Krimi-Autor Pittler liest aus „Ezzes“

Der Kriminalroman spielt im Jahre 1927 – der "Silberwirt", heute ein
Teil des legendären "SCHLOSSQUADRATs" im fünften Bezirk – war bereits in
den zwanziger Jahren ein wichtiges Gasthaus in Margareten. Für Pittlers
Helden, den ermittelnden Polizei-Oberstleutnat David Bronstein, ist der
"Silberwirt" immer wieder Anlaufstelle und Ort der Erholung …

Freitag, 5. Juni 2009:
AUTORENLESUNG "EZZES"
Ein zeitgeschichtlicher Kriminalroman von Andreas Pittler
Beginn: 17 Uhr
Ort: Gergely´s Gastgarten, 1050 Wien, Schloßgasse 21
Eintritt frei!

Das Buch:
Wien, Juli 1927. Oberstleutnant Bronstein von der Wiener Polizei muss
den Mord an einem als geizig und menschenverachtend verrufenen
Gemischtwarenhändler aufklären. Im Zuge seiner Ermittlungen wirken ihm
die verschiedenen Verdächtigen alsbald wesentlich sympathischer als das
Opfer. Nebenher verfolgt Bronstein den Prozess um die Mörder von
Schattendorf, eine Gruppe Rechtsradikaler, die kurz zuvor einen
Invaliden und ein Kind ermordet hatten. Als diese Mörder gegen jedes
Rechtsempfinden freigesprochen werden, eskaliert die Lage im
sommerlichen Wien, und Bronstein findet sich plötzlich mitten im
dramatischen Geschehen wieder. Mit „Ezzes“ legt Andreas Pittler nach
„Tacheles“ den zweiten Band einer Kriminalserie vor, mit der die
Geschichte der Ersten Republik ebenso spannend wie lebendig aufgerollt
wird.
"EZZES" – Kriminalroman, echomedia verlag, 280 Seiten, € 9.90

Der Autor:
Andreas P. Pittler, geboren 1964 in Wien, studierte Geschichte und
Politikwissenschaften an der Universität Wien und wandte sich danach
dem Journalismus zu. Seit 1985 veröffentlichte er 23 Sachbücher,
zumeist historischen Inhalts, darunter Biografien über Bruno Kreisky
und Samuel Beckett. Zudem erschienen seit 2000 insgesamt sieben Romane
und zwei Bände mit Kurzgeschichten. 

  • Adresse: Schloßgasse 21, 1050 Wien

Erfolg für „Wien. Für Dich.“: Über 40.000 Gäste

"Und die hohen BesucherInnenzahlen zeigen,
wie groß das Interesse der Menschen an den Angeboten "ihrer" Stadt
ist!"

Denn über 40.000 Wiener waren gekommen um sich bei
strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen Ende Mai am Rathausplatz Informationen über ihre
Stadt einzuholen, beraten zu lassen und bei den vielfältigsten
Aktionen mitzumachen. Vizebürgermeisterin Renate Brauner
verwies im Rahmen der Eröffnung auf die Ergebnisse der jüngsten
Mercer-Studie: "Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt. Das
hängt ganz wesentlich mit den hervorragenden
Daseinsvorsorgeleistungen zusammen, auf die sich die Wiener
verlassen können!"

Über 50 Magistratsabteilungen und städtische
Unternehmen
standen dieses Wochenende ihren Bürgern mit Rat und
Tat zur Seite und luden zu jeder Menge Information, Beratung und
Unterhaltung. 

  • Adresse: Rathausplatz -, 1010 Wien

Ferienspiel in der Bücherei Liesing


In dieser Stunde wird gebastelt, gespielt, gemalt und natürlich viel gelesen! Am ersten Mittwoch wird gemeinsam ein Plakat für die Kinderbücherei gestaltet.

Im Lauf des Sommers wird ein Bücher-Memory, Lesezeichen und Buttons gebastelt, es wird gerätselt und experimentiert, Bilderbuchkinos gezeigt und Bücherbingo gespielt. Beim Abschlussfest am 2. September bekommen alle Kinder, die vier Mal oder öfter am Ferienspiel teilgenommen haben, eine kleine Überraschung.

Der Eintritt ist frei – bei Gruppenbesuchen ist eine Anmeldung unter 01/865 26 38 erforderlich.

