Genusspfad in der Innenstadt

Der Lifestyle-Event Wine in the City verwandelt auch heuer wieder die Wiener Innenstadt in einen wahren Genusspfad mit der Möglichkeit zum Late-Night-Shopping. Guter Geschmack und Sinn für schöne Formen bilden die Klammer für einen Event, der Weine aus österreichischen Weinbaugebieten in Top-Geschäfte Wiens holt. Edle Tropfen werden in stilvollen Locations verkostet – und, wo es sich ergibt, wird bei einem Gläschen auch gleich gemütlich eingekauft. Die Veranstaltung steht für stressloses Einkaufen zu Zeiten, in denen normalerweise nicht eingekauft wird. Außerdem fällt das Shoppen leichter, wenn man nebenbei ein gutes Tröpferl verkostet.

Am Abend des 24. Oktobers können Sie in herrlichem Ambiente besten österreichischen Wein genießen. Dort, wo man es eigentlich nicht erwartet, stellen heimische Top-Winzer ihre Produkte zur Verkostung zur Verfügung. Neben Wein – der von über 40 österreichischen Winzern angeboten wird – und Brot gibt es Kostproben vom Vorarlberger Alpkäse Freschengold und von Terra Chips. Viele Geschäfte bieten an dem Abend auch besondere Rabatte für die Besucher an. Eine Übersicht der Locations finden Sie unter www.wineinthecity.at.

Wir verlosen 3×2 Tickets & 1 Flasche Rick Gin!

E-Mail-Adresse

Karten gibt es hier bei Wien Ticket oder telefonisch unter 01/58885!


Das Mindestalter für eine Teilnahme am Gewinnspiel ist 18 Jahre!

Rumfestival und Ginmarkt in der Ottakringer Brauerei

Heute öffnen sich um 12 Uhr die Pforten der Ottakringer Brauerei für das Vienna Rumfestival, das nach der Premiere im Vorjahr heuer in die zweite Runde geht. Erstmalig wird auch der Ginmarkt gefeiert, der um 16 Uhr startet. Präsentiert werden bis inklusive Samstag über 400 Rumsorten von rund 40 Ausstellern und viele innovative Ginsorten. Es gibt Foodtrucks, Cocktails, kubanische Live-Musik, feine DJ-Beats, die „Austrian Rum Cocktail Challenge 2017“, eine Zigarrenlounge und exklusive Verkostungen.

Weinwandern am Cobenzl

Beim 11. Wiener Weinwandertag bleibt im Café & Schloss Cobenzl kein Gaumen trocken. Über den Dächern Wiens, direkt an der Höhenstraße gelegen, findet man das erst heuer wiedereröffnete Café. Mit einem unvergleichlichen Ausblick über die Stadt und dem bunten Herbsttreiben der Natur, lädt das Schloss am Berg zu den Weinwandertagen am 30. September und 1. Oktober.

Seien es Wiener Lieder, Schlager, oder ein buntes DJ-Programm – im malerischen Schlosspark, in prachtvoller Kulisse des Schlosses, ist für alle jungen- und junggebliebenen Weinwanderer etwas dabei. Außerdem warten Kunst, Kultur, Kulinarik und Raclette auf die Besucher.

© Reinhard Gessl

Genuss trifft Tracht

Prachtvolle Tracht, traditionelles Brauchtum, zünftige Wiesn-Gaudi – und nun auch kulinarischer Genuss: Bis 8. Oktober vereint das Wiener Wiesn-Fest die besten Gusto-Stückerl aus der heimischen Kulturlandschaft. An zwei genussvollen Abenden wird der WienWein Winzerstadl zum Treffpunkt für Gourmet-Fans. Die sechs besten Winzer der Stadt und Haubenkoch Robert Letz präsentieren eine Genuss-Premiere in fünf Gängen.

Der Einlass startet um 18 Uhr, von 19 bis 21.30 Uhr wird die Speisenfolge mit Weinbegleitung serviert. Ab 21.30 Uhr folgt dann die bewährte Wiener Wiesn-Fest Hüttengaudi mit stimmungsvoller Live-Musik. Kulinarik-Liebhaber, die jetzt schon auf den Geschmack gekommen sind, können sich ihren Sitzplatz zum Einzelpreis von  89 Euro (Eintritt inkl. Wein- und Speisenbegleitung) sofort reservieren.

