Lustvolle Satire in romantischer Kulisse

Im heurigen Sommer präsentiert das Sommertheater Mödling eine turbulente Commedia dell’arte, die im Venedig der Renaissance spielt: Der reiche Kaufmann Volpone liegt im Sterben. Zumindest glauben das die habgierigen Venezianer, die ihn mit Geschenken überhäufen, um als Erben seines Vermögens eingesetzt zu werden. In Wirklichkeit ist Volpone putzmunter und ergötzt sich an der Unterwürfigkeit seiner Erbschleicher. Unterstützt von seinem schlauen Diener Mosca bereichert er sich ausgiebig an ihnen. Doch auch in dieser Habgierkomödie gilt: „Wer zuletzt lacht, lacht am besten!“ Genießen Sie anspruchsvolle Unterhaltung mit Tiefgang im einzigartigen Ambiente vor St. Othmar in Mödling.

Wir verlosen 3×2 Tickets für die Premiere von „Volpone“!

E-Mail-Adresse

Wann: Samstag, 8. Juli 2017 um 19.30 Uhr
Wo: Kirchenplatz vor St. Othmar (Pfarrgasse 18, 2340 Mödling)

25-Jahre-Jubiläum: DJ Bobo live in Vösendorf!

Heuer ist es soweit: DJ BoBo feiert mit seiner neuen grandiosen Show „Mystorial“ sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Die Welttournee führt ihn neben der Schweiz und Österreich auch nach Nord- und Osteuropa sowie Südamerika. Am 15. September gibt DJ BoBo sein exklusives Österreichkonzert in der Event Arena Vösendorf! Für DJ BoBo Fans das perfekte Geschenk! Nur wenige Künstler überhaupt haben die Eurodance-Zeit „überlebt“ – und wenn dann allenfalls mit mäßigem Erfolg. Einer jedoch zieht seit den frühen Neunzigern unbeirrt seine Kreise und scheint sich von Tour zu Tour immer wieder selbst zu übertreffen: DJ BoBo, der „King of Dance“!

DJ BoBo selbst freut sich riesig auf diese besondere Tournee: „Wer hätte damals gedacht, dass die Menschen mir und meiner Musik solange die Treue halten. Zum Jubiläum haben wir uns deshalb etwas ganz Besonderes überlegt. Mit der neuen Show erleben die Zuschauer eine faszinierende und aufregende Zeitreise, die sie nie vergessen werden.“ Und wer einmal DJ BoBo live gesehen hat weiß, dass er sich auf einen kurzweiligen und großartigen Abend mit vielen Überraschungen freuen darf. Die fantasiereichen Shows sind ein Erlebnis für die ganze Familie. Mit dabei sind seine unzähligen Hits, die wir alle kennen und die auch heute nichts von ihrer Beliebtheit und ihrem Feuer verloren haben. Natürlich gibt es auch eine Reihe von neuen Songs zu hören. Zum Auftakt seiner letzten Tour vor drei Jahren schrieb die BILD-Zeitung: „DJ BoBo erfindet sich immer wieder neu. DJ BoBo ist ein Phänomen!“.

So wird es auch diesmal sein. Denn in 25 Jahren wurde DJ BoBo nicht nur der bekannteste Schweizer, sondern auch international einer der erfolgreichsten Musiker der letzten Jahrzehnte. Über 15 Millionen verkaufte Tonträger, über 250 Gold- und Platinauszeichnungen, unzählige Preise und mehr als 5 Mio. Zuschauer bei seinen Live-Tourneen – der sympathische Star blickt auf eine bislang beeindruckende Karriere zurück und hat noch lange nicht genug.

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Konzert der „Karl Schubert Bande“

Am Sonntag, den 25. Juni 2017, präsentiert die Karl Schubert Bande ihr erstes Album „Ich und du“. Dazu veranstaltet die Inklusionsband ein Konzert im Porgy&Bess. Profimusiker und Amateure zwischen 16 und 66 Jahren mit und ohne Behinderung spielen gemeinsam ihre selbstgeschriebenen Songs, Oldies sowie aktuelle Hits.

