Kurz & schwungvoll!

Am 11. 11. um 11.11 Uhr wurde die Ballsaison eröffnet. Im Dreiviertel-takt wird bis Mitte Februar gefeiert, gelacht und Geld ausgegeben. Es wartet eine rekordverdächtige Saison, denn sie ist besonders kurz, dafür umso schwungvoller, versprechen die Obleute der Wirtschaftskammer Markus Grießler (Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Maria Smodics-Neumann (Gewerbe und Handwerk). Rekordverdächtig auch, weil stolze 505.000 Besucher in den Ballsälen erwartet werden, die 139 Millionen Euro ausgeben. Laut Umfrage rechnet jeder Ballbesucher mit Ausgaben rund um die 275 Euro. Dass der Wiener Walzer seit 9. 11. von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt ist, wird auch nicht schaden.

Kurze Saison

Mit dem Elmayer-Kränzchen am 13. Februar ist die Ballsaison wieder vorbei. Generell sind die Ballkarten moderat teurer geworden, weil sie inklusive der Garderobengebühr aufgelegt wurden. Der Grund: Probleme mit der Registrierkassen-Verordnung! Im Schnitt werden die Karten inklusive Tischreservierung um etwa 95 Euro angeboten. Im Ranking der beliebtesten Bälle führt der Zuckerbäckerball (11. 1.) vor dem Kaffeesiederball (18. 1.). An der dritten Stelle liegt der ­Jägerball (29. 1.). Die Ball­saison ist auch ein Tourismus-Hit. 55.000 Touristen reisen eigens nach Wien.

Die Seer sorgen für besinnliche Weihnachten

Für wen die vorweihnachtliche Zeit mehr sein soll als eine Hetze zwischen Punschtrinken am Weihnachtsmarkt, der Jagd auf Geschenken und „Last Christmas“ in Dauerschleife, der kann sich auf das Konzert der Seer freuen. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Auszeit, entfliehen dem Trubel und genießen Sie bei den Songhöhepunkten des aktuellen Weihnachtsalbums, aber auch bei den schönsten Seer-Balladen wie „Wilds Wossa“ oder „Sche wars wenns do warst“ eine besinnliche Stimmung. Die Seer bieten als Crossover-Gruppe zwischen Volksmusik und Pop Unterhaltung für verschiedenste Geschmäcker. Karten für das „Stad“-Konzert am 18. Dezember im Museumsquartier (Halle E) sind noch auf www.oeticket.com oder telefonisch unter 01/96096 zu haben!

Die Weihnachtsgeschichte auf der Musicalbühne

Musikalische Weihnachten: Diesen Dezember erschaffen 20 Jugendliche, Kinder und Profis mit Charles Dickens „Die Weihnachtsgeschichte“ ein berührendes Bühnenerlebnis für die ganze Familie im Novomatic Forum in Wien und in der Stadtgalerie in Mödling. Zum dritten Mal produziert der Verein „teatro“ das Weihnachts-Musical. Die freie Theatergruppe rund um den künstlerischen Leiter Norberto Bertassi haucht in einer mitreißenden Fassung dem verbitterten Ebenezer Scrooge und vielen anderen bekannten Figuren des Weihnachtsklassikers Leben ein. Lassen Sie sich in die märchenhafte Welt von Mister Scrooge entführen und erleben Sie, wie man ein fast schon gelebtes Leben ganz neu erfinden kann.


Vorstellungen: 9.-23.12.2017
Tickets: www.oeticket.com

Mundart trifft auf Kunst

Peter „Sammy“ Konkolits, Maler und Toboggan-Besitzer im Wurstel-Prater, lädt am 14. Dezember um 19 Uhr in die Treiber-Galerie in Wien Landstraße (Ungar-Gasse 59) zu einer Vernissage ein. Der Künstler bezeichnet sich selbst als „Mundartmaler“, da es sein Ziel ist, den „Wiener Schmäh“ nicht sterben zu lassen, indem er ihn optisch darstellt. Konkolits präsentiert zwölf Gemälde in einer Überraschungsaktion. Die Ausstellung der Werke ist sowohl Trauerbewältigung als auch ein Tribut an seine jahrelange Lebenspartnerin, die vor wenigen Wochen einer Krebserkrankung erlegen ist. Mit von der Partie ist auch Ernst Molden, der für die musikalische Untermalung sorgt.

