Grätzelspaziergang in Floridsdorf

nlässlich des Internationalen Nachbarschaftstags am 2. Juni laden die Gebietsbetreuungen dazu ein, die Nachbarschaft im Rahmen von geführten Grätzelspaziergängen zu entdecken und bei bunten Nachbarschaftsfesten neue Bekanntschaften zu schließen. Die Gebietsbetreuung Floridsdorf  führt an diesem Tag zu neuen Wohnbauten und Parkanlagen im Herzen von Floridsdorf und lädt anschließend zum Picknick in den Paul-Hock-Park. Derzeit werden viele neue Wohn- und Geschäftsbauten errichtet, Parkanlagen wurden neu gestaltet und erfreuen sich bei Jung und Alt größter Beliebtheit. Die Gebietsbetreuung führt  beim Grätzelspaziergang zum Bauprojekt am Pius-Parsch-Platz, das an Stelle des alten „Woolworth“-Gebäudes schon bald fertiggestellt ist. Bezirksvosteher Georg Papai und VertreterInnen der Bauträger erläutern diese Projekte.

Wann: 2. Juni, 15 Uhr, Picknick: ab 16.30 Uhr

Wo: 21., Am Spitz 1, vor dem Amtshaus

„Rock in Vienna“ auf der Donauinsel

Die Toten Hosen, Deichkind und Kings Of Leon – das „Rock in Vienna“-Spektakel will von 2. bis 5. Juni für krachende Pfingsten sorgen! Headliner am Freitag sind Macklemore & Ryan Lewis – US-HipHopper mit Superstar-Status. HipHop bringen auch House of Pain: DJ Lethal, Dannyboy und Erik Schrody aka Everlast kommen, um ein Vierteljahrhundert „Jump Around“ zu zelebrieren.

Die Mega-Performance der Kings of Leon ist Höhepunkt am Samstag. Silbermond präsentiert tiefgründigen Pop, Großstadtgeflüster Berliner Elektro-Pop. Am Sonntag heizen die Partymacher Deichkind ein. Die Mittelalter-Rocker von In Extremo mussten im Vorjahr wegen Sturmwarnung abbrechen, diesmal klappt‘s hoffentlich. Pfingstmontag ist Feiertag – da rockt auch die Insel. Hauptact sind Die Toten Hosen. Weiters mit dabei: die Beatsteaks und Rap-Durchstarter Marteria. Tickets und Infos

Wir verlosen 3×2 Karten!

E-Mail-Adresse

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Galerie Gans mit neuer Kunstausstellung

Die Galerie Gans (7., Kirchberggasse 4) zeigt drei neue ausgewählte Künstler erstmalig in ihrem Programm und kombiniert dabei Malerei mit modernen Keramikfiguren.

Von der in Wien lebenden, gebürtigen Südtirolerin Marion Bancher werden Acrylbilder aus Ihrem Bergzyklus gezeigt. Es handelt sich hierbei um keine konkreten Ansichten sondern Ihre Landschaften sind vielmehr innere Seelenbilder.Sie geben Emotionen, Gefühle, Stimmungen wieder, die Sie gekonnt umsetzt. Das Schöpfen, der Akt des Malens ist ihr in diesen Landschaftsbildern besonders wichtig. Die Technik des Wischens läßt Sie völlig in den Malprozeß eintauchen, und die Künstlerin läßt Ihr Unbewußtes sprechen.

Vom 1988 in Wien geborenen Künstler Benjamin Nachtigall wird eine Auswahl an Keramikfiguren präsentiert. Er sucht skurrile, alltägliche Szenen und Gesten welche sich sehr vertraut anfühlen können. Diese werden aus der Realität extrahiert und auf eine Bühne gestellt um sie klarer betrachten zu können. Eine surreale, nicht klar einzuordnende Stimmung entsteht, ein offener Interpretationsraum. Das keramische Material kommt ihm sehr entgegen, es verformt und biegt sich beim Trocknen und Brennen, arbeitet mit. Die Glasuren werden auf die Plastik geworfen, die Farbtöne fließen ineinander und erzeugen Unerwartetes.