Die Band der Karl-Schubert-Schule, einer Ganztagsschule mit für die Heilpädagogik modifiziertem Waldorflehrplan, konnte ihren Traum, ein eigenes Album aufzunehmen, verwirklichen und freut sich, dieses in Form eines Konzerts im Porgy&Bess aufführen zu können. Mit viel Spaß und Talent erzielt die Karl Schubert Bande erstaunliche Leistungen.
„Musik ist für mich ein Medium, das in der Lage ist, die Alters- und Sprachunterschiede, aber auch die Behinderungen bzw. Einseitigkeiten, die wir alle haben, kreativ zu nutzen, sie nicht aufheben oder gleichmachen will, sondern gerade aus der Verschiedenartigkeit das Besondere hervorbringen kann“, so Horst Berg, der Leiter der Band und Vorstandsmitglied der Schule.

Die eine Hälfte der Einnahmen aus dem Verkauf der CD und den Konzertkarten soll in neue Instrumente gesteckt, die andere der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ gespendet werden.

Wann: Sonntag, 25. Juni 2017 um 11:00 Uhr
Wo: Porgy&Bess – Riemergasse 11, 1011 Wien
Tickets: 10€ – freie Platzwahl
CD: 20€ – auch unter freiRaum23@aon.at bestellbar

Besetzung
vocals: Judith Harrer, Pia Jedlicka, Livia Hrastnik, Roxi Ahmad
accordion, vocals: Dominik Rapcic
bass, rap: Tobias Perko
vocals, percussion: Gerhard Bauer
drums: Julian Sator
percussion:
Michi Mört
vocals, keyboards: Ines Berg
vocals, guitar, bass, leader: Horst Berg
Gäste:
guitar, banjo: Michael Bruckner

  reeds: Renald Deppe
vocals, guitar: Lisa Jäger

Posted from Wien, Vienna, Austria.

„Hello, Robot“ – Freund oder Feind?

Wir alle tragen sie in unserer Tasche – Smartphones – kleine Roboter. Tag ein Tag aus begleiten und unterstützen sie uns. Wenn es um Roboter geht, sprechen wir längst nicht mehr von Zukunft, wir sprechen von der Gegenwart.
Doch ist dieser schnelle Prozess der digitalen Transformation etwas Positives oder überwiegen die Gefahren und Risiken den Nutzen, den wir aus helfenden Robotern ziehen können?

 

Vertrauen Sie Robotern? Wie sehr möchten Sie sich auf smarte Helfer verlassen? Hätten Sie gerne, dass sich ein Roboter um Sie kümmert?
Diese und 11 weitere leitmotivische Fragen stellen KünstlerInnen den Besuchern und Besucherinnen der Ausstellung „Hello, Robot“, um sie zum Überdenken des Umgangs mit neuer Technologie zu bringen. Sie zeigen, dass Chancen und Risiken der Robotik sehr nah beieinander liegen. Denn die von Menschen entwickelten Roboter werden uns immer ähnlicher. Doch die Frage, „Machen sie unsere Welt wirklich besser?“ bleibt offen.

 

Der erste Teil der Ausstellung soll zeigen, wie die Populärkultur unser Verständnis von Robotern prägt, und wie realitätsnah Science Fiction Filme wirklich sind.

Im zweiten Teil geht es um den Zusammenhang zwischen Industrie und Arbeitswelt und der Robotik. Während viele Angst davor haben, durch Technologie ersetzt zu werden, verdeutlicht „Hello, Robot“ die aktuelle Debatte um dieses Thema aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Dass uns der Roboter immer näher kommt und uns täglich schon im Alltag, im Haushalt, in der Pflege, als digitaler Freund oder sogar beim Cybersex unterstützen kann, zeigen unter anderem die Ausstellungsstücke des dritten Teils: Kip – der Roboter mit Empathieempfinden, Aibo – der Roboter-Hund, der die Bewegungen und das Verhalten eines echten Hundes simuliert oder Frebble – das Zusatzgerät für den Computer, das „Berührungen“ über das Internet ermöglicht und so das „Händchenhalten“ zweier Personen, die sich an verschiedenen Orten befinden, nachahmen soll.