Wir verlosen zwei Plätze für das WienWein-Fest auf der Wiesn mit Gourmet-Abend!

E-Mail-Adresse


Infoswww.wienwein.at
Reservierung: Tel. 0664/35 67 244 oder online
Ort: Wiener Wiesn-Fest im WienWein Winzerstadl (Zugang über Tor 2)

Wiener Restaurantwoche erfolgreich gestartet

Die Wiener Restaurantwoche ist in die nächste Runde gestartet, die Reservierungen laufen auf Hochtouren! Die heurige Sommer-Edition des Gourmet-Events lädt Gäste bis Sonntag, 3. September, dazu in 80 verschiedene Top Restaurants ein. Mit einer Steigerung von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist das nicht nur ein Rekord an Restaurants einer Wiener Restaurantwoche im Sommer, sondern auch bei der Vielfalt. Unverändert bleibt der Fixpreis: Die ganze Woche lang erhalten Gäste ein 2-gängiges Mittagsmenü für 14,50 Euro, das 3-Gänge-Dinner kostet 29,50 Euro. Ab zwei Hauben erlauben sich manche Restaurants je zusätzlicher Haube mittags einen Preiszuschlag von 5 Euro und abends von 10 Euro.

Zwei Highlights der aktuellen Restaurantwoche seien hervorgehoben:
Ein Fixpunkt, vor allem für Freunde der asiatischen Küche, ist diesmal die Chinabar (6., Hamburgerstraße 2). Direkt an der U-Bahnstation Kettenbrückengasse am Naschmarkt eröffnete das erfahrene ON-Team ein durchgestyltes Lokal mit dem Schwerpunkt „Sichuan Küche“, eine der bekanntesten Regionalküchen Chinas. Die Gäste dürfen sich auf ein vorzügliches Menü aus Riesensepia-Fenchel, Tee-Räucherente mit Entengrammel-Süßkartoffel-Püree und Kalbsherz freuen!

Puristische Gourmets werden in der Labstelle (Lugeck 6) fündig. Regional verwurzelt, doch mit urbanem Flair, sympathisch frisch und auch ein bisschen raffiniert – so präsentiert sich die Küche der Labstelle. Gäste dürfen sich auf saisonale Gerichte für den großen Appetit und köstliche Jausen mit selbstgebackenem Brot für den kleinen Hunger freuen. Ob am Morgen (samstags), am Mittag, am Abend, im Restaurant oder in der Bar: Das Gute lauert in der Labstelle immer und überall. Das Dinner-Menü für die Gäste der Restaurantwoche: Karotten-Tatar aus hausgeräucherter Forelle, danach Saibling oder Bio-Huhn an gelben Paradeis-Fond und als Nachtisch Bananen-Schnitte.

Die Wiener Restaurantwoche ist mit mehr als 15.000 Teilnehmern das größte Gourmet-Event Wiens und bietet Wiener Restaurants sowie auch ihren Köchen die einzigartige Gelegenheit, Wiens Feinschmecker von Ihren Künsten zu überzeugen. Der Event findet seit 2008 zwei Mal jährlich statt. Ihr Ziel ist es, die gehobene Küche einem breiten Publikum zu einem Fixpreis zugänglich zu machen ohne Verzicht auf Qualität oder Genuss. Und das mit Erfolg: Die wohlschmeckenden und einfallsreichen Speisen der Top-Restaurants sorgen stets für ein breites Interesse.

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Food Festival Vienna präsentiert seinen kreativen Marktplatz

Vom 25.-27. August verwandelt sich der Vorplatz des MuseumsQuartiers unter dem Motto „Urban in Vienna“ noch einmal in diesem Sommer in eine bunte Fashion und Food Area. Die Trucks kochen, braten und brutzeln noch mal kräftig auf und verköstigen die Gäste mit leckerem Street Food. Cocktails und Drinks sorgen für die richtige Erfrischung. Fashionistas finden beim Urban in Vienna lokalen Wiener Charme gemischt mit internationalem Street Style.