Ferienspiel in der Bücherei Liesing:
8.7.2009 – 2.9.2009
Bücherei Liesing
Breitenfurter Straße 358, 1230 Wien
Tel. 01/865 26 38
liesing@buechereien.wien.at

  • Adresse: Breitenfurter Straße 358, 1230 Wien

Straßenfest in der Kettenbrückengasse

Samstag ab 16 Uhr ist dann ebendort die Straße gesperrt und um 18 Uhr
lauschen wir schon dem Free-Jazz-Duo Good For Cows. Danach ist noch
Vortex Rex, Bernhard Fleischmann und Indiepop von Jeremy Jay zu hören,
ehe die Party ab 22 Uhr im Transporter erst so richtig loslegt.

Straßenfest in der Kettenbrückengasse:
Sa., 23.5.09, ab 16 Uhr
  • Adresse: Kettenbrückengasse -, 1040 Wien

Ausstellung: Was wäre Wien ohne Gemeindebau?

Was würde dem Stadtleben fehlen ohne Gemeindebau?

Eröffnet wird die Ausstellung, die Teil des Gemeindebaufestivals 2009
ist, mit einer Vernissage am Sa., 23. Mai, um 18 Uhr. Ein
KünstlerInnengespräch findet am Fr., 29. Mai, statt. Die Idee zur
Ausstellung stammt von Barbara Guwak und Markus Netter, die schon im
Jahr 2005 die Ausstellung "Ich lebe im Gemeindebau".

Mehr Infos auf www.gbfestival.at

  • Adresse: Missindorfstraße 21, 1140 Wien

Beste Freerunner in der Arena Wien

Die Stadt ist ihr Spielplatz, der Asphalt ihre Wiese und jedes Hindernis eine Herausforderung. "Freerunning" nennt sich die junge Sportart, die vor sechs Jahren vom Franzosen Sebastian Foucan ins Leben gerufen wurde. Dabei dreht sihc neben der totalen Bewegungsfreiheit alles um Akrobatik und absolute Körperbeherrschung.

Am Fr., 22.5., steigt in der Arena Wien das Red Bull Art of Motion, bei dem die besten Freerunner aus aller Welt ihr Können zeigen werden – und sich der Jury stellen. Der Sieger nimmt an den Freerun Championships im Herbst in London teil. – DJ Zuzee & The Bionic Kid legen dazu auf, nach dem Bewerb sind Trishes und DJ DSL dran.

Red Bull Art Motion
Fr., 22.5.09, ab 19 Uhr
Arena Wien, 3., Baumgasse 80
Eintritt frei!
  • Adresse: Baumgasse 80, 1030 Wien

Sport und Action in den Sommerferien

So wird die Ferienzeit zur echten Erlebniszeit. Das Sportamt gibt einen kompakten Überblick über die wichtigsten Sportarten.

  • Adresse: Friedrich-Schmidt-Platz 5, 1082 Wien

Wien von unten: Dritte Mann-Tour im Kanal

Interessierte können jetzt wieder einen Blick in diese mystifizierte
Stadt unter der Stadt werfen und auf den Spuren des berühmten
Penicillinschmugglers Harry Lime Neues und Altes aus der Unterwelt
erfahren. 

Die Dritte Mann-Tour:

Termine: 1. Mai – 31. Oktober 2009
Donnerstag – Sonntag:, 10–21 Uhr
Adresse: Karlsplatz – Esperantopark, 1010 Wien (vis-à-vis Friedrichstraße 6)

Kosten: 7 Euro / ermäßigt 5,50 Euro / 3,50 Euro
Hinweis: Mindestalter 12 Jahre.