Der vierte Teil beleuchtet die zunehmende Verschmelzung von Mensch und Robotik. Gezeigt werden zum Beispiel ein Modell von einem „lernenden“ Gebäude, in dem wir zukünftig leben könnten und intelligente Sensoren, die in unseren Körper einpflanzt werden könnten.

 

Hello, Robot“ zeigt, welche Fortschritte wir bereits in der Technologie erreicht haben und wozu wir schon in wenigen Jahren fähig sein werden.
Doch ist die Angst vor der Ausbreitung der Robotik größer als die Hoffnung auf eine bessere, technisierte Welt?

Posted from Wien, Wien, Austria.

Gitarrenklänge in der Josefstadt

Genießen Sie einen Konzertabend mit virtuoser, lyrischer und expressiver Musik voller Temperament! Der kroatische Künstler Danijel Kralj wird Gitarrenmusik der Klassik und Romantik sowie spanische und lateinamerikanische feurige Rhythmen und melancholische Melodien präsentieren. Am Programm stehen Werke von Isaac Albéniz, Niccolò Paganini, Mauro Giuliani, Julian Arcas, Jorge Morel und Heitor Villa-Lobos.

In seinem bisher jungen Musikerleben spielte Kralj bereits einige Male in Wien. Im Musikverein, Konzerthaus, Ehrbarsaal, Theater am Spittelberg, Kosmostheater und in einigen Museen gab er seine Gitarrenstücke zum Besten. Nun ist er am Donnerstag, den 29. Juni 2017 um 19 Uhr in der Galerie Sandpeck (8., Florianigasse 75) zu sehen und zu hören.

Der Schurke sitzt am Richterstuhl

Romantische Kulisse, prominentes Ensemble und ein Scherbenhaufen. Wolfgang Böck verkörpert bei den heurigen Schloss-Spielen im burgenländischen Kobersdorf eine der schillerndsten Figuren der Weltliteratur. Er spielt den Dorfrichter Adam im Lustspiel „Der zerbrochne Krug“.

Kommt die Wahrheit ans Licht?

Die geistreiche Justizkrimikomödie von Heinrich von Kleist erweist sich seit mehr als 200 Jahren als Bühnenbestseller. Der scheinbar belanglose Fall eines in Scherben gegangenen Geschirrstücks setzt ein bedeutendes Spiel um die Wahrheit in Gang, zu der alle Beteiligten ein mehr oder weniger gebrochenes Verhältnis haben. Und Richter Adam zieht alle Register, um diese Wahrheit nicht ans Licht kommen zu lassen. Das Stück ist von 4. bis 30. Juli im Arkadenhof des Renaissance-Schlosses Kobersdorf zu sehen.

Wir verlosen je 4×2 Tickets für die Vorstellungen am 9. und 13. Juli!

E-Mail-Adresse

Infos und Tickets: www.kobersdorf.at

„Wonder Woman“ in Wiener Kinos

Wunder sind ja noch erlaubt: Das lang erwartete Kinoabenteuer „Wonder Woman“ soll in Wien für Besucheranstürme sorgen – Fans dürfen sich auf ein prächtiges Action-Spektakel freuen!

Der erste große Superheldinnenfilm aus dem Hause DC erzählt die Origin-Story von „Wonder Woman“ alias Diane Prince (Gal Gadot). Zu Beginn des Films lebt sie als Amazonenprinzessin und Tochter von Zeus auf der isolierten und nur von Frauen bewohnten Insel Paradise Island, wo sie von ihrer Mutter Königin Hippolyta (Connie Nielson) zu einer der mächtigsten Kriegerinnen aller Zeiten ausgebildet wird. Eines Tages strandet der Soldat Steve Trevor (Chris Pines) auf dem abgeschotteten Eiland. Diane ist sofort fasziniert von dem Mann und seinen Erzählungen von der Welt der Menschen und beschließt, ihn nach Europa zu begleiten, das von den Unruhen des Ersten Weltkriegs erschüttert wird. Dort entwickelt sie sich zur Superheldin „Wonder Woman“, die sich nicht mehr in ihrer Heimat verstecken, sondern ihre Verantwortung gegenüber den Menschheit wahrnehmen und ihre Kräfte zum Guten einsetzen will.