Die Malerin, Irene Strolz-Taferner arbeitet seit 2015 in ihrem Atelier in Wien. Bei ihrem künstlerischen Schaffen schöpft sie aus ihrer inneren Quelle. Daraus entstehen abstrakte Bilder – Acryl auf Leinwand. Schwarz und Weiß sind ihre ständigen Begleiter. Das Dezente findet Form und Sprache in unaufgeregten Bildern – ein gefühlter Gegenwurf in einer turbulenten, reizüberfluteten Zeit. Die Grundfarben Rot, Gelb und Blau dominieren ihr Farbsortiment.

Lysistrate-Jugendstück in VHS Ottakring am 7. und 9. Juni

Vom alten Griechenland nach Wien: Das Theaterensemble der BHAK Wien 22 zeigt am 7. und 9. Juni 2017 im Hilde-Weinberger-Saal der VHS Ottakring (Ludo-Hartmann-Platz 7) das Stück „Lysistrate oder wie kriegt man(n) Krieg aus dem Kopf?“ von Wiendrama. Beginn jeweils 19 Uhr, Eintritt: freie Spende. YouTube-Trailer: Lysistrate Mai 2017.

Aristophanes, berühmtester Komödiendichter des antiken Griechenlands, schrieb seine „Lysistrata“ vor mehr als 2400 Jahren, doch an Aktualität hat das Anti-Kriegsstück bis heute nichts eingebüßt. Die berühmte Geschichte wird nun im Jugendstück LYSISTRATE ODER WIE KRIEGT MAN(N) KRIEG AUS DEM KOPF? altersadäquat neu erzählt.

Das Jugendstück LYSISTRATE ODER WIE KRIEGT MAN(N) KRIEG AUS DEM KOPF? ist ein zeitlos aktuelles Plädoyer für Frieden und Dialog. Worum geht’s? Um endlich Frieden im Lande herzustellen, greifen die Frauen rund um die feministische Anführerin Lysistrate zu einem effektvollen Mittel: sie verweigern sich ihren Männern so lange, bis diese endlich Frieden schließen. Einige Hürden sind zu überwinden, doch am Ende setzen sich die Frauen durch. Regie führt Helen Zangerle.

Shakespeares Macbeth aus Hongkong

Shakespeare mal anders. Das Tang Shu-Wing Theatre Studio entführt in die einzigartige Kulturszene Hongkongs: Am 25. Juni zeigt das Theaterensemble im Museumsquartier (Halle G) das Shakespeare Theaterstück „Macbeth“ in kantonesischer Sprache (Untertitel in englischer Sprache).

Die moderne Interpretation Tang Shu-Wings stellt Macbeth und seine Lady als ein Paar von heute dar, das im Traum eine Zeitreise in ein längst vergangenes China macht und dort die Rollen der Protagonisten übernimmt und deren Schicksal erleidet.

Inspiriert von der Tradition des asiatischen Bewegungstheaters vermittelt diese Version von Macbeth den Geist des Stücks durch eine Abfolge stilisierter Bilder. Dies ist vergleichbar mit der Ästhetik der Tanzkunst, bei der Ausdruck und Bewegungen des Körpers die Beziehungen der Charaktere untereinander und die Vision der künstlerischen Leitung von Zeit und Raum wiederspiegeln.

Wir verlosen 20×2 Tickets für den 25. Juni!

E-Mail-Adresse

© Fung Wai Sun


Einsendeschluss für die Gewinnspielteilnahme: 8.6.2017

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Benefizkonzert im Musikverein

Zum „100 Jahre Lions – Jubiläum“ unterstützt das mit seinen 120 Musikern starke Orchester  „El Camino Youth Symphony“ aus Kalifornien, USA, unter der Leitung von Jindong Cai das große „Lions Jubiläums-Benefizkonzert im Großen Saal des Musikvereins“. Das Festkonzert wird zugunsten der Hilfsorganisation „Grow together – Begleitung in schwierigen Lebenssituationen für Familien mit Säuglingen“ veranstaltet.