Zum genießen und gustieren gibt es Burger, Tortillas, Waffeln und erfrischende Drinks wie Smoothies, Weine und Cocktails. Internationale Designer und Labels aus Fashion, Produktdesign, Accessoires, Schmuck, Kunst und Vintage zeigen vor Ort ihre Kreationen. Auf dem Programm stehen außerdem Live-Graffiti, Streetart Workshops und Kunstausstellungen.

Wir verlosen 2 Food Festival Goodie Bags!

E-Mail-Adresse


Food Festival Vienna – Urban in Vienna
Datum: 25.-27. August 2017
Uhrzeit: Fr. & Sa.: 12-21 Uhr, So. 12-19 Uhr
Ort: Vorplatz beim Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Wiener Restaurantwoche bis 3. September!

Die Wiener Restaurantwoche geht in die nächste Runde! Die heurige Sommer-Edition des Gourmet-Events lädt Gäste dazu in 80 verschiedene Top Restaurants ein. Mit einer Steigerung von 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ist das nicht nur ein Rekord an Restaurants einer Wiener Restaurantwoche im Sommer, sondern auch bei der Vielfalt. Unverändert bleibt der Fixpreis: Die ganze Woche lang erhalten Gäste ein 2-gängiges Mittagsmenü für 14,50 Euro, das 3-Gänge-Dinner kostet 29,50 Euro. Ab zwei Hauben erlauben sich manche Restaurants je zusätzlicher Haube mittags einen Preiszuschlag von 5 Euro und abends von 10 Euro.

Zwei Highlights der aktuellen Restaurantwoche seien hervorgehoben:
Ein Fixpunkt, vor allem für Freunde der asiatischen Küche, ist diesmal die Chinabar (6., Hamburgerstraße 2). Direkt an der U-Bahnstation Kettenbrückengasse am Naschmarkt eröffnete das erfahrene ON-Team ein durchgestyltes Lokal mit dem Schwerpunkt „Sichuan Küche“, eine der bekanntesten Regionalküchen Chinas. Leser des WIENER BEZIRKSBLATTs können ein Dinner für 2 mit Weinbegleitung gewinnen! Die beiden Gewinner (und alle anderen Gäste) dürfen sich auf ein vorzügliches Menü aus Riesensepia-Fenchel, Tee-Räucherente mit Entengrammel-Süßkartoffel-Püree und Kalbsherz freuen!

Puristische Gourmets werden in der Labstelle (Lugeck 6) fündig. Regional verwurzelt, doch mit urbanem Flair, sympathisch frisch und auch ein bisschen raffiniert – so präsentiert sich die Küche der Labstelle. Gäste dürfen sich auf saisonale Gerichte für den großen Appetit und köstliche Jausen mit selbstgebackenem Brot für den kleinen Hunger freuen. Ob am Morgen (samstags), am Mittag, am Abend, im Restaurant oder in der Bar: Das Gute lauert in der Labstelle immer und überall. Das Dinner-Menü für die Gäste der Restaurantwoche: Karotten-Tatar aus hausgeräucherter Forelle, danach Saibling oder Bio-Huhn an gelben Paradeis-Fond und als Nachtisch Bananen-Schnitte.

Die Wiener Restaurantwoche ist mit mehr als 15.000 Teilnehmern das größte Gourmet-Event Wiens und bietet Wiener Restaurants sowie auch ihren Köchen die einzigartige Gelegenheit, Wiens Feinschmecker von Ihren Künsten zu überzeugen. Der Event findet seit 2008 zwei Mal jährlich statt. Ihr Ziel ist es, die gehobene Küche einem breiten Publikum zu einem Fixpreis zugänglich zu machen ohne Verzicht auf Qualität oder Genuss. Und das mit Erfolg: Die wohlschmeckenden und einfallsreichen Speisen der Top-Restaurants sorgen stets für ein breites Interesse.

Dinner gewinnen!

E-Mail-Adresse

Tischreservierungen sind ab sofort möglich: www.restaurantwoche.wien

Veganes Eis, das trotzdem schmeckt!

Es ist ihnen schon lange auf die Nerven gegangen, dass es so schwierig ist, gemeinsam mit der Familie ein Eis essen zu gehen: zu viele Allergien oder sonstige Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Also hat sich das Geschwis­terpaar Emöke und Zsolt Nagy 2012 kurzerhand selbstständig gemacht und beim Bahnhof Meidling sein eigenes Lokal eröffnet.