Führungen finden zu jeder vollen Stunde statt.
Letzte Führung: 21 Uhr

Nähere Infos auf: www.drittemanntour.at

  • Adresse: Friedrichstraße 6, 1010 Wien

„Tag der offenen Kellertür“ am Weingut Cobenzl

Jahrgang 2008: Besonders fruchtig und sortentypisch

"Das Weinjahr 2008 stellte uns von Anfang an
vor große Herausforderungen, die wir jedoch mit viel Einsatz sehr gut
meistern konnten ", blickt Weingut Cobenzl-Betriebsleiter Thomas
Podsednik zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. Der milde Frühling
sorgte für zeitigen Austrieb und eine schöne Blütenperiode. Während der
niederschlagreichen Sommer- und Herbstmonate waren verstärkte
Pflegearbeiten in den Weingärten unerlässlich. "Da wir unsere Rieden
das ganze Jahr hindurch gut gepflegt hatten, kam es trotz der langen
Regenperioden zu keinen Qualitätseinbußen – ganz im Gegenteil: Die
neuen Weine sind besonders fruchtig und sortentypisch", freut sich
Podsednik über den erfolgreichen Jahrgang.

"Wiener Satz": Traditionell wienerische Spezialität

Wien wird weltweit als eigene Weinbauregion
wahrgenommen. Das ist einmalig für eine Millionenstadt. Einzigartig ist
auch, dass die Stadt seit über hundert Jahren ihr eigenes Weingut
führt. Das 42 Hektar große Weingut Wien Cobenzl zählt heute zu den
bedeutendsten Wiener Weinbaubetrieben. Großer Wert wird auf
sortentypische Besonderheiten und Lagenweine gelegt. Im Mittelpunkt
stehen traditionelle Wiener Rebsorten wie Grüner Veltliner oder
Gemischter Satz.

Der Gemischte Satz – am Weingut Cobenzl unter der
Bezeichnung "Wiener Satz" erhältlich – ist streng genommen keine eigene
Weinsorte. Für diese traditionell wienerische Spezialität wachsen die
Reben bunt gemischt in den Weingärten und werden gemeinsam gelesen und
gekeltert. Aufgrund der steigenden Nachfrage erweiterte das Weingut
Cobenzl im letzten Jahr die Riedflächen für den Gemischten Satz im
Gebiet Wien/Stammersdorf um fünf Hektar.

GRATIS-Weinverkosten mit dem WIENER BEZIRKSBLATT!

Alle Infos dazu hier.

öffentliche Erreichbarkeit:
U4 Endstation Heiligenstadt, Bus 38A Richtung Kahlenberg bis Haltestelle Parkplatz Cobenzl

oder

Straßenbahn 38 bis Endstation Grinzing, Bus 38A bis Parkplatz Cobenzl  

Tag der offenen Kellertür
15. Mai 2009
11–21 Uhr
Weingut Cobenzl
19., Am Cobenzl 96
 

Mehr Infos unter Tel.: 01/320 58 05
www.weingutcobenzl.at

 

  • Adresse: Cobenzl 96, 1190 Wien

Schloss Neugebäude für Kinder

Freitags kommen größere Kinder mit Filmen wie „Der Sohn von Rambow", „Die Rotkäppchen-Verschwörung" und „Rettet Trigger" auf ihre Kosten. Ausgebildete Pädagogen betreuen und beaufsichtigen die jungen Gäste im Schloss. Eine Eintrittskarte für Kinder kostet 2,50 Euro und für Begleitpersonen ab 14 Jahren 5 Euro.

Das vollständige Kinder-Kinoprogramm gibt es unter: www.schlossneugebaeude.at/kino
Neu in diesem Jahr ist das eigene Kinder-Kino-Buffet für die jungen Besucher!

Darüber hinaus wird der erste Hof des Schlosses jeden Samstag beim Kinderanimationsprogramm ab 17:00 Uhr mit Musik, Spielen und Zaubereien zur absoluten Kinder-Erlebniszone. Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist natürlich frei!

Elf Mal Spaß und gute Laune im Überblick:

20. Juni: Zauberer Aladin
27. Juni: KIGRU – Wir machen Musik – Show: Zum Mitmachen, Mitsingen, Mitspielen
4. Juli: Die musikalische Zeitreise
11. Juli: Andreas Proy: Allerlei und Kunterbunt. Ein Mitmachkonzert für Kinder
18. Juli: Theaterlabor: Der fliegende Teppich
25. Juli: Kinderschminken und Juxolympiade mit viel Bewegung
1. August: Austro Rock 4 kids
8. August: Hoveno und seine Freunde, Kinderschminken und Luftburg
15. August: Kindershow „Crissy Clowny"
22. August: Zauberer Aladin
29. August: KIGRU Happy-Clappi-Friendship-Show mit Liedern und Spielen