Wir verlosen 2×2 Tickets!

E-Mail-Adresse


Wo: Musikverein
Großer Saal
1., Bösendorferstraße 12

Wann: Donnerstag, 29. Juni 2017
19.30 Uhr

Tickets: € 35.- / 25,- / 10.-

Programm:
SCHOSTAKOVICH – Fest Ouvertüre Op. 96
P. I. TSCHAIKOVSKY – Violinkonzert D-Dur, Op. 35
RACHMANINOFF – Symphonische Tänze Op. 45


Einsendeschluss für die Gewinnspielteilnahme: 24.5.2017

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Blasmusik trifft Wiener Chöre

Die Stadt Wien, seit Jahrzehnten Gastgeber des Österreichischen Blasmusikfestes, führt auch heuer wieder Musiker aus allen Bundesländern sowie aus Südtirol und Liechtenstein zusammen und wird durch die Mitwirkung von Chören des Chorforum Wien ihrem Ruf als Musikstadt vollends gerecht.

Das Jubiläum „150 Jahre Post und Telekom Musik Wien“ wird bereits am Freitag, den 26. Mai 2017, mit einem Konzert im Arkadenhof gefeiert. Am 27. Mai werden dann erstmalig in der Geschichte alle neun Postmusikgruppen Österreichs und zwei Postchöre auf dem Rathausplatz vor den anwesenden Gästen gemeinsam musizieren.

Insgesamt 20 Blasmusikkapellen mit 1.100 Musikern und 26 Chöre mit 600 Sängern musizieren an diesen zwei Tagen auf zwölf ausgewählten Plätzen der Wiener Innenstadt, im Schloss Schönbrunn sowie im Belvedere und treffen einander zum gemeinsamen Einmarsch auf den Wiener Rathausplatz.

Nach den Vormittagskonzerten der einzelnen Blasorchester und Chöre auf prominenten Plätzen quer durch Wien – von der Staatsoper über den Graben bis zum Hof, dem Belvedere und Schloss Schönbrunn – findet der fulminante Abschluss dieses musikalischen Großereignisses dann ab 15 Uhr am Rathausplatz statt. Auf dem Programm stehen außerdem ein facettenreiches Showprogramm und ein Gesamtkonzert der Blasorchester und Chöre des Chorforum Wien.

Der Eintritt ist frei!

Kultur, Gastronomie und Kunsthandwerk für den Wiener Steffl

Steffl Kirtag – Das Traditionsfest für den Wiener Stephansdom findet heuer aufgrund der aktuellen Arbeiten zur Neugestaltung des Stephansplatzes ausnahmsweise am bewährten Veranstaltungsplatz „Am Hof“ statt. Zwischen Donnerstag, dem 25. Mai und Montag, dem 5. Juni 2017 präsentieren zahlreiche Stände Kunsthandwerk, Kultur und kulinarische Schmankerl.

Kunst und Schmankerl

Unter anderem sind die Arbeiten von Seidenmanufakturen, Glashandwerkern und Keramikern zu bewundern. Alt-Wiener Zunftschilder, Wien-Souvenirs, Honigprodukte und Bienenwachskerzen aber auch individueller Wandschmuck sind neben vielen anderen Produkten auf dem Marktplatz Am Hof zu sehen und zu kaufen. Zahlreiche Stände verwöhnen die Besucher mit bodenständigen Imbissen und Getränken. Ebenso warten neben Holzspielzeugen einige Aktivitäten auf die jüngsten Besucher des „Steffl-Kirtags“. Die Stände sind täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet.

