im Wiener Rathauskeller genau richtig. Bei der Dinner & Comedy-Show erleben Sie Unterhaltung und Wiener Küche vom Feinsten. Jeweils drei ausgewählte Comedians aus Österreich oder Deutschland sowie ein Moderator, der durch die Show führt, umranden ein exklusives 3-Gang-Menü. Für das Vergnügen werden diesmal die Kabarettisten Stefan Haider, Thomas Malirsch, aschenbrenner.wunderl und Moderator Michael Schuller sorgen.


Menü

Lachsrosen auf Roten Rüben Carpaccio mit Sauerrahmdip
***
Zart rosa gebratenes Rinderfilet mit Garnele sowie getrüffeltes Erdäpfelpürre mit gehobelten Wintertrüffel
***
Honig-Topfen Mousse mit hausgemachten Hippenblatt


Wann: 16. Februar 2016
Beginn: 18 Uhr
Wo: Wiener Rathauskeller, 1., Rathausplatz 1
Preis: 79€ pro Person für Show und 3-Gang-Menü
Tickets: 050 876-1001 oder E-Mail an office@wiener-rathauskeller.at

Jazz und Kulinarik am Neujahrsmarkt Schönbrunn

Quasi über Nacht verwandelt sich der Weihnachtsmarkt in den Neujahrsmarkt Schönbrunn und begleitet die Besucher von 27. Dezember bis 1. Jänner mit jazzigen Klängen und einer großen Auswahl an Glücksbringern schwungvoll ins neue Jahr. Zuvor sorgen bis 26. Dezember Bläserensembles auf der Bühne vor dem fulminanten Weihnachtsbaum für besinnliche Stimmung. Spätentschlossene können am 24.12. von 10 bis 16 Uhr letzte Geschenke besorgen. Kindern wird beim Formen süßer Marzipanengel oder bei der “Mitmach-Rallye” mit den Hirten auf Stelzen die Wartezeit auf das Christkind verkürzt.

Buntes Programm für Groß und Klein

Ist Weihnachten gebührend gefeiert, geht es ab 27.12. am Neujahrsmarkt Schloss Schönbrunn stilvoll Richtung neues Jahr. Verschiedene Jazz-Ensembles überbringen täglich ab 16 Uhr Neujahrsgrüße in musikalischer Form. Während die Erwachsenen bei schwungvoller Musik verweilen, können die kleinen Marktgäste bei der “Mitmach-Rallye” spielend mehr über Glücksbringer erfahren oder am 30. und 31. Dezember im Kindermuseum “Schloss Schönbrunn erleben” sogar selbst welche basteln.
Passend zum Jahreswechsel ergänzen zahlreiche Glücksboten das hochwertige Angebot an Kunsthandwerk und Kulinarik. Nicht nur kulinarische Hochgenüsse, sondern auch symbolischen Reichtum und Glück versprechen manche angebotenen Schmankerl. Nach italienischem Brauch schmecken Linsengerichte besonders am Neujahrstag. Darüber hinaus sorgen Suppen, Bauerngröstl, Wildschwein-Pfandl, alt-ungarisches Kesselgulasch, Knödel-Variationen sowie warme und kalte Brote für Gaumenfreuden. Süße Punschkrapfen geschmückt mit Glücksbringern und weitere Dessertvariationen von Germknödel bis Kaiserschmarrn bieten sich als anschließende Nascherei an. Neben Sekt stehen auch Bier und Wein sowie verschiedenste Tee- und Punschkreationen zum Anstoßen und Beglückwünschen bereit.

Nach Ende des Neujahrsmarktes dürfen sich die Elefanten des Schönbrunner Zoos über einen besonderen Festschmaus freuen. Am 10. Jänner zwischen 8 und 9 Uhr wird der von den österreichischen Bundesforsten gespendete Christbaum vor dem Schloss Schönbrunn gefällt, zerkleinert und in den Tiergarten transportiert, wo sich die Dickhäuter das Reisig schmecken lassen werden.

Advent Bazaar im Aux Gazelles

Am vierten Adventsonntag verwandelt die Event- und Kreativagentur “Super Market” die Räumlichkeiten des Aux Gazelles in einen hippen Weihnachtsmarkt für Fashionistas, Kultur- und Kunstinteressierte. Das vielseitige Rahmenprogramm von Lesungen, einem Konzert, Shopping-Erlebnissen und bester Verköstigung sorgt für gute Unterhaltung.