Weitere Termine speziell für Kinder und Familien im Schloss Neugebäude:

  • Sternderlschaun: 2. + 30. Juli; 13. und 27. August, 21 Uhr
  • Fledermaustage: 2. + 23. Juli; 20. August; jeweils 17.30 Uhr,
    Anmeldung unter Telefon 4000/11119 erforderlich
  • Wir basteln mit Ton – Tiere aus dem ehemaligen Schloss-Zoo: 30. Juli, 16.00 Uhr,
    Anmeldung unter Telefon 4000/11119 erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl!
  • Kinderführung durchs Schloss – 27. August, 16.00 Uhr;
    Anmeldung unter Telefon 4000/11119 erforderlich; begrenzte Teilnehmerzahl!
  • Historisches Fest – 18. bis 20. September

Nähere Infos unter: www.schlossneugebaeude.at

Schloss Neugebäude:
Das Renaissance-Schloss Neugebäude mitten in Simmering ist eines der letzten dieser Architektur-Epoche in Europa. Seit 2001 ist es wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und kann nicht nur besichtigt werden, sondern bietet mit seinem historischen Ambiente einen außergewöhnlichen Ort für Veranstaltungen jeder Art.

Anfahrt zum Schloss:
Das Schloss Neugebäude erreicht man schnell mit der U-Bahn-Linie U3 (bis Simmering) und mit dem Autobus 73A (im Sommer bis Station „Schloss Neugebäude/Nemethgasse", zu allen anderen Veranstaltungen bis „Hörtengasse"). Nachtschwärmer können zu später Stunde mit dem Nachtautobus N71 nach Hause fahren. Für Besucher, die mit dem Auto kommen, stehen 250 Parkplätze zur Verfügung.

Schloss Neugebäude
1110 Wien, Otmar-Brix-Gasse 1 (verlängerte Meidlgasse)
Hotline: 0664 59 77 122
E-Mail: info@schlossneugebaeude.at
Infos: www.schlossneugebaeude.at
  • Adresse: Otmar-Brix-Gasse 1, 1110 Wien

6. Austrian Birdrace in Wien

An diesen Tagen geht nämlich die "6. Austrian Birdrace" über die Bühne. Bei diesem von BirdLife Österreich organisierten Wettbewerb messen sich Hobby-Ornithologen im Vogerlsehen und -zählen. Gewonnen hat, wer innerhalb von 24 Stunden die meisten verschiedenen Arten entdeckt hat. Siegerteams und -bundesland können mit dem gesponserten Erlös ein Vogelschutzprojekt ihrer Wahl unterstützen.

Birdracing stammt ursprünglich aus der Schweiz, in den vergangenen Jahren erfreut sich der Wettbewerb aber auch in Österreich steigender Beliebtheit. Waren 2005 noch 34 Teilnehmer zum Vogelschauen unterwegs, konnten die Veranstalter im Vorjahr schon über 100 Teilnehmer verbuchen.

Die Teams können ihre Touren frei wählen. Um dem Umweltschutz- und Klimaschutz-gedanken zu entsprechen und den
sportlichen Charakter des „Rennens“ zu unterstreichen, sind zur
Fortbewegung während der 24 Stunden ausschließlich öffentliche
Verkehrsmittel, Räder, Skates, aber auch Pferde, Lamas oder Esel
erlaubt, oder man geht einfach zu Fuß

Dokumentieren müssen die Vogelkundler ihre Sichtungen nicht. – Unter Ornithologen gilt es als Ehrensache, dass man nur über tatsächlich gesehene Vögel berichtet.

Mehr Infos zur "6. Austrian Birdrace" unter birdlife.at

Anmeldungen bis 15. Mai 2009 unter birdrace@bird.at oder bei
M. Riesing, m.riesing@bird.at, 0699/123 62 416

Nach dem "Birdrace" ist für alle Teilnehmer bei der Graureiher-Kolonie im Wasserpark in Floridsdorf ein Treffpunkt.

  • Adresse: Wasserpark Floridsdorf -, 1210 Wien

Mord und Todschlag im AUDIAMO

Diesmal haben sich der Geschäftsführer Günter Rubik und
Hörbuch-Journalistin Monika Röth die Krimi Hörspiel-Serie Lady Bedfort
vorgenommen und Produzent Dennis Rohling wird per Telefon aus
Osnabrück in AUDIAMO verbunden, um über die Zukunft des Hörspielerfolg
zu erzählen und Fragen der Gäste zu beantworten.