Kultur und Geschichte

Gleichzeitig gibt es in den kommenden Tagen die Möglichkeit, den Steffl auf vielfältige Art wiederzuentdecken. Dabei kann man nicht nur die große Geschichte des Wahrzeichens erfahren, sondern in Spezialführungen auch viel Kultur und Kunst erleben. Zahlreiche Konzerte im Dom betonen den kulturellen Inhalt der Festtage.

Feierliche Eröffnung

Die Eröffnung des „Steffl Kirtags“ findet am Freitag, den 26. Mai, um 12 Uhr Am Hof durch Dompfarrer Toni Faber und Repräsentanten der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer Wien statt. Im Anschluss daran wird das Kirtags-Bierfass der Ottakringer Brauerei angestochen. Die musikalische Umrahmung der Eröffnung erfolgt durch die Gardemusik des Militärkommandos Wien. Der Reinertrag der Festtage wird der Domkirche St. Stephan gewidmet.

Leistungsschau der Seestadt Aspern

Unter dem Motto „Wir machen Seestadt!“ lädt das Stadtteilmanagement Seestadt aspern am Samstag, dem 20. Mai  von 14 bis 18.00 Uhr zum Marktplatz der Initiativen ein. Bewohner aus der Seestadt und Umgebung, Initiativen und Vereine zeigen, was in der Seestadt alles möglich ist. Der neue Maria-Trapp-Platz verwandelt sich in einen geschäftigen Marktplatz mit Mitmachangeboten, Infoständen, Kinderprogramm und Buffet. Ab 18 Uhr spielen lokale Bands auf. Mit „Wir machen Seestadt!“ feiert das größte Stadtentwicklungsgebiet Wiens seine Vielfalt an Bewohnern, Initiativen und Aktivitäten. Rund 30 Initiativen, die Gemeinwohl und Nachbarschaft fördern, Ehrenamt in den Mittelpunkt stellen oder für interkulturellen Austausch bzw. interreligiösen Dialog stehen, präsentieren sich ab 14 Uhr mit einem abwechslungsreichen Angebot am Maria-Trapp-Platz: Von Foodcoop (gemeinschaftlicher Obst- und Gemüseanbau samt Vermarktung), Gemeinschaftsgarten und Souvenirs, über Kräuterinitiative, Kunst im Seestern, Radio und Vienna Lake Side Music Academy, zu Campus der Religionen, Sportinitiativen, Radagenda, Machbarschaft. Das Stadtteilmanagement ist mit einem Infostand vor Ort und Anlaufstelle für Menschen mit innovativen Ideen für die Seestadt. Kinderschminken und Basteln runden das festliche Programm für die jüngsten Gäste ab.

Vernetzen und Lernen

Mit dem Marktplatz der Initiativen bietet das Stadtteilmanagement Seestadt Aspern allen Interessierten die Möglichkeit, sich über Initiativen und deren Selbstorganisation zu informieren und zu vernetzen. Das Stadtteilmanagement Seestadt aspern ist Anlaufstelle für alle Menschen, die in der und rund um die Seestadt wohnen, arbeiten und lernen sowie für Interessierte. Das Team des Stadtteilmanagements begleitet neue Bewohner beim Ankommen, fördert eine lebendige Nachbarschaftsentwicklung, informiert zu aktuellen Entwicklungen rund um die Seestadt und unterstützt bei der aktiven Mitgestaltung im Stadtteil.

Vier Tage lang Donaukanaltreiben

Das jährliche Donaukanaltreiben ist als Festival für Musik, Kunst und Kultur fixer Bestandteil der Wiener Event-Szene und bietet auch zum 11. Geburtstag vom 25. bis zum 28. Mai einen bunten Programm-Mix für Jung und Alt. Dieses Mal findet das Festival von der Spittelau bis zur Franzensbrücke gleich vier Tage lang statt. Bereits am Donnerstag erwartet die Besucher ein entspanntes Opening mit Food- & Fashion-Markets und musikalischen Highlights. Mit Fussball-Action am Badeschiff, einer Fahrrad-Schnitzeljagd am Kanal und durch die Stadt, Food- & Kunst-Markt bei der Salztorbühne und Live-Acts bei der Strandbar Herrmann, dem Werk und der Adria steht der Feiertag ganz im Zeichen aller Generationen. Live on stage sind unter anderem Avec, Jesper Munk, Ph. Lion und die Drew Rouse Band.