Auf dem bunten und vielseitigen Advent Markt in der zentral gelegenen Stadt-Location findet man junges Design, Fashion, Art und Lifestyle. Neben der Kreativszene bieten auch lokal angesiedelte Stores und kleine Läden schöne Weihnachtsgeschenke zum Verkauf. Holen Sie sich Inspirationen für die passenden Weihnachtsgeschenke abseits des Mainstreams!

Wir verlosen zwei Goodie-Bags!

E-Mail-Adresse

Mehr zu gewinnen gibt es auf Facebook!


Wann: Sonntag, 18. Dezember 2016 | 12-21 Uhr
Wo: Aux Gazelles, 6., Rahlgasse 5
Mehr Infos finden Sie hier

© iStock by Getty Images


Einsendeschluss für Gewinnspielteilnahme: 18.12.2016

Schule Schönborngasse kämpft um Preis in Berlin

Die Vienna Business School Schönborngasse vertritt Österreich am 9. Dezember beim Europäischem Entprepreneurship Award in Berlin. An diesem Tag  treten 24 Teams aus ganz Europa an , darunter acht Schülerinnen und Schüler der 3BK und 3CK HAK Plus der Vienna Business School Schönborngasse. Sie qualifizierten sich für die Teilnahme in Berlin bei zwei österreichischen Wettbewerben, dem Vienna Start up Award der Wirtschaftsagentur Wien und dem Bank Austria-Ideenwettbewerb „Next Generation“.

In Berlin werden die Ideen vor einer Jury kurz vorgestellt. “Außerdem gestalten unserer Schülerinnen und Schüler selbst einen kreativen Stand zu ihren Geschäftsideen – dort werden sie anschließend der Jury Rede und Antwort zu ihren Projekten stehen“, sagt Eveline Grubner, die Direktorin der Vienna Business School Schönborngasse.

Eines der beiden Projekte, die Schule aus dem achten Bezirk in Berlin präsentieren wird, heißt „Baby’s Bio Bäuchlein“. Dieses Unternehmen der Schülerinnen Eva-Maria Petschnigg, Theresa Schwentner und Katharina Christ bietet gesunde und umweltschonend produzierte Babynahrung an. Diese Geschäftsidee wurde von den Schülerinnen soweit entwickelt, dass sie auf der Basis von regionalen Bio-Zutaten real umgesetzt werden kann. Umweltbewusste Eltern können die Produkte auf der Website, die die Schülerinnen selbst entwickeln, bestellen. Die fertig zubereiteten Baby-Mahlzeiten sollen künftig täglich in ganz Wien mit dem Elektrofahrrad zugestellt werden.

Das Projekt „Green & BeeO“ widmet sich ganz der Biene. Jasmin Blaha, Oskar Burger, Julia Ferdan, Priyanka Khanna und Victoria Misovska haben eine Geschäftsidee dazu entwickelt und werden sie in Berlin ebenfalls präsentieren. Die fünf jungen Leute haben sich dafür eine ausgefallene Palette an Produkten einfallen lassen, die von besonderen Honigsorten über Bienenstock-Patenschaften bis zu Seminaren von Imkern reicht. Ziel der jungen Entrepreneure ist es, den Bienenbestand in Österreich zu bewahren.

Fotografie und Kulinarik im Kunst Haus Wien

Der Chiarlies Pop-Up-Store gastiert im Kunst Haus Wien. Aus Sizilien kommen frisch geernteten Bio Orangen aus dem Riberatal, herrlichen Tomatensaucen, Olivenöl, Oliven, Bottarga und feiner Spumante aus Apulien genau richtig zur Vorweihnachtszeit. Für Gäste des Pop-Up-Stores gibt es ein speziell reduziertes Ticket um 5€ für die neue Fotoausstellung “Wiener Gold” von Peter Dressler und eine spezielle Führung durch die Ausstellung um 18 Uhr.

Chiarlies Pop Up Store 
kann am Freitag, den 2. Dezember 2016 zwischen 16 und 20 Uhr 
im Kunst Haus Wien Museum Hundertwaser (3., Untere Weißgerberstraße 13) besucht werden. Weiters steht er am Samstag, den 3. Dezember zwischen 10 und 15 
Uhr im Gasthaus Wetter (16., Payergasse 13) zur Verfügung.