Der restliche Abend steht im Zeichen von Arthur Conan Doyle, dessen
Geburtstag sich am 22. Mai zum 150. Mal jährt. Grund genug die
Hörbücher des englischen Autors genauer unter die Lupe zu nehmen, der mit
seinem Meisterdetektiv Sherlock Holmes, sowie zahlreichen anderen
Romanfiguren Gänsehaut-Vergnügen für die Hörbuch-Fans verspricht.

WAS: 2. Hörbuch-Stammtisch für Krimiliebhaber
WANN: 20. Mai 2009 (Achtung: geänderter Termin!), 18 Uhr
WO: AUDIAMO, Kaiserstraße 70, 1070 Wien
Eintritt frei!
Nähere Infos auf www.audiamo.at

  • Adresse: Kaiserstraße 70, 1070 Wien

Sommer ahoi auf der Sunken City!

Zahlreiche Attraktionen erwarten die Besucher: Gratis Manöverschluck solange der Vorrat reicht, Gaukler und Kleinkünstler, Knoten-Wettbewerb und ein großes Feuerwerk als Highlight um 21.30 Uhr.

Danach kann bis 4 Uhr früh weiter gefeiert werden – der Eintritt ist frei!

Die Sunken City ist Wiens lebendigste Freizeitmeile auf der Donauinsel! Kulinarische
Vielfalt, internationale Küche, mediterranes Flair und karibische Cocktails entführen jeden Sommer in exotische Welten. Von
Restaurants und Treffs über Bars bis hin zu Lounges ist für jeden etwas
dabei.
Von 11 bis 4 Uhr früh geöffnet.

  • Adresse: Donauinsel, 1220 Wien

Alter hat Zukunft – in Hernals

Die Wiener
Architektin Christiane Feuerstein, die sich mit der Thematik Alter
und Stadtplanung bereits seit geraumer Zeit auseinandersetzt,
betont dabei die Wichtigkeit entsprechender Netzwerke im Grätzl.
Älter werden bedeute nicht automatisch hilfsbedürftig zu sein, da
die gegenwärtige ältere Generation in deutlich gesünderer
Verfassung sei, als frühere. Dazu komme auch, dass sich gewisse
Definitionen des Alters, etwa mit Eintritt in den Ruhestand,
verändern. Nichtsdestoweniger sieht Feuerstein die Notwendigkeit,
Schnittstellen zwischen sozialen Institutionen im Grätzl besser zu
vernetzen.

Der kostenlos zu besuchende Vortrag startet um 19
Uhr
in der Gebietsbetreuung 17/18.

Buchpräsentation "Alter hat Zukunft", 9. Juni, Hauptbücherei

Feuerstein, die seit etwa 15 Jahren in Wien lebt und
arbeitet, hat sich neben dem Thema "Alter" auch mit Wiens sanfter
Stadterneuerung auseinander gesetzt. Im vergangenen Jahr
publizierte sie die Studie "Altern im Stadtquartier. Formen und
Räume im Wandel"
, erschienen im Passagen Verlag. Feuerstein wie
auch andere Fachleute bieten bis Ende Juni auch eine Ringvorlesung
zum Thema "Alter hat Zukunft" an der Universität Wien
an. So wird
etwa Michaela Windisch-Grätz am Freitag (19.5.) über "Alter als
rechtliche Kategorie" referieren, Johannes Huber wird am 26. Mai
über medizinische Aspekte des Alters reden. Feuerstein ist mit
ihrem Vortrag "Architektur für ein langes Leben" am 9. Juni zu
hören.

Die Vorlesungen finden im Hörsaal 41, zwischen 13 und
15 Uhr
statt.
Am 9. Juni wird um 19 Uhr auch das Buch
"Altern hat Zukunft. Alterskonzepte" von den Organisatoren der
Ringvorlesung Ursula Klingenböck, Meta Niederkorn-Bruck und Martin
Scheutz
in der Hauptbücherei (7., Urban Loritz-Platz 2a)
präsentiert.

  • Adresse: Lacknergasse 27, 1170 Wien