Freitag: Frauenpower

Am Freitag rocken gleich mehrere, grandiose Damen die Bühnen. Die charmante Françoise Cactus wird zusammen mit Brezel Göring, besser bekannt als Stereo Total, für Unterhaltung sorgen. Außerdem dabei Ankathie Koi, Little Big Sea, Mary Broadcast, Cirque de la Nuit, Franz Kaiser & Die Spasstrompeten, Rewolfinger, sowie Agnès Milewski & Band. Auch das beliebte 1. Wiener Bootstaxi dreht wieder seine Runden am Kanal, also einsteigen und genießen. DJ-Action bieten dieses Mal das Motto am Fluss, die Adria, die Hafenkneipe, ein Flex Open Air, das neue Sunset und der Telaviv Beach.

Samstag mit Chill’n’Rock

Samstags darf an Locations wie der Salztorbühne und dem Central Garden und mit Bands wie The Crispies, Isolation Berlin, Samt, Snoww Crystal, Kompass Nord, Richard Kapp & The Gowns und Dawa gerockt werden. In der Grellen Forelle geht es für alle bei freiem Eintritt bis in die frühen Morgenstunden weiter. Außerdem am Progamm: Brunchen, Cocktail-Happy Hour und ein Besuch vom Kasperl für die Kleinen.

Sport, Kinder-Programm & Happy Sounds zum Finale

Das Programm für Sonntag: Aufstehen mit Yoga in der Strandbar Herrmann, Brunchen beim Adria und Wein verkosten bei der Summerstage – für die Kids wird währenddessen bei der Kinderbetreuung gesorgt. Die Acts am Finale Grande: Dunkelbunt, Die Höchste Eisenbahn, Lake Neon, Glowing Eyes und Der Ringer.

600 Stunden Programm auf der Donauinsel

Von 23. bis 25. Juni findet das 34. Donauinselfest , das größte Open-Air-Festival Europas mit freiem Eintritt, statt. Ein bunter Reigen an nationalen und internationalen Stars sorgt für 600 Stunden Programm auf 16 Inseln und elf Bühnen. Neue Attraktionen wie „Eurowings Stage-Flying“, „DMAX Austria The Beast“, „Schöller Waterslide“, „Milka Waves“, „Raiffeisen/Eskimo Bagjump“ oder der Pop-up-Kreativmarkt sorgen 2017 für frischen Wind auf der Insel. Was 1983 als kleines Familienfest begann, hat sich inzwischen zu einem internationalen Musikfestival für heimisches und internationales Publikum aller Altersklassenentwickelt, das besonderen Wert auf seine regionalen Wurzeln legt. Rund 16 verschiedene Themeninseln bieten für jede Musikrichtung von Rock, Pop, Alternativ, Indie, Punk, Hip Hop, Oldies, Electro, Schlager, Volksmusik, Kabarett oder Lesungen die perfekte Bühne. 2016 zählte das Donauinselfest 3,1 Millionen Besuche. 2017 wollen die OrganisatorInnen an die 34-jährige Erfolgsgeschichte des Musik-Highlights der Wiener anknüpfen.

Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ im Stephansdom

Wo wäre es passender, Antonio Vivaldis berühmtestes Werk, die „Vier Jahreszeiten“ – eine Parabel auf Leben und Sterben – aufzuführen, als im Wiener Stephansdom, wo doch der Komponist 1741 seine Begräbnisfeierlichkeiten im Dom hatte, bevor er auf dem Friedhof vor dem Kärntnertor (heute Karlsplatz) bestattet wurde?