Sizilianische Köstlichkeiten werden angeboten:

  • Orangen aus dem schönen Riberatal, frisch geerntet, im transportfreundlichen 5 kg-Steigerl, solange der Vorrat reicht
  • Tomatensaucen der Cooperativa Rinascita („Passata Siccagno“) – laut Gambero Rosso eine der 5 besten italienischen Tomatensaucen
  • Val Paradiso Olivenöl aus Agrigent, unter anderem mit dem Biosiegel Biologico Italiano
  • Caponata: feines eingelegtes Gemüse in süß-saurer Sauce
· Bottarga: Eier von Thunfisch, gesalzt, gepreßt und an der Sonne getrocknet
  • sizilianische Oliven in Öl, fein gewürzt („olive condite“)
  • feinster Spumante aus Apulien, rosé oder weiß und sprudelter Brut aus Friaul
  • Nero-di-Seppia-Saucen
  • geräucherter Schwertfisch

Genuss mit Tradition in der Confiserie Heindl

Qualität und Frische hat im Wiener Familienbetrieb höchste Priorität. Heindl stellt alle Pralinen- und Konfekt-Spezialitäten ebenso wie den traditionellen Christbaumbehang, Krampus- und Nikolofiguren und andere weihnachtliche Köstlichkeiten täglich frisch und nach überlieferten Familienrezepten her. Die Ware wird noch am selben Tag an die Heindl-Filialen ausgeliefert. Die ausgewählten Rohstoffe sind von höchster Qualität und werden – soweit möglich – bei regionalen Lieferanten bezogen. Seit 2014 ist auch hundertprozentiger Fairtrade-Kakao ein weiterer Garant für höchsten Genuss aus heimischer Erzeugung.


Zu gewinnen gibt es jeweils einen Kilogramm exquisiten Christbaumbehang und weihnachtliche Konfekt- und Pralinen-Spezialitäten – zur Verfügung gestellt von der Confiserie Heindl!

Wir verlosen 5 Weihnachts-Pakete!

E-Mail-Adresse


Einsendeschluss für Gewinnspielteilnahme: 6.12.2016

Fischgenuss am Wildpretmarkt

Edles Ambiente, guter Service und Top-Küche: Das Vikas in der Inneren Stadt (Wildpretmarkt 3) hat sich zu einem der besten Fischrestaurants der Stadt hochgearbeitet. Beste Gelegenheit, das Lokal kennenzulernen ist das Culinarische Kostproben-Menü, das von 5. bis 9. Dezember zum attraktiven Kennenlernpreis serviert wird.

Ein Auszug aus der imponierenden Speise: Der roh marinierte Wolfsbarsch mit Orangenfilet und Granatapfel (16 Euro), die klare Fischsuppe (12 Euro) und das Seeteufel-Steak mit Safran-Risotto (26 Euro). Geschäftsführerin ist ictoriya Pochodnya, am Foto ist auch ihr Ehemann, Ivan Cokolov. Koch Ante Makelja (Foto Mi.) rührt den Löffel mit Bravour, kein Wunder: war er doch bereits für den kroatischen Präsidenten als Chefkoch tätig. Die “unüberschmeckbare” Qualität des Lokals kommt daher, dass der Fisch immer aus erster Hand direkt vom Fischer nach Wien importiert wird. Dieses Vorgehen sorgt für kürzeste Wege beim Transport, und das wiederum ist Garant für Frische.

Die Vikas-Köche kochen aus Leidenschaft, und verwöhnen die Gäste mit den beliebtesten Spezialitäten aus der Meereswelt. Zum Repertoire gehören Steinbutt, Wolfsbarsch, Doraden, Thunfisch, Seezunge, Lachs, Drachenkopf, Austern, Hummer und Königskrabben – alles in Top-Qualität! Sowohl Fisch als auch Meeresfrüchte beziehrt das Vikas aus Spanien, Kroatien, Griechenland, Slowenien und Frankreich. Dort steht man in direktem Kontakt mit den Fischern und bekommt den fangfrischen Fisch damit aus erster Hand und über kürzeste Wege ins Fischrestaurant Vikas geliefert.

Egal welcher Fisch Herz und Bauch des Besuchers erfreuen, das Vikas bietet verschiedene Sorten und außergewöhnliche Zubereitungsarten. Von kalten Vorspeisen über wärmende Suppen und raffinierte
Zwischengerichte zu den leckeren Hauptspeisen aus der Pfanne, aus dem Ofen oder vom Grill, bis hin zum Dessert. Die Küchenchefs verstehen ihr Handwerk, sie sind jedoch nur ein Teil des Erfolgsrezepts: der besondere Geschmack der Fischgerichte bei Ivan & Vika rührt nämlich nicht nur von den exquisiten Küchenkenntnissen des Teams, sondern auch von der Qualität des fangfrisches Fisches. Für Mittagstisch- und fischesser: Eine gepflegte Alternative zu Kantine, Pizza und Würstelstand ist der Vikas Businesslunch. Von Montag bis Freitag werden abwechslungsreiche Mittagsmenüs um 11,90 Euro serviert.