„Wonder Woman“ gehört zu den beliebtesten Superheldinnen und ist seit ihrem ersten Comic-Auftritt 1941 nicht mehr aus der Popkultur wegzudenken. Neben der ikonischen Serie aus den 70ern mit Lynda Carter, trat „Wonder Woman“ über die Jahre vor allem in Animationsfilmen und -serien auf. Im Zuge des DC Extended Universe wurde mit “Wonder Woman” der erste Superheldinnenfilm im großen Stil auf die Leinwand gebracht (wenn man den Megaflop “Catwoman” von 2004 gnädigerweise ausklammert). Und auch hinter der Kamera wird eine Premiere gefeiert. “Wonder Woman” ist der erste Superheldenfilm innerhalb des DCEU und MCU, der von einer Regisseurin Patty Jenkins (“Monster“) inszeniert wurde.

 

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Das Festival der offenen Grenzen

Vom 6. Juli bis 23. Juli 2017 werden die idyllische Weinstadt Retz und das benachbarte mährische Znojmo Schauplatz des Festivals der „Offenen Grenzen“ sein. Drei Wochen lang steht die gesamte Region im Zeichen der Musik und der Literatur. So dürfen sich die Zuseher auf einen Veranstaltungsreigen mit mehr als 50 Aufführungen höchster Qualität an historischen Spielstätten dies- und jenseits der österreichisch-tschechischen Grenze freuen.

Verträumtes Nachtkonzert

Die Nacht ist Hort unserer Träume und Zeit unserer Sehnsüchte. Gemeinsam mit einem Streicher-Quartett des Festival-Orchesters verbindet der Bariton Günter Haumer drei traumverlorene Kompositionen – Samuel Barbers „Dover Beach“, Ottmar Schoecks „Notturno“ und Wolfram Wagners „An fremden Tagen“ (UA) – zu einem einzigartigen Konzert unter dem Sternenzelt.

Wir verlosen 2×2 Tickets!

E-Mail-Adresse


Günter Haumer – Ensemble Festival Retz
„Notturno“
Ein Nachtkonzert
Wo: Hof des Dominikanerklosters (bei Schlechtwetter im Bürgersaal)
Wann: Samstag, 8. Juli 2017, 22 Uhr
Tickets: 18€

© Maximilian van London


 

Spektakel bei der Oper im Steinbruch

In der Saison 2017 steht bei der Oper im Steinbruch im österreichischen St. Margarethen im Burgenland eine der beliebtesten Opern Giuseppe Verdis auf dem Spielplan: „Rigoletto“ ist von 12. Juli bis 19. August auf der eindrucksvollen Freilichtbühne in einer Neuinszenierung zu sehen. Halb Tragödie, halb romantisches Schauermärchen ist die Oper eine Verschmelzung von Realem und Fantastischem.

„Rigoletto“ ist ein Krimi der besonderen Art: Der zynische Hofnarr Rigoletto verspottet seine Mitmenschen, sehr zur Freude seines lüsternen Dienstherren, des Herzogs von Mantua, während Graf von Monterone, dessen Tochter erst jüngst ein Opfer des Herzogs geworden ist, Rache schwört. Rigoletto versucht, seine geliebte Tochter Gilda vor der Öffentlichkeit und den Ränkespielen bei Hofe zu verbergen, doch sie geht ausgerechnet mit dem Herzog eine Liaison ein. Rigoletto wendet sich an den Auftragsmöder Sparafucile und verlangt den Tod seines Dienstherrn – doch wer ist der Leichnam in jenem Sack, den Sparafucile Rigoletto schlussendlich übergibt?