Der Musiker kam 1740 völlig verarmt nach Wien, in der Hoffnung, sich in den Dienst des Kaisers begeben zu können. Bereits zehn Monate danach verstarb er und wurde daher in Wien begraben.

Vivaldi, der virtuose Geiger und Opernkomponist, versteht es wie kein anderer musikalische Bilder zu erzeugen, die unsere Vorstellungskraft anregen und uns fesseln können. Bei seinen vier Violinkonzerten gelingt ihm dies in absoluter Perfektion.

Wir verlosen 2×2 Tickets für den 24. Juni!

E-Mail-Adresse


Sommer-Dom-Konzerte

  • Termine: Ende Juni bis Anfang Oktober 2017 | jeden Freitag und Samstag | von 23. Juni bis 13. Oktober 2017 | 20.30 bis 21.30 Uhr | ausgenommen 8. Juli und 15. Juli; 2.9. Beginn 21 Uhr)
  • Preise: 28/38€ mit Sicht | 15€ ohne Sicht | innerhalb der Kartenkategorie ist freie Sitzplatzwahl
  • Karten unter: Kunst & Kultur – ohne Grenzen | Tel: 01 / 581 86 40 | E-Mail: tickets@kunstkultur.com | www.kunstkultur.com

Einsendeschluss für die Gewinnspielteilnahme: 14.6.2017

Führung durch die Landstraße

Am 19. Mai  führt Rudolf Zabrana, Planer und stv. Bezirksvorsteher der Landstraße und profunder Kenner des Bezirks gemeinsam mit den GB*-Experten durch den dritten Bezirk. Es werden neue Projekte vorgestellt und die wechselvolle Geschichte der Stadtteile beleuchtet. „Walking Star“ ist der Titel der Thementouren durch den dritten und elften Bezirk mit der Gebietsbetreuung. Sie spannen einen Bogen von der abwechslungsreichen Geschichte der Bezirke bis in die Gegenwart und zeigen die Stadtteile aus ungewöhnlichen Blickwinkeln. Entdecken Sie  unbekannte Ecken und erfahren Sie aus erster Hand, was sich im Grätzel tut! Von Mai bis Oktober 2017 bietet die GB*3/11 bei insgesamt sechs „Walking Stars“ Einsichten und Einblicke zu verschiedenen Themen. Entdecken Sie eine neue Sicht auf Ihren Bezirk oder lernen Sie den Nachbarbezirk kennen!

FR, 19.5.17,
16 Uhr

Treffpunkt:
1030, U3 Erdberg, Ausgang Nottendorfer Gasse
Neues zwischen Erdberg und Eurogate

Die nächsten Touren:

Was tut sich im Gasometervorfeld?
FR, 2.6.17, 16 Uhr
Neue Entwicklungen im Gebiet. Führung mit Martin Skrivanek, GB*3/11
Treffpunkt: 11., U3-Station Gasometer, Ausgang Modecenterstraße/Gasometer
Extratour: Walking – Art – Walking
SA, 3.6.17, 18 Uhr
„Art made by Walking“ von und mit Beverly Piersol durch den 3. Bezirk
Treffpunkt: 3., Fiakerplatz 1
Widerstand im Dritten – vom Aspangbahnhof zum Schütte-Lihotzky-Raum
FR, 30.6.17, 16 Uhr
Führung mit Architektin Christine Zwingl und Künstlerin Susanne Kompast
Treffpunkt: 3., Platz der Opfer der Deportation, gegenüber Aspangstraße 27
Was wächst denn da im Grätzel?
FR, 21.7.17, 16 Uhr
Pflanzenexpertin Barbara Holzer führt durch die Biotope vor den Gasometern
Treffpunkt: 11., Fuchsröhrenstraße 11, vor Billa
Simmering 2020?
FR, 13.10.17, 16 Uhr
Eine Entdeckungstour in die smarte Zukunft! Spaziergang mit Julia-Girardi-Hoog, Leiterin des EU-Projektes „Smarter Together“
Treffpunkt: 11., Simmeringer Platz, Ausgang Endstation U3 Simmering
Die Touren sind kostenlos und finden bei jedem Wetter statt!
Der Rundgang dauert ca. 2,5 Stunden.
Bequemes Schuhwerk, Regen- und Sonnenschutz wird empfohlen!