 

Märchenhafte Eleganz in der Stadthalle

Tragisch und traumhaft zugleich: Am 16. Dezember 2017 gastiert das „St. Petersburg Festival Ballet“ in der Wiener Stadthalle und präsentiert den märchenhaften Ballettklassiker „Schwanensee“.  Zu den einmaligen Kompositionen Tschaikowskis mit den dramaturgisch-choreografischen Überlieferungen von Marius Petipa und Lew Iwanow erzählen die Tänzer und Tänzerinnen des renommierten russischen Ballett-Ensembles die Geschichte von der verzauberten Schwanenprinzessin, die nur die wahre Liebe aus dem Bann des bösen Zauberers erlösen kann. Mit einem beeindruckenden Bühnenbild des Theater-Designer Vjatscheslav Okunev und der Leidenschaft der Tänzer entführt „Schwanensee“ das Publikum in eine zauberhafte Welt.


Wann: 16.12.2017, 18 Uhr
Wo: Wiener Stadthalle, Halle F
Ticketswww.oeticket.com oder 01/96 0 96

Gospel-Gesang in der Minoritenkirche

Energiegeladen und mitreißend – bei den Original USA Gospel Singers bekommen die Zuschauer von 15. bis 22. Dezember in der Minoritenkirche Musik voller Emotionen zu hören! Das Programm bietet etliche Feel-Good-Songs: Joshua Fit the Battle, Nobody knows, Sometimes I feel like a Motherless Child, Go Down Moses, Hail Mary, Down by the Riverside, Oh Happy Day, Swing Low sweet Chariot, I Got Shoes, Go tell it on the Mountain, His Eyes on the Sparrow und I will sing Hallelujah.

Bühnenshow erzählt Geschichte

Die afro-amerikanische Gospelgruppe mit Live-Band und großer Licht- und Bühnenshow bringt das ursprüngliche Gefühl der schwarzen Gospelkultur authentisch nahe und erzählt deren Geschichte, von der Entstehung bis zur heutigen Zeit, von Mahelia Jackson bis James Cleveland, vom Einfluss der Karibik bis zur Weihnachtsgeschichte. Das Ensemble umfasst ausgewählte Solosänger und -musiker, die in einem zweistündigen Programm all das bieten, was Gospel so einzigartig und schön macht: Emotionalität, Religiosität und pure Lebensfreude!

Wir verlosen 3×2 Tickets für den 19. Dezember!

E-Mail-Adresse

Flashmob für den Frieden

Am 11. Dezember wird der  österreichische Jugend Friedenspreis mit einem Flashmob auf der Friedensbrücke gestartet. Dauer: 9 Uhr bis 9.30 Uhr. „Wir tanzen für den Frieden, machen MyPeaceSelfies, zeigen unsere Friedensbotschaften und bewerben den ersten österreichweiten Jugend Friedenspreis“, verrät Tanja Wehsely, Landtagsabgeordnete und Initiatoren des Jugend Friedenspreises.

„Täglich werden wir in den Medien mit Menschen konfrontiert, die vor kriegerischen Auseinandersetzungen flüchten und um ihr Leben fürchten müssen“, erklärt Wehsely. „In Österreich leben wir in Frieden. Wir leben in einem Land, in dem Glaubens- und Meinungsfreiheit und ein hohes Maß an Zufriedenheit herrschen. Doch das war nicht immer so: 2018 feiern wir das Ende des 1. Weltkriegs zum 100. Mal – der 2. Weltkrieg endete vor 73 Jahren. Sieben Jahre lang war Österreich damals durch die Verbrechen des Nationalsozialismus und einen schrecklichen Krieg geprägt. Hass, Verfolgung, Terror und Elend standen auf der Tagesordnung. Im Gedenken an diese Zeit wird deutlich: Frieden ist keine Selbstverständlichkeit, auch nicht in Österreich.
Um uns allen ein friedvolles Miteinander zu ermöglichen ist die Auseinandersetzung mit dem Thema auch heute sehr wichtig.
Frieden beginnt in uns selbst und muss jeden Tag neu gestaltet werden, denn er ist mehr als die bloße Abwesenheit von Krieg. Es geht um eine aktive Auseinandersetzung, wie wir in gegenseitigem Respekt und Harmonie miteinander leben können.“

Mehr Infos auf Facebook


Was: Flashmob für den Frieden
Wann: 11. Dezember 2017, 9 Uhr
Wo: Friedensbrücke (1090 Wien, öffentlich zu erreichen mit Straßenbahnlinie 5, U4)

Posted from .