Wir verlosen 5×2 Karten für den 13. Juli!

E-Mail-Adresse

© Andreas Tischler


  • Premiere: 12. Juli 2017
  • Beginn: 20.30 Uhr | Einlass: 18.30 Uhr
  • Spielort: Steinbruch St. Margarethen | Römersteinbruch 1 | 7062 St. Margarethen
  • Tickets und Infos: Tel.: +43 2682 65 0 65 | E-Mail: tickets@panevent.at | www.operimsteinbruch.at

Fremde Frau im Bett

„Ein Traum von Hochzeit“ soll bei den heurigen Festspielen in Berndorf für Spaß sorgen. Worum geht’s? Bill erwacht am Morgen seiner Trauung mit einem unglaublichen Kater und einer schönen Unbekannten neben sich in seiner Hochzeitssuite. Die junge Frau namens Judy erklärt ihm, sie hätten sich am Vorabend an der Bar getroffen und danach eine wunderbare Nacht zusammen verbracht. Ob er sich nicht erinnere? Zu sehen ist die turbulente Komödie von 1. August bis 3. September. Besucher dürfen sich auf Top-Mimen freuen.

Wir verlosen 5×2 Tickets für den 18. August!

E-Mail-Adresse

Mehr Infos finden Sie unter www.buehnen-berndorf.at

Do-it-your-self in der Leopoldstadt

Es macht einfach Spaß selbst Hand anzulegen und aus Alltagsgegenständen und Gebrauchtem tolle neue Dinge entstehen zu lassen oder mit anderen gemeinsam anzupacken. Vom Elektrokabel bis zu Europaletten – die DIY-Ausstellung im Grätzelzentrum der Gebietsbetreuung 2/20 zeigt von 1. Juni bis 31. Juli, was mit einfachen Mitteln möglich ist. Praktische Workshops ergänzen die Ausstellung: Hier erfahren Sie, wie Sie aus Hasengitter Lampenschirme fertigen  können oder eine Spachteltechnik erlernen, die Ihre Wände luxuriös aussehen lässt. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Ausstellung:
1.6.-31.7.17 zu den Öffnungszeiten der Gebietsbetreuung

Workshops:
10. Juni,, 15-20 Uhr
14. Juni, 17-20 Uhr

Gebietsbetreuung-Grätzelzentrum,
2., Max-Winter-Platz 23

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Neue Ideen für den Schlingermarkt

Wie wird ein Markt attraktiv und zum Treffpunkt im Stadtteil? Mit diesen Fragen beschäftigten sich Studierende der TU Wien und erarbeiteten Ideen für den Floridsdorfer Markt. Die Gebietsbetreuung 21 präsentiert ausgewählte Entwürfe in einer Ausstellung direkt vor Ort. Dabei ermöglicht das Ausstellungskonzept gleichzeitig neue Perspektiven auf den Freiraum am Markt. In ihren Entwürfen analysieren die jungen Architekten den Bestand und skizzieren neue Konzepte für den Floridsdorfer Markt – etwa Stände in neuer Holzarchitektur, einen „Weinmarkt“, großzügige Freiräume mit innovativen Sitz- und Spielmöglichkeiten, Stände in einer aufgelockerten Anordnung und vieles mehr. Weil die Bauwerke der festen Stände den Standlern gehören, die Flächen dazwischen und der Bauernmarkt aber in der Verantwortung der Stadt Wien liegen, ist jede Umsetzung komplex. Die Entwürfe bieten konkrete aber auch sehr utopische Vorschläge, die jedoch interessante Ideen für spätere Planungen liefern können.

Die Ausstellung läuft bis 10. Juli.

 

Posted from Wien, Vienna, Austria.