Comics-Box in Margareten sperrt auf

Die Comics-Box in Margareten  in der Redergasse 1 an der Wientalterrasse (U4 Pilgramgasse, Ausgang Ramperstorffergasse) sperrt wieder auf: Am 11. Mai um 17.30 Uhr ist es soweit. Zum Start in die neue Lesesaison lädt Ulla Unzeitig bei einer Postkartenaktion zum Mitmachen ein. Bei diesem Zeichen-Spiel für alle Altersgruppen werden leere Postkarten reihum gereicht und jeder fügt nach Lust und Laune und unabhängig von einem bestimmten Stil etwas dazu. Irgendwann ist die Karte fertig und kann in die Nachbarschaft oder die ganze Welt verschickt werden. Zeichenmaterialien sind vorhanden, die Adressen von Nachbarn und Freunden müssen mitgebracht werden.

W-LAN vorhanden

Die Comics-Box der Gebietsbetreuung Margareten/Meidling ist eine Outdoor-Bibliothek, die in der warmen Jahreszeit zum Comiclesen einlädt. Interessierte können aus einer großen Bandbreite heimischer und internationaler Comic-Literatur auswählen. Der Standort ist für den Bibliotheksbetrieb ideal: Mit der Wientalterrasse entstand ein neuer, begrünter Freiraum und der neu errichtete Fußgeher-Steg über den Wienfluss ermöglicht einen direkten Zugang aus dem sechsten Bezirk. Auf der Wientalterrasse gibt es W-LAN, und ein neuer Trinkbrunnen gleich hinter der Box sorgt für Erfrischung. Diese wird alle zwei Jahre  künstlerisch neu gestaltet. Heuer präsentiert Graffiti-Künstler „yunus mali“ seine Ideen.

Schenkfest in Floridsdorf

Die Gebietsbetreuung Floridsdorf veranstaltet ein Schenkfest. Damit will die Gebietsbetreuung den Austausch zwischen den Bewohnern und die Kommunikation im Stadtteil fördern. Beim Schenkfest können Sie Dinge weitergeben statt wegwerfen: Spielsachen, Kleider, Bücher, Taschen, Geschirr, Sportartikel oder Möbel. Vielleicht können Sie aber auch etwas besonders gut, was andere brauchen: Jonglieren, Vorlesen oder Reparieren zum Beispiel. Auf unserer Pinnwand ist Platz für Gutscheine mit Ihren Angeboten. Vielleicht finden Sie beim Schenkfest etwas Unerwartetes, das Sie schon lange suchen. Bringen Sie, was Sie gerne geben. Nehmen Sie mit, was Sie brauchen.
Alle, die mehr als einen Rucksack voller Geschenke mitbringen wollen, werden um Anmeldung bei der Gebietsbetreuung Floridsdorf gebeten.
Teil.: 01/270 60 43 oder gb21@gbstern.at
Von sehr großen Gegenständen (Möbel, Kinderwagen, Kühlschränke etc.) bitte nur ein Foto mit Beschreibung mitnehmen!
Alle Dinge zum Verschenken sollen sauber und benutzbar sein. Was am Schluss noch übrig ist, wird an soziale Initiativen weitergegeben.

Schenkfest

Wann: Freitag, 19. Mai, 13.30-16.30 Uhr

Wo: Kindergarten/Hort
21., Mengergasse 35