Liebes-Chaos bei den Seefestspielen in Mörbisch

Kultur-Liebhaber aufgepasst! Im Sommer 2018 wollen die Seefestspiele Mörbisch die Zuseher mit der Operette „Gräfin Mariza“ unterhalten und verzaubern. Lassen Sie sich auf der Bühne direkt im Neusiedler See von Melodien wie „Komm mit nach Varasdin“ oder „Grüß mir die süßen, die reizenden Frauen im schönen Wien“ verführen. Neben einer Fülle grandioser Melodien gibt es allerhand amouröse Verstrickungen. Die ebenso reiche wie schöne Gräfin Mariza kann sich ihrer Verehrer und Mitgiftjäger kaum erwehren. Deshalb erfindet sie einen Verlobten um sich die Männer vom Leibe zu halten.

Geschenk-Tipp für Weihnachten

Schenken Sie Ihren Liebsten „Urlaub an nur einem Abend“ mit Gutscheinen für die Seefestspiele Mörbisch. Für WBB-Leser wartet ein Weihnachts-Special, bei dem man bis zu bis zu 40 Euro sparen kann (10 Euro Rabatt pro Karte, max. 4 Karten pro Bestellung, gültig für alle Kategorien nach Verfügbarkeit ausgenommen Logenplätze, Aktion ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar). Karten sind telefonisch unter 02682/66210 oder im Online-Shop erhältlich. Die Aktion ist gültig bis zum 31.12.2017 unter Angabe des Promotionscodes WBB2017.


Seefestspiele Mörbisch

 

 

Anastacia live in der Stadthalle

Die Sensation ist perfekt: Pop-Star Anastacia kommt mit ihrer Evolution-Tour am 3. Mai 2018 in die Wiener Stadthalle. Die prägnante Mega-Soulstimme ist das Markenzeichen ihres erstaunlichen Erfolgs. Ihr unglaublicher Wille konnte schon Berge versetzen und scheinbar sogar das Schicksal besiegen. Alle Chartbreaker und Songs ihres neuen Albums „Evolution“ wird Anastacia in der Stadthalle präsentieren.

Mehr als 30 Millionen Alben weltweit für die vorangegangenen Multi-Platin-CDs „Not That Kind“, „Freak Of Nature“ und „Anastacia“ sowie „Heavy Rotation“ und „It’s A Man’s World“ verhalfen der zierlichen Powerfrau mit der gigantischen Stimme zu einer kometenhaften Karriere. Bestseller-Singles wie „I’m Outta Love“, „Paid My Dues“, „One Day In Your Life“ oder „Left Outside Alone“, die natürlich zum Tourneeprogramm gehören, markieren die zentralen Etappen ihres Aufstiegs.

Die aktuelle CD „Evolution“ markiert eine Rückkehr zu den Ursprüngen. Fesselnde Rocknummern wechseln sich mit einprägsamen Pop-Songs und bewegenden Balladen ab. „Ich bin so begeistert, wieder nach Europa zurückzukommen und das Publikum an meinen Liedern teilhaben zu lassen“, erklärt Anastacia.

Anastacia ist auch die Geschichte eines triumphalen Aufbäumens gegen Schicksalsschläge. Gesundheitliche Probleme überschatteten immer wieder ihr Leben. Aber Anastacia kämpfte mit unbändigem Willen für ihre vollständige Genesung. Auf ihrer bewegten Reise meisterte sie zahllose Herausforderungen und verlor dabei ihre Ziele nie aus dem Blick. Sie ist eine Kämpferin, die anderen Mut macht und dazu motiviert, positiv zu bleiben und niemals aufzugeben.

Anastacia Newkirk wurde in New York geboren, wuchs jedoch in Chicago auf. Mit 14 kehrte die Tochter eines Nightclubsängers und einer Schauspielerin nach Manhattan zurück. Sie versuchte sich in wechselnden Rollen und Engagements, unternahm kleine literarische Versuche. Dann erprobte sie sich als Songschreiberin, bevor sie als Tänzerin und Backgroundsängerin in die Musikszene eintauchte. Ihre Stunde schlug, als sie sich 1998 am MTV-Wettbewerb „The Cut“ beteiligte und mit ‚Not That Kind‘ Furore machte.

Wir verlosen 3×2 Tickets!

E-Mail-Adresse

Neuer Bildband: Ja, so war’s – das gute, alte Floridsdorf

Ein Pflichtbuch für alle Floridsdorf-Liebhaber und -Historiker ist Uwe Mauchs Bildband „Das alte Floridsdorf“ (Winkler-Hermaden, Preis: 14,95 Euro). Das prächtig gestaltete Buch ermöglicht einen Rundgang durch das alte Floridsdorf. Die Ansichten zeigen das Bezirkszentrum mit seiner Hauptstraße und den öffentlichen Gebäuden, darüber ­hinaus die ländlich geprägten Ortsteile von Jedlersdorf, Jedlesee, Leopoldau, Stammersdorf und Strebersdorf.