In der „Eiscafékonditorei Zuckero“ (12., Breitenfurter Str. 1) gibt es qualitativ hochwertige Desserts wie Eis, Patisserie, Kekse, Cupcakes und Torten ohne künstliche Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Das Obst kommt oft aus dem eigenen Garten. Zuckero spezialisiert sich auf Bio-Produkte ohne Zucker, ohne tierische Zutaten, ohne Mehl und ohne Milch. „Wir wollen unsere Süßspeisen mit vielen Menschen teilen“, sagen sie. Bald soll eine Filiale im Zentrum Wiens eröffnet werden.

© Arman Rastegar

Fernste Länder (er)schmecken

Thali, Momos, Pho? Wie wäre es mit einem Urlaub für den Gaumen? Die Reiseziele lauten Indien, Nepal, Thailand und Vietnam. Auf einem genuss­vollen Streifzug quer durch die Küchen Asiens führen die sachkundigen Gourmet-Guides von www.gtours.at in eine Welt voller Farben, Düfte und Gewürze. Der kulinarische Bogen der gastrosophischen Entdeckungsreise reicht vom indischen Butterhuhn über nepalesische Teig­taschen bis hin zu scharfen Thai-Spezialitäten und köstlichen vietname­sischen Suppen.

Asien-Genusstour mitten in Wien

Die nächste Asia-Genusstour beginnt am Donnerstag, dem 6. Juli 2017, um 18 Uhr. Treffpunkt ist in der Webgasse 3 in Mariahilf. Anmeldung erforderlich unter der Telefon-Nr.: 0699/12 34 70 00.

© Gabriele Klima

Urban in Vienna Summer Market

Genießer und Fashionistas aufgepasst! Beim Food Festival kommen Sie vom 28. bis 30. Juli voll auf ihre Kosten. Denn an den drei Tagen erwartet die Gäste neben mehr als 20 Foodtrucks mit köstlichem Street Food ein buntes Programm mit Fun-, Chill- und Wohlfühlfaktor.

Schlemmen, schmökern und entspannen

Am Vorplatz des MuseumsQuartiers werden Burger, Tortillas, Waffeln, Salate und andere Leckereien und interessante Kreationen serviert. Als erfrischende Ergänzungen gibt es sommerliche Smoothies, ausgewählte Weine und coole Drinks.

Der kreative Marktplatz zeigt sich im Juli mit neuen coolen urbanen Labels, Künstlern und Designern. Mit Urban in Vienna ist eine Fashion-, Art-, und Lifestyle Area entstanden, die die österreichische Szene unterstützt und präsentiert.

Neben der Kunstgalerie von Sasa Knezevic „DURST“ und dem trendigen Marktkonzept „STYLISTEN MARKET“ werden Designerlabels abseits des Mainstreams präsentiert: ROEE, Zoeca, Graf und Gräfin, Daruba, Ninali, Bags with Legs, City Works, Urban Sidewalkers, Paperbird Mo2Drive, Aux Gazelles, Market, uvm.

Das Food Festival Vienna mit Urban in Vienna bietet Fashion und Genuss für Jung und Alt!

Goodie Bags gewinnen!

Urban in Vienna und WBB verlosen 2 Food Festival Goodie Bags gefüllt mit herrlichen Leckereien, Drinks und Sommertrends.

E-Mail-Adresse

Food Festival Vienna
Termine: 28.-30. Juli | 25.-27. August
Uhrzeit: Mo.-Sa.: 12-21 Uhr, So. 12-19 Uhr
Location: Vorplatz beim Museumsquartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Neue Ideen für den Schlingermarkt