Steirerpakt im café+co Krimicafé

Der Lesereigen im café+co Krimicafé geht nach dem Auftakt mit Profilerin Patricia Staniek am 6. Juni 2017 in die nächste Runde. Am zweiten Krimiabend gastiert Claudia Rossbacher mit ihrem „Steirerpakt“, dem siebten Band ihrer teilweise verfilmten Steirerkrimis. Diesmal schickt sie ihr beliebtes Ermittlerduo Sandra Mohr und Sascha Bergmann an die Steirische Eisenstraße. Genauer gesagt zum Präbichl, wo auf dem legendären Polster-Sessellift ein toter Mann gefunden wurde.

Im erst kürzlich neu gestalteten café+co Krimicafé können sich Literatur- und Kaffeefans auf schaurig-schöne Stunden und kulinarische Köstlichkeiten wie die beliebten Palatschinken mit regionalen und saisonalen Zutaten freuen. Zur Leiche serviert das Team erlesene Wiener Kaffeespezialitäten wie Einspänner, Kaffee Fiaker oder Franziskaner. Auch abseits der Lesungen kommen Leseratten voll auf ihre Kosten: Gemeinsam mit Thalia werden jeden Monat vier neue Kriminalromane präsentiert, die kostenlos als Buch oder am eReader gelesen werden können.

Das aktuelle Programm finden Krimifans und Kaffee-Liebhaber online auf www.krimicafe.at.

Wir verlosen 5x Palatschinken für den Krimi-Abend!

E-Mail-Adresse


Adresse: 3., Landstraßer Hauptstraße 6
Reservierungen: 0699 / 16 80 87 10

Italienische Filmnacht im Wiener Konzerthaus

„Great Sounds of Italian Cinema“ – Im Wiener Konzerthaus erwartet das Publikum am 1. Juli 2017 ein Filmmusik-Highlight: Ein magisches Konzerterlebnis mit einer opulenten Auswahl aus dem Besten, was italienische Filmmusik und „cinema italiano“ zu bieten haben: von Kinoklassikern wie „La Dolce Vita“, „Der Pate“, „La Strada“ und „Amarcord“ über „Cinema Paradiso“ und „Il Postino“ bis hin zu den ultimativen Western-Opern wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Zwei glorreiche Halunken“.

Auf einer Kinoleinwand werden Ausschnitte aus den Filmen gezeigt, während über 150 Musiker auf der Bühne die Soundtracks live zum Erklingen bringen. Es spielt die Janacek Philharmonie Ostrava und der Chor Neue Wiener Stimmen singt unter der musikalischen Leitung des italienischen Dirigenten Claudio Vandelli.

Wir verlosen 3×2 Tickets!

E-Mail-Adresse

Great Sounds of Italian Cinema
Wann: 1. Juli 2017, 19.30 Uhr
Wo: Wiener Konzerthaus (3., Lothringerstraße 20)
Tickets: 01 242002 oder ticket@konzerthaus.at

10. Wiener Nachbarschaftstag am Freitag (2. Juni)

Der Nachbarschaftstag ist eine internationale Initiative, die Solidarität und den sozialen Zusammenhalt in Städten fördert. Die Idee ist einfach: Mit Festen in der Nachbarschaft knüpfen Menschen neue Kontakte, pflegen bestehende Freundschaften und tragen so zur Lebensqualität in unserer Stadt bei. Alle Wienerinnen und Wiener sind herzlich eingeladen mit ihren Nachbarinnen und Nachbarn Zeit zu verbringen. Vom Stiegen-Treff über ein Hoffest bis hin zum Nachbarschafts-Picknick – alles ist möglich!

Im 3. Bezirk steigt das Fest in der OPENuniversity mit Studierenden und Geflüchteten: Studenten laden herzlich zur offenen Werkstatt, zum gemeinsamen Spiel und zu Kaffee und Kuchen in OPENmarx ein!

Der Nachbarschaftstag wird vom Verein Lokale Agenda 21 Wien koordiniert und gemeinsam mit zahlreichen Privatinitiativen sowie der Gebietsbetreuung Stadterneuerung, den wohnpartnern, der MA17, dem Hilfswerk Wien sowie dem Verein Wiener Jugendzentren umgesetzt.

Posted from Wien, Vienna, Austria.