Dörflich

Der lange Weg vom Dorf- zum Stadtleben wird in 13 Abschnitten erzählt. 80 Abbildungen geben davon Zeugnis. Die Fotos, die aus Privatbesitz und öffentlichen Archiven stammen, wurden „mit Bedacht ausgewählt und illustrieren auch weniger bekannte Facetten des 21. Bezirks“.

Infos: www.edition-wh.at

Der Kleine Prinz auf der Musical-Bühne

Eine junger Botschafter von einem fremden Stern – das ist der Kleine Prinz, der die Welt mit einer Weisheit belehrte: „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt unsichtbar für die Augen“. Das Buch von Antoine de Saint-Exupéry ist eines  der meistgelesenen Werke der Welt und wurde in 110 Sprachen übersetzt. In der Geschichte stellt der Prinz den Menschen scheinbar einfache Fragen, die aber kaum tiefgründiger sein könnten. Erleben Sie die Erzählung verpackt in einem Musical mit Live-Orchester am 30. Jänner 2018 in der Wiener Stadthalle (Halle F).

Wir verlosen 10×2 Tickets!

E-Mail-Adresse

Infos & Tickets: www.stadthalle.com

© Manfred Esser

 

Manege frei im Prater!

Zur stillsten Zeit des Jahres wird es im Prater lustig, bunt und laut! Vom 21. Dezember bis 25. Februar präsentiert der Wintercircus ein Manegenspektakel für die ganze Familie. Fernab von kommerzieller Hektik und drängendem Stress wartet gute Unterhaltung für Kinder und junggebliebene Erwachsene. Neben Clownerie, Magie, Artistik und Tier-Nummern können sich Besucher über Leckereien wie gebrannte Mandeln, Zuckerwatte und Popcorn freuen.

Wir verlosen 3 Familienkarten (für je 5 Pers.) für den 27. Dezember!

E-Mail-Adresse

Infos: www.wintercircus.at
Tickets: www.oeticket.com

Ein Thriller in Aspern

Die erste Staffel des Reality-Thrillers in Echtzeit, „Seestadt-Saga“, ist vorbei, Staffel 2 startet im März. Was bisher geschah: Sebastian & Vera Schindegger ziehen mit Tochter Kathi in die Seestadt. Die Familie ist geteilter Meinung über den Umzug. Jungpolitiker Marko Herz gründet die Liste Seestadt und die junge Filmerin Nora Kinski macht irri­tierende Beobachtungen.

Infos: www.seestadt-saga.at

Kalender mit viel Musik

Bereits zum 9. Mal geht heuer in der Vorweihnachtszeit wieder „Der musikalische Adventkalender“ über ­diverse Wiener Bühnen und „Nicht-Bühnen“. Beginnend mit einem Konzert am 1. Dezember im 1. Bezirk (das Duo Rittmannsberger/Soyka und Marie Spaemann & Christian Bakanic im Porgy & Bess) spannt sich der breite Bogen bis zum 23. Dezember im 23. Bezirk. Wer einmal dabei war, weiß: Der „Kalender“ ist ein kul­tureller Fixpunkt in der ­Vorweihnachtszeit!

Infos & alle 23 Termine finden Sie unter: wienerlied-und.at

Stimmungsvolle Soul-Momente mit Jawara

Der Londoner Vollblut-Musiker Jawara beehrt 2018 mit seiner hochkarätigen internationalen achtköpfigen Band wieder die Bühnen Wiens. Im Gepäck der Solo-Show „Gentlemen of Soul“ befinden sich sowohl eigene Songs als auch Soulclassics. Der Künstler ist ein Schüler von Sir Paul Mc Cartney und präsentiert eine Hommage, angelehnt an seine großen Idole der letzten Jahrzehnte. Mit dabei sind Barry White, Luther Vandross, Billie Ocean und Marvin Gaye bis hin zu Gregory Porter und Al Green. Der Soulman singt mit seiner seidig weichen Stimme die Soul-Hits der 60er, 70er und 80er bis hin zu aktuellen Songs und unterhält das Publikum mit seiner einzigartigen charmanten Art und Weise.


  • Wann: 1. Februar 2018, 19.30 Uhr
  • Wo: Casanova Vienna, (1., Dorotheergasse 6-8)
  • Tickets: www.wien-ticket.at
  • Preis: ab 27,50 Euro