Wie wird ein Markt attraktiv und zum Treffpunkt im Stadtteil? Mit diesen Fragen beschäftigten sich Studierende der TU Wien und erarbeiteten Ideen für den Floridsdorfer Markt. Die Gebietsbetreuung 21 präsentiert ausgewählte Entwürfe in einer Ausstellung direkt vor Ort. Dabei ermöglicht das Ausstellungskonzept gleichzeitig neue Perspektiven auf den Freiraum am Markt. In ihren Entwürfen analysieren die jungen Architekten den Bestand und skizzieren neue Konzepte für den Floridsdorfer Markt – etwa Stände in neuer Holzarchitektur, einen „Weinmarkt“, großzügige Freiräume mit innovativen Sitz- und Spielmöglichkeiten, Stände in einer aufgelockerten Anordnung und vieles mehr. Weil die Bauwerke der festen Stände den Standlern gehören, die Flächen dazwischen und der Bauernmarkt aber in der Verantwortung der Stadt Wien liegen, ist jede Umsetzung komplex. Die Entwürfe bieten konkrete aber auch sehr utopische Vorschläge, die jedoch interessante Ideen für spätere Planungen liefern können.

Die Ausstellung läuft bis 10. Juli.

 

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Steirerpakt im café+co Krimicafé

Der Lesereigen im café+co Krimicafé geht nach dem Auftakt mit Profilerin Patricia Staniek am 6. Juni 2017 in die nächste Runde. Am zweiten Krimiabend gastiert Claudia Rossbacher mit ihrem „Steirerpakt“, dem siebten Band ihrer teilweise verfilmten Steirerkrimis. Diesmal schickt sie ihr beliebtes Ermittlerduo Sandra Mohr und Sascha Bergmann an die Steirische Eisenstraße. Genauer gesagt zum Präbichl, wo auf dem legendären Polster-Sessellift ein toter Mann gefunden wurde.

Im erst kürzlich neu gestalteten café+co Krimicafé können sich Literatur- und Kaffeefans auf schaurig-schöne Stunden und kulinarische Köstlichkeiten wie die beliebten Palatschinken mit regionalen und saisonalen Zutaten freuen. Zur Leiche serviert das Team erlesene Wiener Kaffeespezialitäten wie Einspänner, Kaffee Fiaker oder Franziskaner. Auch abseits der Lesungen kommen Leseratten voll auf ihre Kosten: Gemeinsam mit Thalia werden jeden Monat vier neue Kriminalromane präsentiert, die kostenlos als Buch oder am eReader gelesen werden können.

Das aktuelle Programm finden Krimifans und Kaffee-Liebhaber online auf www.krimicafe.at.

Wir verlosen 5x Palatschinken für den Krimi-Abend!

E-Mail-Adresse


Adresse: 3., Landstraßer Hauptstraße 6
Reservierungen: 0699 / 16 80 87 10

Ausstellung: Entwürfe für den Schlingermarkt

Die Gebietsbetreuung Floridsdorf stellt von 10. Juni bis 10. Juli eine Auswahl dieser Entwürfe in einer öffentlichen Ausstellung am Marktgelände aus. Das Team der Gebietsbetreuung hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um den Floridsdorfer Markt zu beleben und zu reaktivieren: Veranstaltungen, Konzerte, Projekte wie die „Küche 21“ im vergangenen Sommer oder Befragungen unter den Standlern. 20 Studierende der Architektur der TU Wien haben Entwürfe für den Floridsdorfer Marktes ausgearbeitet. Diese bringen neue Ideen für zeitgemäße Architektur auf den Floridsdorfer Markt. In ihren Entwürfen analysieren die jungen Architekten die aktuellen Nutzungen am Markt und skizzieren neue Nutzungen am Markt – etwa einen „Weinmarkt“, einen Kinderspielplatz, Tischtennistische sowie Stände in neuer Holzarchitektur, großzügige Freiräume mit Sitzgelegenheiten, Stände in einer aufgelockerten Anordnung mit mehr Freiräumen zwischen den Ständen und vieles mehr. Da die Bauwerke der festen Stände den Standlern gehören, die Flächen zwischen den Ständen und der Bauernmarkt jedoch in der Verantwortung der Stadt liegen, ist jede Umsetzung komplex und nicht kurzfristig machbar. 

Eröffnung: Samstag, 10. Juni, 11 Uhr

Kultur, Gastronomie und Kunsthandwerk für den Wiener Steffl

Steffl Kirtag – Das Traditionsfest für den Wiener Stephansdom findet heuer aufgrund der aktuellen Arbeiten zur Neugestaltung des Stephansplatzes ausnahmsweise am bewährten Veranstaltungsplatz „Am Hof“ statt. Zwischen Donnerstag, dem 25. Mai und Montag, dem 5. Juni 2017 präsentieren zahlreiche Stände Kunsthandwerk, Kultur und kulinarische Schmankerl.

Kunst und Schmankerl

Unter anderem sind die Arbeiten von Seidenmanufakturen, Glashandwerkern und Keramikern zu bewundern. Alt-Wiener Zunftschilder, Wien-Souvenirs, Honigprodukte und Bienenwachskerzen aber auch individueller Wandschmuck sind neben vielen anderen Produkten auf dem Marktplatz Am Hof zu sehen und zu kaufen. Zahlreiche Stände verwöhnen die Besucher mit bodenständigen Imbissen und Getränken. Ebenso warten neben Holzspielzeugen einige Aktivitäten auf die jüngsten Besucher des „Steffl-Kirtags“. Die Stände sind täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Kultur und Geschichte

Gleichzeitig gibt es in den kommenden Tagen die Möglichkeit, den Steffl auf vielfältige Art wiederzuentdecken. Dabei kann man nicht nur die große Geschichte des Wahrzeichens erfahren, sondern in Spezialführungen auch viel Kultur und Kunst erleben. Zahlreiche Konzerte im Dom betonen den kulturellen Inhalt der Festtage.

Feierliche Eröffnung

Die Eröffnung des „Steffl Kirtags“ findet am Freitag, den 26. Mai, um 12 Uhr Am Hof durch Dompfarrer Toni Faber und Repräsentanten der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien statt. Im Anschluss daran wird das Kirtags-Bierfass der Ottakringer Brauerei angestochen. Die musikalische Umrahmung der Eröffnung erfolgt durch die Gardemusik des Militärkommandos Wien. Der Reinertrag der Festtage wird der Domkirche St. Stephan gewidmet.

Leistungsschau der Seestadt Aspern

Unter dem Motto „Wir machen Seestadt!“ lädt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern am Samstag, dem 20. Mai  von 14 bis 18.00 Uhr zum Marktplatz der Initiativen ein. Bewohner aus der Seestadt und Umgebung, Initiativen und Vereine zeigen, was in der Seestadt alles möglich ist. Der neue Maria-Trapp-Platz verwandelt sich in einen geschäftigen Marktplatz mit Mitmachangeboten, Infoständen, Kinderprogramm und Buffet. Ab 18 Uhr spielen lokale Bands auf. Mit „Wir machen Seestadt!“ feiert das größte Stadtentwicklungsgebiet Wiens seine Vielfalt an Bewohnern, Initiativen und Aktivitäten. Rund 30 Initiativen, die Gemeinwohl und Nachbarschaft fördern, Ehrenamt in den Mittelpunkt stellen oder für interkulturellen Austausch bzw. interreligiösen Dialog stehen, präsentieren sich ab 14 Uhr mit einem abwechslungsreichen Angebot am Maria-Trapp-Platz: Von Foodcoop (gemeinschaftlicher Obst- und Gemüseanbau samt Vermarktung), Gemeinschaftsgarten und Souvenirs, über Kräuterinitiative, Kunst im Seestern, Radio und Vienna Lake Side Music Academy, zu Campus der Religionen, Sportinitiativen, Radagenda, Machbarschaft. Das Stadtteilmanagement ist mit einem Infostand vor Ort und Anlaufstelle für Menschen mit innovativen Ideen für die Seestadt. Kinderschminken und Basteln runden das festliche Programm für die jüngsten Gäste ab.

Vernetzen und Lernen

Mit dem Marktplatz der Initiativen bietet das Stadtteilmanagement Seestadt Aspern allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Initiativen und deren Selbstorganisation zu informieren und zu vernetzen. Das Stadtteilmanagement Seestadt aspern ist Anlaufstelle für alle Menschen, die in der und rund um die Seestadt wohnen, arbeiten und lernen sowie für Interessierte. Das Team des Stadtteilmanagements begleitet neue Bewohner beim Ankommen, fördert eine lebendige Nachbarschaftsentwicklung, informiert zu aktuellen Entwicklungen rund um die Seestadt und unterstützt bei der aktiven Mitgestaltung im Stadtteil.